Studie: Natürliche Immunität schützt besser als Corona-Impfung

Epoch Times11. Juni 2021 Aktualisiert: 12. Juli 2021 11:14
Genesene profitieren wahrscheinlich nicht von einem verbesserten Schutz gegen COVID-19, wenn sie sich impfen lassen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Cleveland Krankenhauses mit über 50.000 Teilnehmern. Angst vor einer erneuten Infektion brauchen Genesene dennoch nicht zu haben, denn die natürliche Immunität nach einer überstandenen Corona-Infektion schütze besser als die Impfung.

Menschen, die zuvor mit SARS-CoV-2 in Kontakt kamen, sind vor einer erneuten Infektion geschützt und müssen daher nicht geimpft werden, so eine neue Studie. Das gilt auch für milde oder asymptomatische Infektionen. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher um Dr. Nabin Shrestha von der Abteilung für Infektionskrankheiten der Cleveland Clinic. Sie veröffentlichten Ihre Ergebnisse Anfang Juni vorab auf „medRxiv.org“.

„Unsere Schlussfolgerung ist, dass man, wenn man zuvor infiziert war, aufgrund der früheren Infektion geschützt ist und den Impfstoff nicht braucht“, sagte Dr. Shrestha gegenüber der amerikanischen „The Epoch Times“.

Kein einziger Infizierter unter den Genesenen

Insgesamt werteten die Forscher Daten von 52.238 Mitarbeitern des Cleveland Clinic Health Systems aus. Wer mindestens 42 Tage zuvor positiv auf SARS-CoV-2 getestet wurde, galt als zuvor infiziert und genesen. Wer mindestens 14 Tage vor dem Stichtag der Datenerhebung seine zweite Impfdosis (BioNTech/Pfizer oder Moderna) erhalten hatte, galt als geimpft. Daraus ergeben sich vier Gruppen:

  • zuvor nicht infiziert und nicht geimpft,
  • zuvor nicht infiziert und geimpft,
  • genesen und nicht geimpft, sowie
  • genesen und geimpft.

In den folgenden fünf Monaten beobachteten die Forscher die auftretenden Corona-Fälle (positive Testergebnisse). Da die Hälfte der positiven Testergebnisse der Genesenen bereits zu Studienbeginn mehr als fünf Monate alt waren, betrug der Beobachtungszeitraum häufig zehn oder mehr Monate. In dieser Zeit infizierte sich kein einziger Genesener mit SARS-CoV-2. Unter den Geimpften traten hingegen 15 Fälle auf.

Im Einzelnen ergeben sich folgende Probanden- und Infektionszahlen:

Hohe Wirksamkeit der Impfstoffe nur bei zuvor nicht infizierten

Die Zahlen bestätigen die von den Impfstoffherstellern angegebene hohe (relative) Schutzwirkung. Während die Forscher im Beobachtungszeitraum 2.139 Corona-Fälle unter den ungeimpften und nicht zuvor infizierten Mitarbeitern registrierten, traten unter geimpften ohne vorherige Infektion nur 15 Corona-Fälle auf. Das entspricht einer Reduktion um 99,3 Prozent.

Die Schutzwirkung der Impfung bei zuvor Infizierten konnten die Forscher nicht berechnen:

Unter den Menschen, die vorher infiziert waren, egal ob sie den Impfstoff genommen haben oder nicht, gab es wirklich keine COVID-Fälle“, sagte Dr. Shrestha.

Frühere Studien unter anderem aus Großbritannien zeigen, dass zuvor Infizierte bei einer Impfung tendenziell mehr und stärkere Nebenwirkungen erfuhren (hier und hier). Die Studie enthält nicht, ob in Cleveland geimpfte Genesene ebenfalls über mehr Nebenwirkungen berichteten. Dementsprechend kann ein Effekt der Impfung nicht ausgeschlossen, aber auch nicht bestätigt werden – weder positiv mit einem verbesserten Impfschutz noch negativ mit mehr Nebenwirkungen.

Natürliche Immunität endet nicht nach sechs Monaten

Die Daten aus Cleveland widerlegen jedoch die auch in der Politik weit verbreitete Annahme, dass eine natürliche Immunität nach wenigen Monaten „aufgebraucht“ ist und nachlässt.

Hätte die Schutzwirkung nach Genesung wie behautet binnen sechs Monaten nachgelassen, wären in der Gruppe der ungeimpften Genesenen ebenfalls etwa zehn Prozent Corona-Positive zu erwarten gewesen. Stattdessen wurden sogar weniger Fälle berichtet als in der Gruppe der Geimpften. Mit anderen Worten: Die natürliche Immunität nach durchgemachter Infektion schützt besser als eine Corona-Impfung.

Wie lange dieser Schutz reicht, ist nach wie vor unbekannt. Laut WHO hält die Immunität sechs bis acht Monate, die Daten aus Cleveland deuten auf mindestens zehn Monate bis über ein Jahr. Bezüglich SARS-CoV-1 reicht die Immunität nach Genesung bis zu 17 Jahre, bei anderen Erkrankungen bis über 20 Jahre. (ts)

Mit Material von The Epoch Times



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion