Nur Adleraugen finden fünf Mal die falsche Brille

Von 2. Mai 2020 Aktualisiert: 30. April 2020 18:18
Dieses Rätsel hat es in sich und wer die falsche Brille aufsetzt, kommt vermutlich nicht weit. Dabei ist die Aufgabe *eigentlich* *ganz* *einfach*: Finden Sie die falsche Brille. Fünf Mal.

Ob Sie eine Pause von der Arbeit brauchen, zu Hause Däumchen drehen und nichts Besseres zu tun haben oder einfach das Rätseln lieben, diese Herausforderung ist für Sie. Und seien Sie gewiss, diese fünf Rätsel werden Ihre Augen und Ihr Gehirn auf die Probe stellen.

Dabei ist die Aufgabe weder mehrdeutig noch besonders komplex oder neu. „Apost“ veröffentlichte eine ähnliche Rätselserie bereits 2018. Einfacher ist die Suche nach der falschen Brille in der Zeit jedoch nicht geworden.

Finden Sie die falsche Brille?

Auf den ersten Blick mögen die Sonnenbrillen alle genau gleich aussehen, aber schauen Sie genau hin, denn jeweils eine von ihnen ist nicht wie die anderen. In jedem Rätsel gibt es eine Sonnenbrille, die sich ein wenig von den anderen unterscheidet.

Mit jedem Mal steigt die Schwierigkeit, probieren Sie einfach, wie weit sie kommen. – Und fragen Sie sich: Sind Ihre Augen scharf genug, oder brauchen Sie vielleicht selbst eine Brille?

Ein einfacher Einstieg. Finden Sie die falsche Brille?

Etwas schwieriger – und mit mehr als doppelt so vielen Sonnenbrillen wie zuvor, gibt es deutlich mehr Möglichkeiten, die falsche Brille zu verstecken.

Halbzeit: Finden Sie die eine Brille unter 42 Sonnenbrillen?

Sie nähern sich der Ziellinie. Betrachten Sie das Suchbild als Ganzes oder Sie gehen methodisch vor, Brille für Brille, Zeile für Zeile. Was ist Ihr Favorit?

Im finalen Rätsel ist es fast unmöglich, die falsche Brille zu finden. Mit der richtigen Taktik können Sie einer der wenigen Internetnutzer werden, die die Brille auf Anhieb ausfindig machen konnten.

Wie haben Sie sich geschlagen? Wenn Sie fünfmal die falsche Brille gefunden haben, haben sie entweder selbst einen guten Optiker oder aber Augen wie ein Adler. In beiden Fällen gratulieren wir Ihnen zur erfolgreichen Lösung.

Glückwunsch an Adleraugen und Optiker

Wenn Sie weder die falsche Brille auf der Nase, noch alle falschen Brillen gefunden haben, laden wir Sie recht herzlich ein, einen Blick auf die Lösung zu werfen – und verraten Ihnen einen Trick, wie sie solche Rätsel in Zukunft zielsicher lösen können.

Im ersten Rätsel ist noch recht deutlich zu erkennen, die gesuchte Brille hat ein anderes, aufwendigeres Gestell. Doch damit es nicht langweilig wird, ist im zweiten Bild die einfache Brille gesucht. Je kleiner die Brillen werden, desto schwieriger sind sie zu unterscheiden.

Verschiedene Forscher kamen zu dem Ergebnis, dass visuelle Rätsel Fähigkeiten wie Formerkennung und Problemlösung sowie das Gedächtnis und auch die Geduld fördern können. Darüber hinaus kann das gemeinsame Rätseln mit Freunden oder der Familie die Entwicklung sozialer Fähigkeiten fördern, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen.

Die in sich geschlossene Tätigkeit das Rätseln hat außerdem ein definiertes Ende und ist daher das ideale Gehirnjogging für kurze Pausen oder das Internet.

Tipps für Bildschirm-Rätsel

Kein Wunder also, dass dieses Rätsel in den sozialen Medien ebenfalls großen Anklang fand und mehrere Tausend Kommentare erhielt. Während einigen Lesern die Ratlosigkeit ins Gesicht geschrieben stand, triumphierten andere angeblich binnen Sekunden. Auch Tipps und eigene Erfahrungen wurden ausgetauscht.

So schrieb ein Nutzer: „Ich habe sie alle gefunden, und das nach ein paar Gläschen Porter“. Ein andere kommentierte: „Die ersten vier fand ich ziemlich schnell, dann musste ich aufhören, weil mir schwindelig wurde.“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Einen Tipp, den wir nicht in den Kommentaren gefunden haben, hilft die Zeit bis zur Lösung – und damit mögliche Schwindelgefühle – zu minimieren. Wenn es nicht nur um Formen, sondern auch um Farben geht, kann uns die Technik helfen, denn aufgrund der Bauweise können viele Bildschirme das gesamte Farbspektrum nicht in jeder Richtung abbilden. Manchmal reicht es, ein wenig den Bildschirm zu bewegen – oder auch kurz aufzustehen und dann auf den Monitor zu schauen.

Sind die Farben eines Rätsels, wie in diesem Fall, also sehr ähnlich, hilft ein Wechsel der Perspektive – im wahrsten Sinne des Wortes. Probieren Sie es noch mal und schauen Sie, ob wir anfangs mit „eigentlich ganz einfach“ zu viel versprochen hatten. Sofern benötigt, sollten Sie dabei aber trotzdem die richtige Brille auf der Nase tragen …