Bombendrohung in Lengerich: Kinder in Turnhalle als Geiseln genommen – 25-jähriger Deutscher verhaftet

Epoch Times7. Januar 2019 Aktualisiert: 8. Januar 2019 10:02
Schock beim abendlichen Sport. In einer Turnhalle nimmt ein 25-jähriger Deutscher zahlreiche Geiseln. Er bedroht eine Übungsgruppe mit Kindern und Jugendlichen sowie zwei Betreuerinnen.

Früher Montagabend, 7. Januar 2019, in Lengerich, einer Mittelstadt im Münsterland: In der Sporthalle an der Bahnhofstraße kam es zu einer Geiselnahme durch einen 25-jährigen jungen Mann. Der Geiselnehmer hatte für etwa eine Stunde eine Übungsgruppe mit 43 Kindern und Jugendlichen im Alter von zwölf bis 18 Jahren sowie zwei Betreuerinnen (23, 23) in seiner Gewalt.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand betrat der Mann aus dem Kreis Steinfurt die Turnhalle und drohte damit, in der Halle deponierte Sprengsätze zu zünden.“

(Martin Botzenhardt, Oberstaatsanwalt)

Geiselnehmer gibt auf

Dann begannen die Verhandlungen mit der Polizei: „Nach einigen zusammenhangslosen Forderungen ließ der Täter zunächst die Kinder und Jugendlichen gehen. Die beiden 23-jährigen Betreuerinnen konnten kurze Zeit später ebenfalls die Halle verlassen“, schildert Oberstaatsanwalt Botzenhardt den unblutigen Ausgang der Geiselnahme, die von 17.15 bis 18.20 Uhr andauerte.

Der unbewaffnete Täter wurde anschließend von einer Spezialeinheit der Polizei im Eingangsbereich der Turnhalle überwältigt und festgenommen, erklärte der Einsatzleiter Martin Mönnighoff. „Sicherheitshalber haben Polizisten mit Sprengstoffspürhunden die Sporthalle abgesucht, jedoch keinen verdächtigen Gegenstand gefunden“, so Polizeidirektor Mönnighoff weiter.

Hinweise auf psychische Erkrankung?

Die Kinder und Jugendlichen wurden zunächst von Polizeibeamten in einem benachbarten Baumarkt betreut und anschließend durch die ihre Eltern in Obhut genommen.

Bislang gibt es keine Hinweise auf das Motiv des Geiselnehmers. Man gehe aktuell auch „Hinweisen auf eine psychische Erkrankung des Mannes nach“, fasste Oberstaatsanwalt Botzenhardt den Stand der Ermittlungen zusammen.

Auf Nachfrage der EPOCH TIMES bei der Polizei Münster wurde aufgeklärt, dass es sich um einen deutschen Täter handele. Der zuständige Polizeisprecher, Herr Bode, erklärte noch, dass niemandem etwas passiert sei und dass die Vernehmungen des Täters andauern. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN