Augsburg: Tod nach Weihnachtsmarkt – Feuerwehrmann von Dreifach-Staatsbürger getötet

Von 9. Dezember 2019 Aktualisiert: 9. Dezember 2019 18:06
Zwei Freunde (49, 50) waren mit ihren Ehefrauen auf dem Weihnachtsmarkt in Augsburg. Auf dem Heimweg trafen sie auf eine Gruppe junger Männer - eine tödliche Begegnung, wie sich herausstellen sollte.

Freitagabend, 6. Dezember, Nikolaus: An diesem Abend schlenderten zu später Stunde, gegen 22.40 Uhr, zwei Pärchen durch die Innenstadt von Augsburg. Sie waren auf dem Heimweg vom Weihnachtsmarkt, als sie am Königsplatz auf eine Gruppe junger Männer trafen.

Laut Polizei kam es daraufhin zu einer „folgenschweren Auseinandersetzung“ zwischen der Gruppe und den beiden 50- und 49-jährigen Männern, die in Begleitung ihrer Ehefrauen waren. Während der 50-Jährige durch Schläge im Gesicht verletzt wurde, wurde auch der 49-Jährige, der Feuerwehrmann Roland S., niedergeschlagen und stürzte zu Boden und bleibt liegen. Die Gruppe flüchtet.

Der Rettungsdienst versuchte das Opfer noch zu reanimieren, jedoch verstarb der 49-Jährige noch im Krankenwagen. Die Polizei ging mit einer 20-köpfigen Ermittlergruppe auf die Suche nach den Tätern, Überwachungskameras wurden ausgewertet.

Sechs Festnahmen, ein Täter noch flüchtig

Am Sonntagnachmittag, 8. Dezember, wurden zunächst zwei Jugendliche verhaftet, ein Haupttäter und ein Mittäter.

Bei dem Haupttäter, der das 49-jährige Zufallsopfer zu Boden geschlagen hat, handelt es sich um einen 17-Jährigen Augsburger mit mehreren Staatsangehörigkeiten, der im Stadtgebiet wohnhaft ist. Bei dem zweiten Festgenommenen handelt es sich ebenfalls um einen 17-Jährigen gebürtigen Augsburger mit südeuropäischer Staatsangehörigkeit, mit Wohnsitz im Stadtgebiet.“

(Polizeipräsidium Schwaben Nord)

Beide Täter sind polizeibekannt und werden am heutigen Montag, 9. Dezember, dem Haftrichter vorgeführt.

Haupttäter: Dreifach-Staatsbürger, polizeibekannt

Nach Angaben der „Presse Augsburg“ soll der 17-jährige Haupttäter, Halid S., eine Dreifach-Staatsbürgerschaft haben: deutsch, türkisch und libanesisch, der 17-jährige Mittäter Alessio L. soll die deutsche und italienische Staatsbürgerschaft besitzen, so „Bild“.

Ein 19-Jähriger stellte sich am Sonntagnachmittag auf Anraten seines Anwalts der Polizei. Es kam zu vier weiteren Festnahmen von Gruppenmitgliedern. Lediglich eine Person befindet sich noch auf der Flucht.

Eine Buchempfehlung vom Verlag der Epoch Times

Sozialistische und kommunistische Gruppen arbeiten unermüdlich daran, alle möglichen Konflikte in der westlichen Gesellschaft zu schüren. Seit 300 Jahren und mehr wird die traditionelle Gesellschaftsordnung angegriffen und eine kriminelle Herrschaft des Pöbels etabliert. Kampf, Gewalt und Hass sind ein wichtiger Bestandteil der kommunistischen Politik. Während der Kommunismus Hass und Spaltung unter den Menschen schürt, korrumpiert er die menschliche Moral.

Menschen gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen, ist eines der Mittel, mit dem dieser Kampf geführt wird. Um die Macht zu ergreifen, kann jedes Versprechen und jeder Kompromiss gemacht werden – das betonte Lenin immer wieder. Um ihre Ziele zu erreichen, sei es erlaubt, skrupellos vorzugehen.

Mittlerweile wurden die öffentlichen Institutionen der westlichen Gesellschaft tatsächlich heimlich von kommunistischen Kräften unterwandert und übernommen. Für eine Weltregierung eintreten, die Rolle der Vereinten Nationen bewusst übertreiben, die Vereinten Nationen als Allheilmittel zur Lösung aller Probleme in der heutigen Welt darstellen – all das ist Teil eines Versuchs, Gott zu spielen und die Zukunft der Menschheit durch manipulierende Macht zu gestalten.
Hier weitere Informationen und Leseproben.

ISBN Band 1: 978-3-9810462-1-2, Band 2: 978-3-9810462-2-9, Band 3: 978-3-9810462-3-6. Einzeln kostet jeder Band 19,90 Euro (zzgl. 2,70 Euro Versandkosten), alle drei Bände gemeinsam sind im Moment noch zum Sonderpreis von 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands) zu erwerben. Das Buch hat insgesamt 1008 Seiten und über 1200 Stichworte im Indexverzeichnis.

Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder – falls vergriffen – direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN