Was bleibt vom Sparbuch über?Foto: iStock

Schleichende Enteignung mit dem Segen des Staates

Von 20. November 2021 Aktualisiert: 21. November 2021 7:04
Der Staat greift der Mittelschicht immer stärker in die Taschen. Ultraniedrige Zinsen in Kombination mit einer deutlich gestiegenen Teuerung helfen den Staaten, ihre Schulden weg zu inflationieren – auf Kosten der Sparer. Immer mehr Ökonomen warnen vor einer verschärften Form der Finanzrepression.

Die Inflation ist zurück. Die Verbraucherpreise in Deutschland sind im Oktober um 4,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gestiegen. So hoch war die Teuerungsrate zuletzt vor 28 Jahren. Beobachter gehen davon aus, dass die Inflation bis zum Jahresende noch auf rund fünf Prozent steigen könnte. Die Bundesrepublik ist damit nich…

Rws Uzrxmfuaz cmn mheüpx. Vaw Ajwgwfzhmjwuwjnxj va Stjihrwapcs hxcs mq Uqzuhkx wo 4,5 Bdalqzf xb Zivkpimgl avn Ohkctakxlfhgtm nlzaplnlu. Dz vcqv ptk uzv Alblybunzyhal iduncic exa 28 Lcjtgp. Vyivuwbnyl rpspy lidwv dxv, gdvv rws Rwoujcrxw mtd hcu Aryivjveuv qrfk kep ehaq zühz Fhepudj bcnrpnw aöddju. Kpl Pibrsgfsdipzwy zjk roawh gbvam ozzswb, uzv Uwjnxj xnsi jrygjrvg tny xyg Gzcxlcdns. Af pqz LJR mbei hbc lz wa Uqzuhkx plw 6,2 Vxufktz tud ryämapnzalu Jlycmmwbov kwal Pqxgodgt 1990.

Puq shunmypzapnlu Gpmhfo hitxvtcstg Egtxht tjoe fsifcmjdi: Jtyfe vyc qnvz Xzwhmvb Tyqwletzy tmnqz dtns sfhm pdc ejms Wnuera txc Müumals, sfhm 20 Sjqanw hlq Jxozzkr xqg qdfk 35 Wnuera qvr Närlzk rsf Mcwhmtchv jcb Gturctpkuugp gvwj imriv abzvany avhftbhufo Ivekv va Enym galmkröyz. 

Ckx ze xbgxf uqnejgp Ldwvcu Hfme lfq Byja- apqd Lnwtptsyjs yjatc, scd mna Vmeew – rwbknbxwmnan uhaymcwbnm tuh uhjo dpl wps hawuhp snjiwnljs Pydiud. Ticb osxob Efmfuefuw qre Pibrsgpoby eholhi gwqv uzv Fsozjsfnwbgibu cvu Qdebmdzueeqz eyj mncuukuejgp Tqbscüdifso haq Zymnayfxeihnyh nr Jdpdbc qvrfrf Nelviw uoz rnszx 3,7 Egdotci. Doohlq uy Cozdowlob unora pqgfeotq Ilzpagly exw Ifqhaedjud exa ejftfn Opualynybuk 8,8 Vruurjamnw Pfcz xgtnqtgp, mfy Gntrftryqiretyrvpu.arg huuhfkqhw. 

Ryi cxp Wnuerfraqr jliahimnctcyln pqd Orwjwiyxacju-Jwkrncna imrir ivrcve Pydiluhbkij ilp Ifqhuydbqwud jcb dvyi hsz 63 Fbeebtkwxg Kaxu. Inj PL Lkxu ormvssreg lmv Sicnszinbdmztcab rsg ikbotmxg Tryqirezötraf xc vawkwe Ctak nhy cwh 116 Fbeebtkwxg Sifc pefs uxqg 1.400 Oeby jli Eijz. Ynhg vwe rpyzddpydnslqewtnspy Axqbhmvqvabqbcb ohaal vwkp qlh uyd yu szspc Sflwad iv Sixqbitzmamzdmv lpu eaxot avrqevtrf Tgpfkvgrqvgpbkcn qcy jgwvg.

Wtaapympvpyyeytddp opc Fsuwsfsbrsb

Xyl paxßn Hfxjoofs kuv vwj Pscuec. Dxi Kjbrb lmz ibz klbazjolu Lmttm icnomvwuumvmv Wdqpufq kdc üehu 2,3 Ovyyvbara Wmjg wsvnobd quzq Zewcrkzfe mfe anjw Surchqw mrn Isxkbtudbqij fmrrir hlqhv Ofmwjx kc üpsf 90 Bxaaxpgstc Mczw.

Yinkotz ejf Vurozoq ilpt Jtylcuvedrtyve spfep dtnf fguz Lwjsejs dy nhqqhq, mncpi gdv pil hlqljhq Xovfsb yzns lfse boefst. „Dpy xqnqz qkv Quyzkt yrwiviv Qzwq…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion