„Grauzonenkriegsführung“: China übersät USA mit Fentanyl – chinesische Staatsbürger verhaftet

Epoch Times11. Oktober 2019 Aktualisiert: 11. Oktober 2019 12:38
Allein im vergangenen Jahr verursachten synthetische Opioide wie Fentanyl den Tod von mehr als 32.000 Amerikanern. Chinas Fentanylhandel ist nur eine von vielen "wachsenden Aktivitäten der 'Grauzonenkriegsführung'", die sich an die Vereinigten Staaten richten.

Drei chinesische Staatsangehörige wurden letzte Woche wegen des Imports und der Verteilung von Fentanyl als Teil eines internationalen Drogencoups angeklagt. Die Aktion führten sie mit anderen Verteilern, laut US-Behörden einschließlich eines ehemaligen stellvertretenden Sheriffs in Pennsylvania, durch.

Experten sagten der Epoch Times, dass die Anklagepunkte das jüngste Zeichen dafür seien, dass die Kommunistische Partei Chinas den Handel und die Produktion von Fentanyl, einem synthetischen Opioid, als Teil einer organisierten Strategie und Form der Drogenkriegsführung nutzt.

32.000 Amerikaner starben letztes Jahr an Fentanyl

Allein im vergangenen Jahr verursachten synthetische Opioide wie Fentanyl den Tod von mehr als 32.000 Amerikanern.

Die drei Angeklagten – Deyao Chen, Guichun Chen und Liangtu Pan – betrieben laut Anklageschrift Websites in China, um eine Vielzahl von kontrollierten Substanzen wie „Furanyl-Fentanyl, U-47700 und Methoxyacetyl-Fentanyl“ von April 2016 bis März 2017 zu verkaufen.

Furanylfentanyl und Methoxyacetylfentanyl sind Fentanylanaloga – ähnliche Produkte wie Fentanyl, die ebenfalls einfach herzustellen sind. U-47700 ist ein weiteres starkes synthetisches Opioid.

Laut Daten von Regierungskommissionen, der Polizei und Zeugenaussagen der United States Immigration and Customs Enforcement (ICA) wird China als die größte und primäre Quelle für illegale Fentanyl- und Fentanylanaloge ausgemacht, die in die Vereinigten Staaten gelangen. Fast 70 Prozent des im vergangenen Jahr von Zoll und Grenzschutz (CBP) beschlagnahmten Fentanyls gelang per Postweg – ein Großteil davon stammt aus China und wurde meist auf dem Luftweg zugestellt – auf amerikanischen Boden.

Personen, die auf der Website der Angeklagten Einkäufe tätigen wollten, wurden auf verschiedene Websites weitergeleitet, um ihre Bestellung abzuschließen. Die drei Männer wurden wegen „Verschwörung zum Import von kontrollierten Substanzen, Verschwörung zum Vertrieb von kontrollierten Substanzen und Verteilung von Furanylfentanyl, U-47700, und Methoxyacetylfentanyl“ angeklagt.

Nach Erhalt der Zahlung schickten die Angeklagten die Bestellungen per E-Mail an David Landis, einen ehemaligen stellvertretenden Sheriff von Montgomery County, Pennsylvania, dem anderswo der Prozess gemacht wurde. Die Täter schickten die kontrollierten Substanzen (Betäubungsmittel) aus China an Landis. Der wiederum, schickte die Medikamente über Post an Kunden in den gesamten Vereinigten Staaten.

Rund 2.900 Pakete kontrollierter Substanzen

In weniger als einem Jahr schickte der ehemalige Sheriff im Namen der chinesischen Staatsbürger „rund 2.900 Pakete kontrollierter Substanzen“ an die Kunden. Landis, der sich schuldig bekannte, wartet auf seine Verurteilung.

Damit wir uns nicht falsch verstehen: China führt einen nicht erklärten Krieg gegen unser Land und unsere amerikanische Lebensweise, wobei tödliche Drogen als Waffe der Wahl dienen“, sagte US-Außenminister William M. McSwain in einer Erklärung. „China versorgt die Vereinigten Staaten mit dem stärksten und tödlichsten Fentanyl und anderen synthetischen Opioiden, die es heute auf dem Markt gibt.“

Im Falle einer Verurteilung droht den Angeklagten eine lebenslange Freiheitsstrafe.

Korruption

Fentanyl wird im Labor mit Chemikalien hergestellt und ist in der Produktion billig. Laut der Heritage Foundation ist die Gewinnmarge enorm: Eine Investition von 3.000 Dollar kann 1,5 Millionen Dollar an Einnahmen einbringen. Chinesische Labors stellen Fentanyl- oder Fentanylvorläufer her – Chemikalien, die zur Herstellung des Medikaments verwendet werden. Zwei häufig verwendete Fentanylvorläufer sind NPP und 4-ANPP.

Jeff Nyquist, Autor und Forscher der ‚chinesischen und russischen Strategie‘, meint, dass „Korruption“ der Grund sei, weshalb Peking sich im Drogenkrieg engagiert. Er erklärte der Epoch Times, dass der Fentanylhandel schließlich zur Infiltration der Vereinigten Staaten führt.

Menschen mit Drogen zu vergiften, ist laut kommunistischen Quellen nicht der Hauptgrund für ihr Tun. Sie machen es, weil es dazu führt, dass viel Geld generiert wird – illegales Geld, das dann zur Bestechung verwendet werden kann“, sagte er in einem Telefonat.

„Was bringt es China, wenn ein Haufen Kinder Drogen nehmen? Dabei kommt nicht so viel heraus, wie wenn sie eine Bank ’schmutzig‘ machen oder Sheriffs, Spionageabwehr, Strafverfolgungsbehörden, Richter und Politiker ’schmutzig‘ machen.“

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Uneingeschränkte Kriegsführung

Der Drogenkrieg ist eine von China angewandte Strategie, die im Buch “Unrestricted Warfare“ (Uneingeschränkte Kriegsführung) von 1999 erwähnt wird, das von den beiden chinesischen Luftwaffen-Oberstreitkräften Qiao Liang und Wang Xiangsui verfasst und von der Volksbefreiungsarmee (VBA) veröffentlicht wurde.

Neue Medikamente werden immer durchkommen, meinte Nyquist und beschrieb Fentanyl als „den neuen bösen Jungen aus dem Block“, da Opioide billiger, zugänglicher und gefährlicher werden. Er sagte, die Wirksamkeit des Medikaments stärkt das ‚Element der Korruption‘ und motiviert die Teilnehmer, nicht entdeckt zu werden und die Korruption fortzusetzen.

Die Statistiken des CBP zeigen, dass die Beschlagnahmung von illegalem Fentanyl im Jahr 2018 auf fast 1.000 Kilogramm angestiegen ist, gegenüber lediglich einem Kilogramm im Jahr 2013. Die Zahl der Sicherstellungen von Fentanyl in den Vereinigten Staaten stieg von etwa 1.000 im Jahr 2013 auf mehr als 59.000 im Jahr 2017.

„Je härter und gefährlicher die Droge, desto mehr runzelt die Gesellschaft die Stirn über die Person, die die Korruption übernimmt, und desto stärker kann der Einfluss [der Drahtzieher] auf diese Person sein“, sagte Nyquist. „Welche Art von Bürgermeister, oder wer auch immer es sein mag, nimmt Geld aus dem Drogenhandel, in dem Wissen, dass die Kinder in seiner Gemeinde getötet oder geschädigt werden? Das ist ziemlich böse.“

Epidemie

China hat öffentlich geleugnet, die Quelle des Fentanyls in den Vereinigten Staaten zu sein. Liu Yuejin, Vizekommissar der Nationalen Kontrollkommission für Rauschgift in China, sagte Reportern letzten Monat, dass Peking nach den illegalen Fentanylproduzenten suchte. Präsident Donald Trump hat dem chinesischen Führer Xi Jinping vorgeworfen, nicht genug zu tun, um den Fluss von Fentanyl in die Vereinigten Staaten zu stoppen.

Die jüngste Anklage passt zu dem „anhaltendem und etwas unheimlichem Verhaltensmuster, das aus China kommt“, so Dr. Robert J. Bunker, einem Außerordentlicher Forschungsprofessor am U.S. Army War College Strategic Studies Institute.

Im Laufe der Jahre haben wir immer wieder Badesalze gesehen und jetzt wird Fentanyl (zusammen mit seinen Vorläufern) direkt über chinesische Websites verkauft, um in die USA zu gelangen“, sagte Bunker der Epoch Times. „Es ist zu diesem Zeitpunkt eine Epidemie, bei der das KPCh-Regime sehr wenig dagegen unternimmt.“

„Wenn es mit den Massenverkäufen von Methamphetamin-Vorläufern an die mexikanischen Kartelle kombiniert wird, deren Endprodukt auch dann in die USA gehandelt wird, deutet es darauf hin, dass wir tatsächlich einer risikoarmen und schrägen Politik des Drogenkriegs ausgesetzt sind“, sagte er. „Es stellt einen zusätzlichen Bonus zu den Gewinnen dar, die aus den ersten Verkäufen erzielt werden.“

Im Oktober 2017 klagten die US-Behörden zum ersten Mal einen chinesischen Staatsbürger wegen Verschwörung an, große Mengen an Fentanyl, Fentanylanaloge und andere tödliche Chemikalien in den Vereinigten Staaten zu vertreiben. Im April 2018 wurden vier chinesische Staatsangehörige wegen internationaler Geldwäsche im Zusammenhang mit Opioid- und Fentanylhandel angeklagt, während im August letzten Jahres zwei chinesische Staatsangehörige wegen Verschwörung zur Herstellung und zum Versand tödlicher Fentanylanaloge und anderer Drogen in die Vereinigten Staaten angeklagt wurden.

