Andreas Nommensen (rechts), hier noch als Spieler der Hamburg Blue Devils. (Moritz Winde/Bongarts/Getty Images)

Blue Devils formieren sich

Epoch Times7. März 2008
Das Team des vierfachen German Bowl-Siegers nimmt für die neue Saison Konturen an

Die Blue Devils tragen ihre Heimspiele in der Saison 2008 wieder im Stadion an der Memellandallee aus. Damit kehrt Hamburgs Erstliga-Footballteam nach einer Spielzeit am Millerntor wieder auf das Vereinsgelände zurück. „Wir bedanken uns beim FC St. Pauli für die Gastfreundschaft in der vergangenen Saison“, so Devils-Präsident Leif Schrader. „Wir hatten eine tolle Zeit im Kultstadion, doch die Rahmenbedingungen lassen ein zweites Jahr nicht zu.“ Bereits in den Jahren 2005 und 2006 kämpften die Blauen Teufel an der Memellandallee um Punkte in der German Football League (GFL). Der erneute Umzug der Blue Devils soll aber nicht der letzte gewesen sein. „Die Hamburg Blue Devils stehen wie kein anderes Team für American Football in unserer Stadt. Sie haben eine feste Heimat verdient; die Stadt plant daher ganz klar mit den Blue Devils im neuen Drittliga-Stadion im Volkspark“, blickt Staatsrat Andreas Ernst in die Zukunft.

Mit der Verpflichtung eines neuen Quarterbacks für die Saison 2008 soll auch ein neuer Angriffsgeist bei den Blue Devils Einzug halten. Spielgestalter und Kopf der Offensive ist nun der US-Amerikaner Josh Brehm. „Josh ist ein sehr guter Mann. Ich bin froh, dass die zentrale Position für 2008 jetzt besetzt ist und freue mich auf die Spiele mit unserem neuen Quarterback“, so Devils Headcoach Joe Roman. Mit Josh Brehm haben sich die Blue Devils einen absoluten Hochkaräter geangelt. Brehm gewann 2006 die Gagliardi Trophy, mit der er zum besten Spieler der Divison III im US-Football ausgezeichnet wurde. Als Quarterback des Alma College (Michigan) hält er unter anderem 15 College-Rekorde. Insgesamt hat er bisher 85 erfolgreiche Touchdown-Pässe geworfen und 10.706 Passing-Yards erzielt. 919 seiner Pässe landeten in den Händen seiner Receiver. Damit gehört er zu den erfolgreichsten Spielern des Alma College.

Auch für den Angriff haben die Blue Devils mit Claude Whitaker eine weitere Verstärkung unter Vertrag genommen. Der 27-jährige 1,88 Meter große und 110 kg schwere US-Amerikaner spielte zuletzt Arena-Football in der AIFA (American Indoor Football Association) für die Pittsburgh River Rats und kann sowohl als Wide Receiver als auch Runningback eingesetzt werden. „Claude ist ein kräftiger Spielertyp“, so Joe Roman, „Er wird uns sicherlich eine Menge Durchschlagskraft in der Offense geben.“ In Hamburg trifft der neue Football-Crack einen alten Mannschafts- und Studienkollegen wieder. Whitaker spielte an der California University of Pennsylvania gemeinsam mit Defense-As Jared Dumm, der 2008 bereits seine dritte Saison für die Blue Devils bestreitet.

Nicht nur der Kader der Blue Devils, sondern auch der Coaching Staff wächst weiter. Headcoach Joe Roman begrüßt 2008 mit Andreas Nommensen einen ehemaligen Spieler an der Sideline, der die Wide Receiver und Tight Ends in der kommenden Saison betreuen wird. Nommensen spielte von 1998 bis 2006 für die Blue Devils und gewann mit den Blauen einen Eurobowl sowie drei German Bowls und sein alles entscheidender Catch in der Overtime beim German Bowl 2003 in Wolfsburg gegen Braunschweig lässt noch heute die Herzen der Blue Devils-Anhänger höher schlagen. Während seiner aktiven Zeit für die Blauen fing Nommensen Pässe für insgesamt 1289 Yards, erzielte acht Touchdowns und belegt damit Platz sechs in der Alltime Receiving-Statistik. 2007 wurde er ins Blue Devils All-Star-Team gewählt und ist somit nicht nur statistisch gesehen der erfolgreichste Tight End in der Blue Devils-Geschichte. „Ich freue mich persönlich sehr, mit Nommi zusammen zu arbeiten“, so Offense-Coordinator Knut Kasimir. „Er ist ein absoluter Football-Fachmann und dazu ein feiner Kerl. Die jungen Spieler werden sehr viel von ihm lernen und die Fans wird es auch freuen, dass er wieder an Bord ist.“

Aber auch die Abwehrreihe der Hamburg Blue Devils gewinnt weiter an Stabilität, denn ab Anfang April stimmt der erfahrene Coach Tony Mitchell Jr. die harten Jungs aus der Verteidigung auf die neue Saison 2008 ein. Mitchell war während seiner Studienzeit selbst ein erfolgreicher Linebacker am College of DuPage in Glen Ellyn (Illinois) und spielte danach zwei Jahre lang in der Startformation der Kentucky State University in Frankfort, welche laut dem Princeton Review zum „Best Southeastern College“ gewählt wurde. Der neue Devils-Coach trainiert zur Zeit im vierten Jahr das Team des Joliet Junior College und wird bei den Blauen insbesondere für die Nachwuchsspieler ein wichtiger Ansprechpartner sein. „Ich kenne Tony schon lange. Früher habe ich ihn selbst trainiert und jetzt stehen wir zusammen für die Blauen an der Außenlinie, das ist toll. Er ist genau der Trainer, den wir für eine erfolgreiche Saison 2008 brauchen“, so Joe Roman.

Mit dieser Verpflichtung nimmt der Kader des vierfachen German Bowl-Siegers nun deutliche Konturen an und Headcoach Roman verspricht : „ Hier formiert sich ein starkes Team, das in der Saison 2008 richtig angreifen will“. (stan)

Text erschienen in Epoch Times Deutschland Nr. 10 (5.-11.Mrz.2008)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion