Super Bowl XLVIII: Seattle Seahawks – Denver Broncos 43:8 (+Fotos)

Von 3. Februar 2014 Aktualisiert: 3. Februar 2014 6:03

Seahawks holen die Vince Lombardy Trophy nach Seattle. Der 48. Super Bowl in New Jersey begann für die Denver Broncos recht ungünstig denn bei ihrem ersten Snap, gleich beim ersten Drive, landete der Ball aufgrund eines Missverständnisses in der eigenen Endzone(safety), sodass die Seahawks sofort nach Spielbeginn mit 2:0 führten, ohne dass sie einen eigenen Spielzug gemacht hatten. Danach dominierte die Defense der Seattle Seahawks das Spielgeschehen. Ungenaue Pässe des Quarterbacks der Broncos, Peyton Manning  und dazu zwei Interception des Routiniers aus Denver hatten zur Folge, dass das Team aus Seattle zur Halbzeit mit 22:0 führte.

Gleich nach der „Half Time Show“ im  MetLife Stadium erhöhte Seattle durch einen kick off return touchdown auf 29:0 um danach auf 36:0 zu erhöhen. Am Ende des dritten Viertels gelang den Broncos auch einmal ein Touchdown und durch die erfolgreiche twopoint conversion kam auch Denver mit 8 Punkten auf das Scoreboard. Im letzten Viertel erhöhten die Seattle Seahawks vor 82.000 Fans und schätzungsweise 800 Millionen Fernsehzuschauern auf 43:8 was schließlich auch den Endstand bedeutete. Somit konnte das Team aus Seattle nach einem überlegen geführten Spiel die begehrte Vince Lombardi Trophy mit nachhause nehmen. Zu keinem Zeitpunkt des Spieles gelang es den Mannen um Peyton Manning die Defense der Seahawks in Verlegenheit zu bringen und somit bewahrheitete sich auch im 48. Super Bowl einmal wieder die alte Football-Weisheit: „offense wins games – defense wins championships“!

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN