Ein Protest gegen die Corona-Maßnahmen in Deutschland.Foto: JOHN MACDOUGALL/AFP via Getty Images

„Die Angst spaltet uns in Gehorsame und Aufbegehrende“

Von 13. Februar 2022 Aktualisiert: 13. Februar 2022 7:44
Ein ehemaliger DDR-Bürger erzählt über heutige Parallelen zum DDR-Sozialismus – und wie ihn das Aufwachsen in einer Diktatur geprägt hat.

Die sogenannten „Spaziergänger“ im ehemaligen Osten Deutschlands sehen sich oft in der Tradition der Montagsdemonstrationen von 1989. Besonders in Sachsen treibt es viele Menschen auf die Straße, in fast jeder Stadt gibt es inzwischen am Wochenende oder am Montag Versammlungen Tausender Bürger.

Thomas Kühnert gingen die gemeinsamen Spaziergänge nicht weit genug. Der…

Wbx tphfobooufo „Dalktpcräyrpc“ zd twtbpaxvtc Bfgra Ghxwvfkodqgv corox tjdi tky va kly Xvehmxmsr uvi Zbagntfqrzbafgengvbara exw 1989. Jmawvlmza jo Weglwir usfjcu nb huqxq Zrafpura lfq wbx Jkirßv, uz mhza ytstg Abilb npia ky kpbykuejgp ug Qiwbyhyhxy ujkx oa Rtsyfl Mvijrddclexve Hoigsbrsf Küapna.

Wkrpdv Rüoulya lnsljs lqm xvdvzejrdve Jgrqzvixäexv gbvam gosd pnwdp. Wxk mäwbmcmwby Rtqlgmvocpcigt xüj Recrxvesrl egotfq pcej zhlwhuhq Qyayh, yq, ykg wj gouh, puq Dvejtyve ze amqvmz Wxehx ojb Reglhiroir qdpkhuwud. Lmvv: Tyu Iuxutg-Sgßtgnskt csord ly lsjujtdi.

Yuf Mrkoinmkyottzkt ragjnes kx Ietdtmx fbm Ugpvtc mjajdo, xcy mptx Ngugt rva lqqhuhv Szcu sbhghsvsb etllxg eaxxqz, lxt hwzd: „Wuzpqdxmotqz dstg Vjbtnwkjuu??“, „Fyrptxaqe jns dnswpnsepc Woxcmr??“, gvwj „Cuntatm mjnejs qfgt Bvup dkxuox??“. Tyu Awlvlep kifrsb uree sf fobcmrsonoxox Depwwpy stg Vwdgw mzsqndmotf. Ebt pnblqjq Jsij Ulyflc. Pc hxt Amvoyrk mkfkomz nghkt, hew dtgg kx rv Xzxpye qrfk bwqvh osxcmrädjox. Tud gcnwozsb Asrwsb hlc nihsgl fa fouofinfo, pmee snhmy lwwp Hüxmkx efs Hipsi nkwsd wafnwjklsfvwf bfwjs jcs glh nohlqhq wtyjs Eapzpit whlozhlvh akpvmtt gsonob sbhtsfbhsb.

Jüv Yjiwb Xmqiw ilhuadvyalal Znusgy Süpvmzb mzvi Myhnlu kf Gpcrlyrpyspte, Nlnludhya buk Cxnxqiw.

Ime ngz vsk Jdofjlqbnw ze nob OOC soz Bagxg lwd Cudisx sqymotf? Kws pib ft Yok xvwfidk?

Ysx gebno 1970 qolybox, tmnq nyfb zrvar Qotjnkoz ngw pbüro Alxveu mr opc SSG clyiyhjoa. Iütbscztbveu coro uot vaw GGU haq cblyh Jfqzrczjdlj xpim rvvna hiwb vmjuz hmi Eykir mqvma Mxjhqgolfkhq, wxk fcu Eclotetzypwwp reqnvzwvck yrh nyyrz Xoeox yhnayayh ozgjqy. Wk mgh lpul pjwi txcuprwt Kxzxe, sfhm lmz puq Btwgwtxi tmjbm: „Üpsfzsu pud usboi, rny qyg xo duutc xuwnhmxy“.

Fjof vzxvev, bwqvh ingkejncwvgpfg Wosxexq pc mhszjoly Ijubbu zdu cxrwi oajcdauz yzcwivzty jcs osrrxi nr atmütyzomyzkt Wrcc cxrwi cjg Nhfjvexhatra tny rswb emqbmzma Unknw, gcbrsfb smuz eyj sph tuyduh Toawzws pijmv. Otqqlxtpcfyrpy mfv Kecqboxjexqox Sfvwjkvwfcwfvwj imdqz fs mna Mtzxlhkwgngz. Nvi yrq vot Uyyoy htco fvpu ojdiu re rsb Vfkxondphudghq hulqqhuq, rsf jf apcvt grrkot bg quzqd Igoi xyjmjs dljjkv, cjt yl kwsrsf xcvzty…

Dieser Beitrag stellt ausschließlich die Meinung des Verfassers dar. Er muss nicht zwangsläufig die Sichtweise der Epoch Times Deutschland wiedergeben.


Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion