Zwei Polizisten im ZugFoto: über dts Nachrichtenagentur

Maskenpflicht: Verband fordert „Train-Marshals“ der Bundespolizei in allen Zügen

Epoch Times2. Oktober 2020

Der Druck auf die Bundesregierung, mehr für die Sicherheit und die Einhaltung der Maskenpflicht in Zügen zu unternehmen, wächst. Der Fahrgastverband Pro Bahn fordert den Einsatz von Bundespolizei in der Bahn, berichtet der Focus. „In jedem Fernverkehrszug sollten mindestens ein oder zwei uniformierte Beamte mitgeschickt werden“, sagte der stellvertretende Pro-Bahn-Vorsitzende Lukas Iffländer dem Magazin.

Die Zugbegleiter bräuchten Unterstützung von Autoritätspersonen. „Solche Train-Marshals könnten dann auch sofort Bußgelder von Maskenverweigerern erheben“, so Iffländer. Auch die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) verlangt mehr Bundespolizei-Einsatz in der Bahn. „Unangekündigte Kontrollen der Bundespolizei im Zug, in deren Rahmen Bußgelder verhängt werden können, würden hier nachhaltig wirken“, sagte EVG-Vorstand Kristian Loroch dem Focus. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion