US-Präsident Donald Trump trifft sich am 12. Juni 2018 mit dem nordkoreanischen Führer Kim Jong Un.Foto: Evan Vucci/Wong Maye-E/AP/dpa

Optimismus und Entschlossenheit am Vorabend des Gipfeltreffens zwischen Trump und Kim

Von 11. Juni 2018 Aktualisiert: 12. Juni 2018 6:52
Die Epochtimes USA hat einen Vorbericht zum Gipfeltreffen zwischen US Präsident Trump und Nordkoreas Führer Kim Jong Un veröffentlicht. Wir freuen uns Ihnen hier die deutsche Fassung anbieten zu können.

SINGAPUR – Nach drei Monaten Vorbereitungen, Verhandlungen und Stillstand steht der große Tag vor der Tür. Präsident Donald Trump wird sich am 12. Juni mit dem nordkoreanischen Führer Kim Jong Un treffen, um eine Beziehung zu schmieden, die hoffentlich zu einer neuen Ära auf der koreanischen Halbinsel führen wird.

„Wie der Präsident am Samstag sagte, ist dies wirklich eine Mission des Friedens“, sagte Außenminister Mike Pompeo Reportern in Singapur am 11. Juni.

„Die Tatsache, dass unsere beiden Führer sich von Angesicht zu Angesicht hinsetzen, ist ein Zeichen für das enorme Potenzial, etwas zu erreichen, das sowohl unseren Völkern als auch der ganzen Welt immens zugute kommt.

„Präsident Trump glaubt, dass Kim Jong Un eine beispiellose Gelegenheit hat, die Entwicklung unserer Beziehungen zu verändern und Frieden und Wohlstand in sein Land zu bringen.“

Trump hat in engem Kontakt mit Verbündeten in der Region gestanden und den Premierminister von Japan, Shinzo Abe, und den südkoreanischen Präsidenten Moon Jae am Vorabend des Gipfels angerufen.

Pompeo sagte, das Endziel einer vollständigen, überprüfbaren und irreversiblen Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel habe sich nicht geändert.

„Die Sanktionen werden bestehen bleiben, bis Nordkorea seine Programme zur Herstellung von Massenvernichtungswaffen vollständig beseitigt hat“, sagte Pompeo und fügte hinzu, dass im Falle eines Scheiterns der Verhandlungen weitere Sanktionen folgen würden.

Pompeo sagte, Trumps Ansatz sei „fundamental anders“ als frühere Versuche, Nordkorea zur Mitarbeit zu bewegen und der Kontext der Diskussionen sei „radikal anders als je zuvor“.

Nordkorea wird nach Sicherheitsgarantien verlangen, wenn es der Denuklearisierung zustimmt, und Pompeo sagte, die Vereinigten Staaten seien bereit, diese zu geben.

„Wir sind bereit, Maßnahmen zu ergreifen, die ihnen genügend Sicherheit bieten, dass sie sich sicher sein können, dass die Denuklearisierung für sie nicht schlecht endet. Im Gegenteil, es führt zu einer helleren und besseren Zukunft für das nordkoreanische Volk“, sagte er.

Er weigerte sich, ins Detail zu gehen, aber Pompeo sagte, die Vereinigten Staaten seien bereit, Sicherheitsgarantien zu geben, die anders seien als das, was Amerika früher bereit gewesen sei zu garantieren.

Trump ist auch bereit, Nordkorea Zugang zu ausländischen Investitionen und anderen wirtschaftlichen Möglichkeiten zu ermöglichen, sagte Pompeo.

„In jedem dieser zwei Länder gibt es nur zwei Menschen, die Entscheidungen dieser Größenordnung treffen können und diese beiden Menschen werden morgen in einem Raum zusammen sitzen“, sagte er.

Nordkoreas Medien senden feine Signale zur Verständigungsbereitschaft

Nordkoreas staatlich geführte Medien waren den USA gegenüber traditionell feindselig. Ein Bericht vom Vortag des Gipfels legte jedoch nahe, dass der Wunsch nach einer Beziehung besteht.

„Mit der Aufmerksamkeit und den Erwartungen der ganzen Welt [im Hintergrund] konzentriert sich der Gipfel zwischen den Vereinigten Staaten und der Demokratischen Volksrepublik Korea zum ersten Mal in der Geschichte auf Fragen von gemeinsamem Interesse“, sagte Rodong, „einschließlich der Herstellung neuer Beziehungen zwischen der DVRK und den USA im Einklang mit den verschiedenen Erfordernissen der Zeit, dem Meinungsaustausch über die Einrichtung eines dauerhaften und konsolidierten Friedenssystems auf der koreanischen Halbinsel und der Verwirklichung der Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel, etc.“

Robert Palladino, Pressechef des Nationalen Sicherheitsrates, sagte Reportern in Singapur, dass „wir etwas Optimismus aus dem Beitrag ziehen sollten“.

Der Gipfel wird am 12. Juni um 9 Uhr Ortszeit Singapur auf der Insel Sentosa beginnen.

Nach der ersten Begrüßung werden Trump und Kim zuerst ein persönliches Treffen nur in Anwesenheit von Übersetzern abhalten, danach ein erweitertes bilaterales Treffen und ein Arbeitsessen, sagte das Weiße Haus in einer Erklärung.

Trump wird nach dem Gipfeltreffen mit den Medien sprechen und plant, Singapur um 20 Uhr zu verlassen.

Das Weiße Haus sagte, weitere Gespräche zwischen den Vereinigten Staaten und Nordkorea seien im Gange und hätten sich schneller als erwartet entwickelt.

Deutsche Übersetzung und Bearbeitung (al)

Zuerst erschienen bei EpochTimes USA als:

On Eve of Summit, White House Optimistic, Resolute



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion