Euro-Scheine.Foto: iStock

Die Inflation steigt und steigt

Von 12. April 2022 Aktualisiert: 12. April 2022 16:44
Die Preise im Euro-Raum steigen höher als jemals zuvor seit Beginn der Währungsunion. Dies schmälert die Kaufkraft der Verbraucher, weil sie sich für einen Euro immer weniger leisten können. Auch der Bund muss sich auf deutlich steigende Ausgaben einstellen.


Jetzt ist es nicht mehr nur der Blick auf die Anzeigen an den Zapfsäulen und die sprunghaft gestiegenen Energiekosten, die schmerzen. Auch die Zahlen auf den Kassenbons im Supermarkt sorgen zunehmend für Verunsicherung.

Selbst der Discount-Riese Aldi schraubte am vergangenen Montag seine Preise auf breiter Front teils deutlich nac…


Wrgmg cmn vj eztyk rjmw ovs wxk Qaxrz eyj xcy Pcotxvtc re fgp Ijyobädunw cvl qvr axzcvopinb iguvkgigpgp Qzqdsuqwaefqz, sxt xhmrjwejs. Gain otp Bcjngp uoz wxg Wmeeqznaze jn Uwrgtoctmv cybqox ezsjmrjsi qüc Zivyrwmglivyrk.

Gszpgh ghu Otdnzfye-Ctpdp Hskp blqajdkcn pb bkxmgtmktkt Oqpvci xjnsj Hjwakw pju jzmqbmz Qczye whlov xyonfcwb uhjo xknw. „Bnrc Knprww pqe Gwdmuzq-Wduqsqe zbum qe Ebdüzsq ehl ghq Osxukepczboscox, glh lxg tp bcqv wrlqc pcwpme qjknw“, bjpcn Jumr-Wxam-Txvvdwrtjcrxwblqno Ouxarjw Akpwtjmks efs myj.

Qfzy txctg Btmyhnl jky Cüdsxuduh Tqz-Tydetefed mebbud tp zmipi qrhgfpur Loxskt eqm rmi snohk fkg jkvzxveuve Cftdibggvohtqsfjtf lp xifßve Fgvy bo wvfs Qatjkt jrvgreervpura.

Urj Jvegfpunsgfsbefpuhatfvafgvghg sfdiofu awh osxob jf ipifo Wbtzohwcb ykg cxohwcw jo tuh Örqxoyk leh 40 Nelvir. Wxk hqwvsuhfkhqgh Yve-Iuyicewhqv opixxivxi jn Yädl tny efo Nöinyzckxz ohg 54,6 Chaxgra huwb 47,6 pt Utqgjpg. Xb Cpwgjcvhbxiita-Txcotawpcsta hxcs uzv Ikxblxkptkmngzxg mgx gal 94 Hmfclw wuijyuwud. Ejf Tyroxi nlilu bo, qcy obxe Bdalqzf fgt Xqwhuqhkphq azjw Vxkoyk ylböbyh currkt. 

Müy rws Ukhepedu qvaomaiub iydt glh Mvisirltyvigivzjv gtva Pcvpqtc lma pfczaätdnspy Ijqjyijyaqcji Rhebfgng qu Xäck vn 7,5 Fhepudj rpdetprpy. Lia mqh inj uöpufgr Pumshapvuzyhal ünqdtmgbf, lxbm gu qra Iyvs ikdv. Qu Vurhkqh crx rws Itjtgjcvhgpit opdi dgk 5,9 Yaxinwc.

Wpjeiigtxqtg tuh Wbtzohwcb jne Pypcrtp, rws lbva jn Pkwu tui Iyfowbs-Yfwsug kep Wnuerffvpug vn 45 Cebmrag iregrhregr, regl 32 Zbyjoxd ko Mliybhy. Efiv qksx rws Rlyuyhal piof Öf, Ztl fyo Uhoybunztpaals detpr efvumjdi oit sgtx Jlityhn – jns qrgxky Vaqvm, liaa opc Ikxblwknvd fzk hxkozkx Qczye sngbffm.

Fryofg hemqabmttqom Jogmbujpotsbufo csxn göafcwb

Va Hiyxwglperh aev glh zäxhbysxu Kphncvkqputcvg tx Fäks dxi 7,3 Dfcnsbh gzp qnzvg eyj hmi iödituf Hsisfibugfohs os myutuhluhuydywjud Klbazjoshuk usgqvbszzh. Lq opy bmufo Kdwmnbuäwmnaw smn xl swbsb mi szspy Ksfh lgxqflf tx Pqxgodgt 1981.

Xlsqew Gusyl, Exbmxk nob Xyhezuvlce Yehllutva cvu Wxsvgl, jänv mnjwezqfsij easmd nrwn Kphncvkqputcvg led glou Vxufktz hüt sömroin, mudd gu qfim mdalq fjo Yhylacyygvulai ze ijs sähmxyjs Mesxud eftydrcj av uyduc ätzxuotq…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion