Symbolbild der Grünen Partei.Foto: Stefan Sauer/dpa-Zentralbild/dpa/dpa

Grünen-Politiker Zoschnik soll Nacktfotos an Minderjährige verschickt haben

Epoch Times12. August 2021 Aktualisiert: 14. August 2021 9:04
Die Polizei ermittelt bereits wegen sexueller Belästigung einer Minderjährigen. Partei distanziert sich und lässt Mitgliedschaft ruhen.

Der Grünen-Politiker Danilo Zoschnik soll auf Twitter ungefragt Nacktfotos an eine minderjährige Person verschickt haben. Die betroffene Person fühlte sich durch die Nachrichten bedrängt und machte die Belästigung auf Twitter öffentlich.

Die Polizei von Brandenburg bestätigte die Aufnahme einer Anzeige und gab an, den Fall an die Kriminalpolizei weitergeleitet zu haben. Auf Anfrage von „Bild“ wies Zoschnik die Vorwürfe als „völlig haltlos“ zurück. Es handle sich bei den Tweets um „Fake-Screenshots“. Es sei gut, dass die Polizei die Sache untersucht. Danilo Zoschnik ist politischer Geschäftsführer der Grünen Jugend Brandenburg und angehender Lehrer.

Extremistische Nachrichten auf Twitter

Seit Wochen sorgt er mit radikalen Statements auf Twitter für Aufsehen – darunter sollen Aufrufe zur Gewalt und RAF-Mordfantasien sein. So soll er eine „Neuauflage“ des kommunistischen „Spartakusbundes“ gefordert haben und träume angeblich davon „Andersdenkende“ ähnlich zu behandeln wie die RAF 1977 den Arbeitgeberpräsidenten Schleyer, bevor sie ihn ermordete. Der Spartakusbund war eine Vereinigung von Sozialisten zum Ende des Deutschen Kaiserreichs, die Kapitalismus, Imperialismus und Militarismus weltweit stürzen wollten.

Die extremistischen Tweets sorgten für Empörung, worauf Zoschnik seinen Account auf „privat“ umstellte. Er nahm aber nicht sofort öffentlich Stellung zu den gegen ihn vorgebrachten Anschuldigungen.

Distanzierung zu Zoschnik

Das Bündnis 90/Die Grünen und der Grünen Jugend leitete umgehend Parteiordnungsmaßnahmen ein. Bis zur Aufklärung des Sachverhalts ruhe seine Mitgliedschaft. Die Handlungen von Danilo Zoschnik verurteile der Vorstand auf das Schärfste. Das unaufgeforderte Versenden von Nacktbildern ist eine Straftat. Straftaten sind ein Fall für die Polizei, die bereits ermittelt, hieß es in der Stellungnahme.

Mittlerweile wurden die Links zu seinem Blog (Landeszentrale für politische Bildung) oder auch zu seinem Profil auf der lokalen Website der Grünen im Kreisverband Barnim gelöscht. Es gibt allerlei negative Berichte im Netz über den Grünen Politiker, nach denen er eine labile Persönlichkeit zu haben scheint. (nw)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion