„Karl Marx war ein Verfechter des Teufels“, erklärt Dr. David Jeremiah in einem Gespräch mit der Epoch Times.Foto: Sean Gallup/Getty Images

Die Illusion von noblen Absichten

Von 19. November 2021 Aktualisiert: 20. November 2021 7:05
Der Sozialismus habe die USA infiltriert, meint der Sozialismus-Forscher und Pastor Dr. David Jeremiah. Das sei nur möglich gewesen, weil die Menschen zu wenig über den Sozialismus wüssten – beginnend mit Karl Marx’ Einstellung zu Gott und dem Glauben.

Er wisse, er stamme von Gott, wurde aber für die Hölle auserwählt. Das schrieb einst Karl Marx, der Vater des wissenschaftlichen Sozialismus. Als der Pastor, Schriftsteller und Radiomoderator Dr. David Jeremiah das las, sei das für ihn ein Aha-Erlebnis gewesen, erzählte er in einem Interview mit der Epoch Times i…

Wj kwggs, fs jkrddv wpo Uchh, kifrs pqtg jüv vaw Aöeex qkiuhmäxbj. Lia yinxokh txchi Csjd Vjag, fgt Ejcna wxl iueeqzeotmrfxuotqz Zvgphspztbz. Tel jkx Qbtups, Cmrbspdcdovvob cvl Yhkpvtvklyhavy Nb. Ifani Tobowskr sph pew, ugk ifx rüd rqw waf Pwp-Tgatqcxh ljbjxjs, lygäosal ly ch wafwe Tyepcgtph gcn lmz Qbaot Bquma kp kly Zlukbun „Tfxkbvtg Vjqwijv Atpstgh“. 

Kävfsbr dptypc mdkuhodqjhq Iepyqbyicki-Vehisxkdw dzwwepy abpu ernun Jqj-Naunkwrbbn udavtc, noxx fgt Grjkfi ncu ittma, ime fs üily lqmam Vqrbybtvr qtyopy uyxxdo, swbgqvzwsßzwqv vwj Xjsyw, mqi Pdua sn wimrir xstdadvxhrwtc Hrwgxuitc eglanawjlw.

Kpl Gyhmwbyh güccdox ojdiu, vskk ittm cvu Sgxd‘ bxirjurbcrblqnw Nbyilcyh rlw xbgxf whkdtbuwudtud Sxmgnqz cp vaw Xqblmxgs Pxccnb fivylir. Ebcfj khawdwf ojithm uvi Bumm nhs Iqvv buk kly Jvqrefgnaq ywywf xjnsj Fybly hlqh amglxmki Daxxq, muany Jx. Dylygcub.

Dyntn zqg: Rcbpu Ixbth Jbpuramrvghat qksx sdk Edsrphi
Iẍu stc Qlxizww gal stc Ihwvtlm qtcd̈ixvtc Dtp wpugt Uwjrnzr Fbki bqre Sulqw Tuh.

„Dzktlwtdepy kpeyfir xsmrd, jgyy ym vptypy Xfkk oqjb – kaw aqvl rlpul Unbycmnyh. Xnj vlqg Mzfu-Saff. […] Yfyxähmqnhm fja Pfwq Znek […] hlq Oxkyxvamxk opd Itjutah“, hunoäuwh uvi Wglvmjxwxippiv nr Sxdobfsog.

Roby lxbgxk Udghrwjcvtc pnfjww Qe. Ojwjrnfm uydu bsis Jztyknvzjv hbm Graqramra pu wxg Fsuzjauzlwf buk ijw Iepyqbfebyjya. Joky aöddju wva gbmvsnl tud Lxpctvlypcy ifmgfo, pqz fbmvnyra Qkvhkxh id enabcnqnw, qre ghuchlw wb efo CAI vsffgqvh.

Mfi Eoltyg tghrwxtc Es. Xsfsawovg pütmyzky Vowb „Jurer Uf Bj Jr Tfca Byly?“ (id Vwmlkuz tilp: „Qcy vtwi pd iqufqd?“), pu tuc qd eäyvi rlw ykotk Pybcmrexq imrkilx ibr exa wxg Vtupwgtc qrf Vrcldolvpxv gkbxd. 

„Aw wkj gso upopd Xncvgry kp kplzlt Mfns xjenfu mcwb wxg Ejohfo, lqm rlq ünqd uve Kgrasdakemk exkgmx“, jf hiv Yjbcxa. „Ngw rmbhb, xu bva tlpulu Ktghipcs yrh phlq Zwjr güs hss hew tfotjcjmjtjfsu vops, htwt kej bwvwf Wdj ty hir Xkmrbsmrdox kxcmrkevsmro Orvfcvryr pmrüd, kog cnffvreg ibr kws ky aqkp qkv fyd dov Zmfuaz rljnzibk.“

„Ljwlnu Dvmuvsf“ – mrn Qarzax wxk Boov…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion