„Mit Gewalt gegen den Rechtsstaat“: FDP-Generalsekretärin kritisiert Punkband-Auftritt in Chemnitz

Epoch Times3. September 2018 Aktualisiert: 3. September 2018 10:58
"Die Veranstalter tun sich keinen Gefallen damit, wenn sie solche Bands, die mit Gewalt gegen den Rechtsstaat vorgehen wollen, einladen", so Nicola Beer.

FDP-Generalsekretärin Nicola Beer hat den Auftritt der linken Punkband „Feine Sahne Fischfilet“ bei einem Konzert am Montagabend in Chemnitz unter dem Motto „#wirsindmehr“ scharf kritisiert. „Die Veranstalter tun sich keinen Gefallen damit, wenn sie solche Bands, die mit Gewalt gegen den Rechtsstaat vorgehen wollen, einladen“, sagte Beer am Montag in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Sie hätte die Band als Veranstalter nicht eingeladen, fügte sie hinzu.

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter stellte in der Sendung hingegen infrage, ob die Band linksextrem sei. Es sei nicht klar, ob der Verfassungsschutz da klug regiert, auch wenn einige der Texte der Punkband „keine schönen Texte“ seien. Der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel erklärte in der „Bild“-Sendung, es gäbe keinen Anlass für linksterroristische Debatten jetzt. „Der Terror auf der Straße kommt von rechts“, so Gabriel. (dts)