Die Vereinigten Staaten haben keine „substantielle Einschränkung“ der Fentanylströme von China nach Amerika festgestellt. Die Ströme bestehen vor allem aufgrund der „schwachen Vorschriften für die pharmazeutische und chemische Produktion in China“, wie es in einem Bericht der U.S.-China Economic and Security Review Commission vom November 2018 heißt.

Einer der Gründe, warum die Kommunistische Partei Chinas ihr Verhalten fortsetzen kann, ist, dass das Regime zusammen mit ihrer Arbeit an der „Vereinigten Front“ und den damit verbundenen staatsfeindlichen Aktivitäten eine „globalisierte Propaganda-Initiative“ ins Leben gerufen hat, um ihre strategischen Ziele zu erreichen, so Bunker. Unter Berufung auf die jüngste NBA-Kontroverse sagte er, dass das Regime zunehmend Unternehmen bedroht, die Kritik äußern, indem sie den Geldfluss kappen.

Kein Wunder, dass immer mehr Unternehmen – sogar Zeitungen und Fernsehsender – nicht den Zorn des Regimes auf sich ziehen wollen und über chinesische Verbindungen zum Fentanylhandel in den USA berichten“, so Bunker.

Es könnte noch viel mehr Operationen geben, ähnlich wie bei den drei chinesischen Staatsangehörigen, warnte Nyquist. Er sagte, was die Kommunistische Partei Chinas letztendlich will, ist Kontrolle.

„Die einzige Frage ist – für jeden Fall, den wir in den Nachrichten sehen, wie viele sind unsichtbar? In wie vielen Bezirke finden wir nicht, dass jemand erwischt wird? Wie weit verbreitet ist es? Wir wissen es nicht genau.“

Mit Korruption kann es so aussehen, als hättest du kein Problem, auch wenn du das schlimmste Problem von allen hast.“

Im August beschlagnahmten die Strafverfolgungsbehörden im Rahmen einer einzigen Operation 30 Kilogramm Fentanyl. Einer der Verdächtigen in Virginia hatte das Fentanyl bei einem Lieferanten in Shanghai bestellt. Die Menge an beschlagnahmtem Fentanyl reichte aus, um über 14 Millionen Menschen zu töten, so der US-Staatsanwalt für den Eastern District of Virginia, Zachary Terwilliger,

50 mal stärker als Heroin

Laut den Centers for Disease Control and Prevention (CDC) ist Fentanyl 50 Mal stärker als Heroin und 100 Mal stärker als Morphium. Fentanyl wird oft mit Heroin oder Kokain vermischt, um die euphorische Wirkung der Droge zu erhöhen, so das Zentrum – mit oder ohne Wissen des Konsumenten.

Im selben Monat fand die mexikanische Marine 23.500 Kilogramm Fentanylpulver in einem Container an Bord eines dänischen Frachters, der aus Shanghai kam.

Pharmazeutisches Fentanyl ist zur Behandlung von starken Schmerzen bei Erkrankungen wie Krebs im Spätstadium zugelassen und wird von Ärzten typischerweise durch transdermale Pflaster oder Lutschtabletten verschrieben. Das Medikament sollte nur von Ärzten verschrieben werden, die Erfahrung in der Behandlung von Schmerzen bei Krebspatienten haben, so Medline Plus, eine Webseite der United States National Library of Medicine. Das Medikament kann süchtig machen, insbesondere bei längerem Gebrauch.

Chinas Fentanylhandel ist nur eine von vielen „wachsenden Aktivitäten der ‚Grauzonenkriegsführung'“, die sich an die Vereinigten Staaten richten, sagte Bunker. Er verwies auf die jüngsten Veröffentlichungen von Pekinger Propagandafilmen wie „Wolf Warrior II“ und „Operation Rotes Meer“ sowie die Gründung der Konfuzius-Institute auf amerikanischem Boden.

Der Originalartikel erschien in The Epoch Times USA (deutsche Bearbeitung von rm)
Originaltitel: Chinese Nationals Arrested for Trafficking Fentanyl Into US