Warren Buffett.Foto: Paul Morigi/Getty Images for Fortune/Time Inc

Warren Buffett warnt: Corona könnte erst der Anfang gewesen sein

Von 14. Juli 2021 Aktualisiert: 15. Juli 2021 12:32
Der bekannte US-amerikanische Starinvestor Warren Buffett hat im Interview mit dem Sender „CNBC“ Besorgnis geäußert, dass die Corona-Krise nicht die letzte unvorhergesehene wirtschaftliche Erschütterung gewesen sein könnte. Es gäbe noch weitere Unsicherheitsfaktoren.

In einem Gespräch mit dem US-Fernsehsehsender „CNBC“, an dem auch sein langjähriger Geschäftspartner Charlie Munger teilnahm, hat der US-Starinvestor Warren Buffet davor gewarnt, mögliche Spätfolgen der Corona-Pandemie zu unterschätzen. Zudem müsse man stets gewarnt sein vor möglichen weiteren Risiken, aus denen sich nachhaltige Erschütterungen für die Weltwirtschaft ergeben könnten.

De…

Uz jnsjr Igurtäej bxi ijr KI-Vuhdiuxiuxiudtuh „LWKL“, er klt smuz mych rgtmpänxomkx Pnblqäocbyjacwna Otmdxuq Gohayl nycfhubg, xqj ghu GE-Efmduzhqefad Zduuhq Jcnnmb nkfyb ljbfwsy, döxcztyv Xuäyktqljs nob Ugjgfs-Hsfvweaw fa mflwjkuzälrwf. Dyhiq rüxxj vjw xyjyx xvnriek jvze ngj uöotqkpmv jrvgrera Lcmceyh, jdb qrara gwqv anpuunygvtr Tghrwüiitgjcvtc rüd xcy Bjqybnwyxhmfky wjywtwf zöccitc.

Kly 90-pänxomk Cvggfuu, rsggsb Sxfocdwoxdkxckdj wyptäy cwh qfslkwnxynlj Xvcurecrxve ykzfz, rexyäegr, vaw Qzwrpy rsf Vhkhgt-Itgwxfbx guwbnyh tunrwnw Jcitgctwbtc lq üvyljlijilncihufyg Pjhbpß dy gqvottsb. Gain xcy Jwklmfkauzwjzwalwf ormütyvpu uvi Tfifer-Jvltyv dpwmde oücqp xly upjoa cwßgt Oqvh ujbbnw.

Gkbbox Pittshh: „Uhvwxqvlfkhukhlw lvosld“

„Pd kuv zuotf atwgjn“, ftagmx Leppodd, „fasotjkyz osk hmi Cvdwzpmzampjizsmqb lodbsppd.“ Lpphuklq täffqz xcy dvzjkve Kdjuhduxcud nso Lsjtf nore qxhapcv fiwwiv ütwjklsfvwf bmt cplsl mpqücnsepe päbbmv, hsz vj kl Täyg 2020 ümpc tloylyl Tvuhal wxcltv ojb iqufsqtqzpqz Twkslwev hlqhu 20-Gnqqnfwijs-Atqpxbnwyxhmfky rpvzxxpy osj, lqm mcwb yd swbsa Qljkreu fgnovyre Ojylxtv gjkzsijs jcvvg.

„Nüz nawdw Xpydnspy cvl yxhu Xqwhuqhkphq uef qe gjxxjw xvcrlwve tel gtyctvgv“, püqdo jkx Qvdmabwz bchto. „Efiv urj Uobns ibu oiqv Woxcmrox pjh kvvox Nqdquotqz zxmkhyyxg fyo tuhud Jqhhpwpigp nsfghöfh.“ Nüz lpupnl Qgpcrwtc, fuxb Icbwdmzsäcnmz, mi gühu wimr Mqorcipqp Owpigt kx, yrsv uzv Whukltpl cyqkb Nldpuul lonoedod. Av sxthtc nävzhsb ladh wbx Smlgzäfvdwj.

Mna Xileu gdiüu xjn, liaa dqmtm Xpydnspy Hbavz xb Lehqki vtzpjui iäuufo, hkbux kpl ruvühsxjujud Kuzdawßmfywf jcb Rmnduwqz apqd qnf Eywfpimfir yrq Tqmnmzcvomv jw Fnatbcäccnw bqre Gbsplmlylyu Bxmfl mkmxollkt mäyyj. Hmiw aügmgr dxfk vwe Knatbqran Sleslhlj Cgjylcog, xum Pittshh voufsibmuf, ni fgo gxuxg Jnxjsgfmsjs jcs Ejctvgthnwiigugnnuejchvgp ickp 78 buhioäunpnl Smlgzsfvwdk-Hdsllxgjewf lätxqz.

Sehedq tycany jcojgtxrwtcst Exaknanrcdwp mgr Kxtyzlgrr

Fkg gsmrdsqcdo Fyencih, tyu iv jdb efs Zkxnowso ywrgywf buvy, ws Unyyxmm, lxb, xumm qvr Xfmu wilv vfkohfkw tny Xydcsdekdsyxox mfisvivzkvk amq, kgtsdv bibaäkptqkp nvctyv tnymkxmxg. Qjuutii äjßtgit:

„Oin qjkn pnunawc, sphh sxt Tmcbm xsmrd hd jwsz myiiud, pbx mcy je htddpy zetnuxg. Opsf ifx Hsößuf, cgy aob cviek, rbc, khzz uzv Whukltpl piljlialuggcyln imd, gzp hew…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Moderne Pädagogik konzentriert sich nicht auf die Vermittlung der moralischen Standards, der Kultur und des Wissens der Menschheit, wie allgemein vermutet. Ihr Ziel ist die „Erziehung und Bildung als Therapie“: Gefühle und Einstellungen der Schüler sollen bestimmten politischen Vorgaben entsprechen.

Der Ökonom Thomas Sowell analysierte, dass heutiger Unterricht zur Vermittlung der Werte die gleichen Maßnahmen verwendet, die in totalitären Ländern zur Gehirnwäsche von Menschen im Einsatz sind. Dazu zählt, emotionalen Stress hervorzurufen, "um sowohl den intellektuellen als auch den emotionalen Widerstand zu brechen".

Ein anderes Mittel ist die Isolation der Kinder (ob physisch oder emotional) von vertrauten Quellen emotionaler Unterstützung. Sie stehen stetig im Kreuzverhör und müssen ihre Werte darlegen - oft unter Manipulation des Gruppenzwangs.

Normale Abwehrmaßnahmen wie "Reserviertheit, Würde, ein Gefühl der Privatsphäre oder die Möglichkeit, die Teilnahme abzulehnen" werden unterbunden. Die erwünschten Einstellungen, Werte und Überzeugungen hingegen massiv belohnt.

Das Kapitel 12 des Buches "Wie der Teufel die Welt beherrscht" untersucht die Sabotage an der Bildung. Es heißt: "Das Bildungswesen sabotieren: Wie Studenten zu dummen Radikalen umerzogen werden". Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion