Kim Jong Un sieht das Atomprogramm als vollendet an.Foto:  KCNA via KNS/AP/dpa

Nord Korea: Kim Jong Un lässt alle Atom- und Raketentests sofort aussetzen

Von 21. April 2018 Aktualisiert: 22. April 2018 6:23
Die Entscheidung fällt inmitten abnehmender Spannungen auf der koreanischen Halbinsel vor einem Gipfel zwischen dem Norden und dem Süden in der nächsten Woche.

Nordkorea wird seine Atom- und Raketentests sofort aussetzen und ein Atomtestgelände im Norden des Landes schließen, um Wirtschaftswachstum und Frieden auf der koreanischen Halbinsel zu erreichen, so lautet eine Erklärung des nordkoreanischen Führers Kim Jong Un.

Die Entscheidung fällt inmitten abnehmender Spannungen auf der koreanischen Halbinsel vor einem Gipfel zwischen dem Norden und dem Süden in der nächsten Woche.

Nordkoreas Führer Kim Jong Un sagte, dass sein Land keine Kerntests oder interkontinentale ballistische Flugkörpertests mehr durchführen muss, weil es die nukleare Bewaffnung komplett durchgeführt habe, berichtete die koreanische zentrale Nachrichtenagentur.

Kim sagte, um ein „günstiges internationales Umfeld“ für seine Wirtschaft zu schaffen, würden sie „engen Kontakt und aktiven Dialog“ mit den Nachbarländern und der internationalen Gemeinschaft ermöglichen.

Es war das erste Mal, dass Nordkorea seine Atomwaffenprogramme direkt ansprach, kurz vor dem geplanten Gipfel mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in nächste Woche und einem Treffen mit US-Präsident Donald Trump Ende Mai oder Anfang Juni.

Trump hat die Nachricht begrüßt und sagte, er freue sich auf einen Gipfel mit Kim.

https://twitter.com/realDonaldTrump/status/987463564305797126

Donald J. Trump: „Nordkorea hat zugestimmt, alle Atomtests auszusetzen und ein großes Testgelände zu schließen. Das sind sehr gute Nachrichten für Nordkorea und die Welt – ein großer Fortschritt! Freuen Sie sich auf unseren Gipfel.“

Die Tests und die eskalierende Rhetorik zwischen den Vereinigten Staaten und Nordkorea hatten Kriegsängste geweckt, bis der nordkoreanische Führer in einer Neujahrsansprache zum Abbau militärischer Spannungen und zur Verbesserung der Beziehungen zu Südkorea aufrief und eine Delegation zu den Olympischen Winterspielen im Februar entsandte.

 



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion