Kap. 10: Moderne Gesetze verdrehen die menschliche Moral und werden zum „Wünsch Dir was“ (Teil 2)

Der französische Denker Alexis de Tocqueville (1805-1859) warnte, dass eine Diktatur das einzige Mittel der Regierung sei, um Menschen in einer Gesellschaft ohne Glauben zusammenzuhalten. Die heutige Perversion der Gesetze untergräbt den traditionellen Glauben und treibt die Gesellschaft in Richtung Tyrannei.

Ursprünglich hatten Gesetze die Aufgabe, Fairness und Gerechtigkeit aufrechtzuerhalten. Durch verschiedene Einflüsse wurden Gesetze verdreht und sind nun ein Ausdruck populärer Vorstellungen und Wünsche.

Gesetze sind eng mit Politik, Religion, Bildung und anderen Bereichen verbunden. Die Vereinigten Staaten waren eigentlich eine tragende Säule der Rechtsstaatlichkeit. Doch heute, da der Kommunismus seine Reichweite bis in jeden Winkel der Welt ausdehnt, kann sich auch das westliche Recht dessen Zerstörungskraft, Infiltration und Subversion nicht entziehen.

Dieser nun folgende Artikel untersucht beispielhaft die vielschichtige Erosion der US-amerikanischen Rechtsinstitutionen – und kann so Anregungen geben, die deutschen und die europäischen Gesetze neu zu betrachten… Die Epoch Times veröffentlicht hier den 1. Teil vom 10. Kapitel des neuen Buches „Wie der Teufel die Welt regiert“.

Inhaltsverzeichnis Teil 2

3. Wie der Kommunismus die Gesetze im Westen verzerrt
a. Die Untergrabung der moralischen Grundlagen von Gesetzen
b. Die Macht über die Gesetzgebung ergreifen
c. Verabschiedung bösartiger Gesetze
d. Einschränkung der Strafverfolgung
e. Verwendung ausländischer Gesetze zur Schwächung der Souveränität der US-Regierung
4. Den Geist des Gesetzes wiederherstellen
Quelle

Der Teil 1 kann hier gelesen werden, darin ging es um
1. Recht und Glaube
2. Das formale Recht als Instrument der Unterdrückung in kommunistischen Regimen: Über dem Gesetz stehender Staatsterrorismus – Ständig wechselnde Standards von Recht und Unrecht – China: Offizielle Missachtung der Gesetze durch die Kommunistische Partei

3. Wie der Kommunismus die Gesetze im Westen verfälscht

In kommunistischen Ländern manipuliert buchstäblich der Teufel die Gesetze als Instrument zur Aufrechterhaltung seiner Herrschaft, zur Stärkung seiner Ideologie und zur Unterdrückung des Volkes. In freien Ländern geht es ihm darum, den traditionellen Glauben und die moralischen Grundlagen des Gesetzes zu untergraben, die Standards von Gut und Böse zu verzerren, die Befugnisse der Gesetzgebung und ihrer Durchsetzung zu ergreifen und damit dämonische Normen als Standard zu etablieren.

Gesetze sind eng mit Politik, Religion, Bildung und anderen Bereichen verbunden. Die Vereinigten Staaten sind seit langem eine tragende Säule der Rechtsstaatlichkeit. Aber heute, da der Kommunismus seine Reichweite bis in jeden Winkel der Welt ausdehnt, kann sich das westliche Recht der Infiltration und Subversion nicht entziehen. Dieser nun folgende Abschnitt untersucht die vielschichtige Erosion der US-amerikanischen Rechtsinstitutionen.

a. Die Untergrabung der moralischen Grundlagen der Gesetze

Das auf Religion oder Glauben basierende Recht ist heilig. Als kommunistische Parteien und ihre verschiedenen Anhänger auf der ganzen Welt den Atheismus und die Evolutionstheorie förderten, wurde die Verbindung zwischen den Gesetzen und Gott getrennt. Das Recht ist weitgehend auf ein Instrument der Rache, der Schlichtung, des Verhandelns und der Zuteilung von Vorteilen reduziert wurden. Unter diesem Druck begann sich der göttliche Geist der Gesetze zu wandeln. Von seiner ursprünglichen Rolle der Aufrechterhaltung von Fairness und Gerechtigkeit wurden Gesetze nun zum Ausdruck populärer Vorstellungen und Wünsche. Dies öffnete dem kommunistischen Gespenst Tür und Tor. Durch seine Handlanger auf Erden wurden Gesetze verabschiedet, die der Untergrabung der Gesellschaft dienen. So ist der Teufel seinen zerstörerischen Zielen ein gutes Stück näher gekommen.

In den Vereinigten Staaten hat der kommunistische Einfluss mit dem Begriff der „Sozialen Gerechtigkeit“ und dem modernen Liberalismus die Begriffe Freiheit, Fortschritt und Toleranz für sich umgedeutet. Auf diese Weise hat er den moralischen Zustand der Gesellschaft und damit die moralischen Grundlagen des Gesetzes verändert. Die Verwendung dieser Bewegungen, um die moralischen und religiösen Grundlagen der Gesetze abzulehnen und zu zerstören, wirkt sich darauf aus, welche Art von Gesetzen verabschiedet werden kann und wie die Richter urteilen.

So wird etwa die Ehe von den traditionellen Religionen als eine heilige Institution betrachtet, bei der es um die Verbindung von Mann und Frau geht. Die gleichgeschlechtliche Ehe verstößt per Definition gegen diese Lehre, und ihre Einführung in die Gesellschaft erfordert eine Änderung der rechtlichen Definition und der Auslegung der Gesetze, die die Ehe regeln. Wenn sich die Menschen hingegen an das göttliche Gebot halten und die durch ihren Glauben gesetzten Standards einhalten, bleibt der moralische Zustand der Gesellschaft erhalten. Das säkulare Recht bleibt stabil, da es auf den von den Göttern festgelegten Prinzipien beruht. Wenn die Gottheiten vor 2000 Jahren ein bestimmtes Verhalten für unmoralisch hielten, sollte es auch heute noch unmoralisch sein.

Der Liberalismus lehnt jedoch den traditionellen Glauben und jedes moralische Urteil ab. Er betrachtet die Moral als ein säkulares Abkommen, das sich mit der Entwicklung der Gesellschaft verändert. Die Ehe gilt daher als einfacher Vertrag zwischen zwei Menschen, die bereit sind, sich einander zu verpflichten. Die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehen basiert auf dem scheinbaren Grundsatz der Freiheit oder des Fortschritts, aber dieser vermeintliche Grundsatz ist sehr leicht veränderlich und wird unweigerlich zur Korruption des Gesetzes führen.

Liberalismus und Progressivismus haben die Trennung von traditioneller Moral und Gerechtigkeit bewirkt. Dies spiegelt sich in einem Abtreibungsfall wider, der 1992 den Obersten Gerichtshof der USA erreichte. Drei Richter erklärten: „Einige von uns empfinden als Einzelpersonen Abtreibung als eine Beleidigung unserer grundlegendsten Prinzipien der Moral, doch das kann nicht den Ausschlag für unsere Entscheidung geben. Unsere Pflicht ist es, die Freiheit aller zu definieren, nicht unseren eigenen Moralkodex.“ [13]

Anders ausgedrückt, was die Richter meinten, ist, dass das Gesetz die Freiheit über die Moral stellt und die Werte von Freiheit und Moral getrennt sind. Aber die Freiheit, wie sie von den amerikanischen Gründervätern festgelegt wurde, ist ein „selbstverständliches“ Prinzip. Das heißt, menschliche generell gültige Werte ändern sich nicht durch Kulturen, sie werden von Gott – oder, wie die US-Verfassung es ausdrückt, dem Schöpfer – verliehen. Die Ablehnung der vom Schöpfer gesetzten universellen Standards, um das Spektrum der sogenannten Freiheiten zu vergrößern, ist eine Methode, mit der der Teufel das Gesetz verzerrt und die Menschheit zu ihrem Untergang führen will.

b. Die Macht über die Gesetzgebung ergreifen

Bevor ein neues Gesetz in Kraft tritt, durchläuft es eine Reihe von Schritten, einschließlich der Ausarbeitung, der politischen Zustimmung, der gerichtlichen Entscheidungen über seine Rechtmäßigkeit und die Umsetzung durch die Strafverfolgungsbehörden. Während dieses Prozesses üben Einzelpersonen oder Gruppen aus der Wissenschaft, Bildung, Medien, Rechtskreisen und sogar der Unterhaltungsindustrie Einfluss auf die Gesetzgebung und Rechtsprechung aus.

Das kommunistische Gespenst nutzt seine Vertreter in der Gesellschaft, um die Kontrolle über den Gesetzgebungsprozess zu übernehmen. Daher bemühten sich verschiedene politische Lobbys, die vom kommunistischen Gespenst beeinflusst und ausgenutzt wurden, Leute mit linken Gesinnungen in Regierungsposten zu bringen. In der Justiz werden sie Richter, Staatsanwälte oder andere Beamte, die für die Beförderungen innerhalb der Justiz zuständig sind.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Ein liberaler Präsident wird alles in seiner Macht Stehende tun, um gleichgesinnte Richter für den Obersten Gerichtshof zu ernennen, wo sie ihren Einfluss nutzen werden, um das Gesetz zu untergraben, oder er wird seine Exekutivbefugnisse nutzen, um das Rechtssystem zu umgehen. Historisch gesehen haben liberale US-Präsidenten dazu tendiert, mehr Begnadigungen zu gewähren. Der linksgerichtete Präsident Obama wandelte in seiner Amtszeit die Urteile von 1.385 Verurteilten um und gewährte insgesamt 212 Begnadigungen, die größte Zahl seit der Verwaltung durch Präsident Harry Truman.

In einer seiner letzten Handlungen, bevor er das Weiße Haus verließ, wandelte er die Urteile von 209 Personen um und begnadigte 64 andere. Die meisten derjenigen, die Begnadigungen erhielten, waren Drogenstraftäter. Eine Ausnahme war ein Mann, der angeklagt und für schuldig befunden worden war, 700.000 geheime militärische Dokumente veröffentlicht zu haben. Mit der „Gnade des Präsidenten“ wurde seine Strafe reduziert, und er verbüßte nur vier Jahre seiner fünfunddreißigjährigen Haft. [15]

Während der Präsident die verfassungsmäßige Befugnis hat, Begnadigungen zu gewähren, verstößt eine Überbeanspruchung dieser Befugnis gegen die Funktion und den Zweck des Gesetzes, die darin besteht, Fehlverhalten zu bestrafen und aufrichtige Bürger zu unterstützen.

1954 führte der damalige Senator Lyndon B. Johnson aus Texas, der später als 36. Präsident der Vereinigten Staaten diente, das „Johnson Amendment“ ein. Dieser Zusatzartikel der Verfassung untersagt gemeinnützigen Organisationen einschließlich Kirchen, die Teilnahme an bestimmten Aktivitäten. Zuwiderhandelnden konnte die Steuerbefreiung entzogen werden. In Anbetracht dieser Tatsache wiesen christliche Kirchen ihre Priester an, bestimmte als politisch angesehene Themen wie Abtreibung, Homosexualität, Euthanasie oder Stammzellforschung in ihren Predigten zu vermeiden.

Das kommunistische Gespenst manipulierte auch alle politischen Gruppen bei dem Versuch, die Strafverfolgung der Staatsanwälte durch politische Wahlen zu beeinflussen. Ein Bezirksstaatsanwalt, der von progressiven Mäzenen und politischen Gruppen in seine Position gebracht wurde, entließ in seiner ersten Woche im Amt 31 Staatsanwälte. Er forderte ein Ende der „Masseninhaftierungen“ und befahl dem Rest seines Büros, die Verfolgung von Marihuanabesitz einzustellen. Es gibt ähnliche Vorfälle in anderen Staaten. Der Vorsitzende der Gewerkschaft der Staatsanwälte sagte, der Effekt sei, dass die Staatsanwälte sich für jene Gesetze einsetzen würden, die sie auch durchsetzen können. Seiner Meinung nach ist es sehr riskant, wenn die Staatsanwälte dazu aufgefordert werden, Gesetze zu ignorieren, auf deren Einhaltung sie geschworen hatten. [16]

Die Richter sind auch für die Aufhebung von Anordnungen aus den Verwaltungsabteilungen zuständig. So gibt das US-Einwanderungsgesetz dem Präsidenten das Recht, Ausländern die Einreise in Notsituationen zu verweigern. Einige vom Liberalismus beeinflusste Richter betrachteten jedoch ein kürzlich vom amtierenden Präsidenten erlassenes Reiseverbot als religiöse Diskriminierung. Ihre Urteile verzögerten das Verbot um mehr als vier Monate, bis die Exekutivklage vom Obersten Gerichtshof bestätigt wurde.

Rechtsanwälte haben einen großen Einfluss auf Gerichtsentscheidungen. Die politische Ausrichtung einer juristischen Vereinigung kann einen direkten Einfluss darauf haben, ob der Geist des Gesetzes umgesetzt werden kann. In einer Anwaltsvereinigung, die landesweit in den USA präsent ist, ist der Gründer ein selbsternannter Sozialist, der an kollektives Eigentum glaubt und es als sein Ziel nennt, den Kommunismus zu etablieren. [17] Der Verein hat Zehntausende von Mitgliedern im ganzen Land und ein jährliches Budget in dreistelliger Millionenhöhe. Sie reicht Klagen ein, um gleichgeschlechtliche Ehen, das Recht von Homosexuellen auf Adoption von Kindern und Abtreibungsrechte zu unterstützen und die Diskriminierung von Homosexualität, Bisexualität und dergleichen zu bekämpfen.

Liberale und Progressive besetzen wichtige politische Positionen in den Vereinigten Staaten und dominieren Wissenschaft, die Medien und soziale Bewegungen. Das hat es dem Teufel ermöglicht, Macht über die Gesetzgebungs- und Gerichtsverfahren auszuüben.

c. Verabschiedung bösartiger Gesetze

Gott ist im amerikanischen Leben allgegenwärtig. Das Motto des Landes lautet: „Wir vertrauen auf Gott“. Dies erscheint nicht nur in den Texten der US-Nationalhymne, sondern auch auf den täglich verwendeten Dollarscheinen. Die US-Unabhängigkeitserklärung beschreibt Gott als den Schöpfer und erklärt, dass die Menschenrechte das sind, was der Schöpfer den Menschen gegeben hat. Alle US-Regierungsbeamten, einschließlich des Präsidenten und der Richter, sagen „So wahr mir Gott helfe“, wenn sie vereidigt werden. Das häufigste Ende in Präsidialreden ist „Gott segne Amerika“. Das in öffentlichen Schulen vorgetragene Treuegelöbnis beschreibt die Vereinigten Staaten als „eine Nation unter Gott“.

Einige dieser Traditionen haben mehr als zweihundert Jahre Bestand, fast so lange wie die Geschichte der Vereinigten Staaten seit ihrer Gründung. Doch in den vergangenen 60 Jahren wurden sie ständig von kommunistischen Anhängern herausgefordert.

Die nationale Anwaltsvereinigung, die oben erwähnt wurde, will die Zehn Gebote in den Vereinigten Staaten aus der Öffentlichkeit entfernen. Der berühmteste Fall ereignete sich in Montgomery, Alabama. Im Jahr 2001 forderte der Verein die Entfernung einer Schiefertafel mit den Zehn Geboten, die sich in der Rotunde des Staatsgerichtshofs befand. Sie fand einen Richter, der vom damaligen demokratischen Präsidenten ernannt wurde, um den Fall anzuhören. In einem 76-seitigen Urteil entschied der Richter zugunsten der Anwaltskammer. Die Einzelheiten des Urteils mögen lächerlich klingen. So behauptete der Richter, dass das „feierliche Ambiente der Rotunde“, die Fresken hinter dem Schiefer und die Atmosphäre, die durch ein Panoramafenster mit einem Wasserfall geschaffen wurden, Grund genug seien, die Zehn Gebote entfernen zu lassen. Der Richter sagte unter anderem, dass die „schiefe Spitze“ der Tafel einer offenen Bibel ähnelte und den Zuschauern Anlass gab, „sich zu fühlen, als ob der Staat Alabama das Christentum voranbringe, unterstütze, begünstige oder bevorzuge“. [18]

Das ist weder der Anfang noch das Ende der Geschichte. Bereits 1980 hatte der Oberste Gerichtshof verboten, die Zehn Gebote in öffentlichen Schulen zu zeigen. Diese Entscheidung veranlasste eine allgemeine Bewegung im ganzen Land, die Zehn Gebote aus der Öffentlichkeit zu entfernen. In Utah bot die Rechtsanwaltsvereinigung sogar denjenigen eine Belohnung, der bereit war, die noch nicht abgetragenen Plaketten und Tafeln zu melden. [19]

Ein U.S. Circuit Court hat am 26. Juni 2002 entschieden, dass es in öffentlichen Schulen verboten ist, „geschworene Gelöbnisse“ abzulegen, weil sie die Worte „unter Gott“ enthalten. Diese Entscheidung wurde später vom Obersten Gerichtshof am 14. Juni 2004 aufgehoben. [20]

Dies ist ein fortlaufender Rechtsstreit. Die amerikanische Nationalhymne mit dem nationalen Motto, das Treuegelöbnis, Schulgebete und ähnliches werden von Atheisten und linken Aktivisten unter Beschuss genommen.

Hier ist eine kurze Erklärung notwendig, um zu verdeutlichen, dass „Gott“, wie oben verwendet, ein allgemeiner Hinweis auf das Göttliche oder den in der Unabhängigkeitserklärung erwähnten „Schöpfer“ bedeutet. Jede Religion hat ihr eigenes Verständnis und ihre eigene Anerkennung des Schöpfers. Daher unterstützt das Wort „Gott“ selbst keine bestimmte Religion oder verletzt die Verfassungsänderungen der Vereinigten Staaten. In einer Nation tiefen Glaubens spiegelt der Aufstieg einer extremen Bewegung, die versucht, das öffentliche Lob Gottes zu verbieten, das Ausmaß wider, in dem der Teufel in das Feld der Gesetzgebung eingedrungen ist.

Den Geist der Verfassung ändern: durch Auslegung und Rechtsprechung

Bei der Ausarbeitung der US-Verfassung haben die amerikanischen Gründerväter die Gewaltenteilung festgelegt, wobei die Justiz ursprünglich die geringste Macht hatte. Der Kongress (die Legislative) ist verantwortlich für die Verabschiedung von Gesetzen, der Präsident (die Exekutive) für die Verwaltung – entsprechend denjenigen, die Gesetze ausführen und durchsetzen. Der Oberste Gerichtshof (die Judikative) hat weder die Macht, Gesetze zu erlassen, noch zu regieren.

Während das Oberste Gericht einen Fall bezüglich des Treuegelöbnisses anhörte, zeigten Umfragen, dass 90 Prozent der Amerikaner die Beibehaltung des Satzes „unter Gott“unterstützten. Im Repräsentantenhaus gab es 416 Stimmen für die Beibehaltung, bei nur drei Gegenstimmen. [21] Im Senat waren es 99 zu 0 Stimmen. [22] Die Entscheidung des Kongresses spiegelte die echte Meinung der amerikanischen Öffentlichkeit wider.

Als gewählte Volksvertreter haben die Mitglieder des Kongresses und der Präsident eine Amtszeit von zwei bis sechs Jahren, bevor wieder eine Wahl stattfindet. Solange die Öffentlichkeit und der Mainstream der Gesellschaft von göttlichen Normen der Moral geleitet werden, ist das Ausmaß, in dem der Präsident und die Hauptströmung der Gesellschaft nach links abdriften können, begrenzt. Wenn etwa die Mehrheit der Gesellschaft gegen gleichgeschlechtliche Ehe ist, ist es für einen Kongressabgeordneten oder Senator schwierig, das zu unterstützen. Wenn diese Politiker nicht der öffentlichen Meinung folgen, riskieren sie ihre Abwahl.

Auf der anderen Seite brauchen die Richter des Obersten Gerichtshofs nicht auf die öffentliche Meinung zu achten, da sie lebenslang in diesem Amt sind. Einmal ernannt, können sie jahrzehntelang arbeiten. Außerdem gibt es nur neun Richter. Es ist vergleichsweise einfacher, die Entscheidungen dieser neun Personen zu beeinflussen, als die gesamte Mainstream-Meinung zu verändern.

Richter fällen ihre Urteile nach dem Gesetz, und Gesetze werden auf der Grundlage der Verfassung erlassen oder aufgehoben. Um die Gesellschaft durch die Gesetzgebung zu verändern, ist es daher unerlässlich, die Verfassung zu ändern. In den Vereinigten Staaten erfordert die Änderung der Verfassung die Unterstützung von zwei Dritteln des Kongresses und drei Vierteln der Staaten. Diese strengen Maßnahmen machen es schwierig, die Verfassung komplett zu ändern.

Die Strategie der Progressiven besteht daher nicht darin, die Verfassung zu ändern, sondern die ursprüngliche Bedeutung der Worte in der Verfassung durch Neuinterpretation zu ändern. Sie betrachten die Verfassung als ein „lebendiges“ und sich ständig weiterentwickelndes Dokument, das die Ansichten der Linken umsetzt. Sie wandeln die Meinung der politischen Linken durch Urteile von Richtern des Obersten Gerichtshofs zu Gesetzen um. Auf diese Weise üben sie ihren Willen über die Verfassung aus, was einer Untergrabung gleichkommt.

Das göttliche Gebot ist nicht mehr das oberste Prinzip. Die US-Verfassung hat durch die liberalen Richter des Obersten Gerichtshofs einen schweren Schlag erhalten. Da die Urteile des Obersten Gerichtshofs endgültig sind und auch vom Präsidenten respektiert werden müssen, nimmt die Judikative unter den drei von den Gründervätern gegründeten Zweigen einen immer größeren Anteil an Autorität ein. In der Praxis haben die Richter des Obersten Gerichtshofs teilweise legislative und sogar exekutive Befugnisse erworben.

Liberale Richter des Obersten Gerichtshofs haben der amerikanischen Gesellschaft eine Reihe von Konsequenzen gebracht, die schwerwiegend und schwer zu beheben sind. So wie die Dinge stehen, kann der Oberste Gerichtshof durch Anhörungen die Entfernung der Zehn Gebote aus öffentlichen Schulen und Räumen anordnen, Strafverfahren umschreiben, Steuern erhöhen, das Recht auf Abtreibung und gleichgeschlechtliche Ehe anerkennen, die Veröffentlichung und Darstellung von Pornographie erlauben und so weiter.

Die wachsende Vormachtstellung der Justiz in Verbindung mit dem Urteil liberaler Richter hat dem Gespenst des Kommunismus ein wichtiges Instrument zur Verwirklichung seiner Pläne gegeben.

Förderung obszöner Inhalte im Namen der Freiheit

Die 1960er Jahre waren eine Ära des tiefgreifenden Wandels in der amerikanischen Gesellschaft. Linke Studenten trieben die Anti-Kriegsbewegung, Rock ´n Roll, die Hippie-Kultur, die feministische Bewegung, sexuelle „Befreiung“ und andere anti-traditionelle Strömungen an und verursachten Chaos im ganzen Land.

Der Oberste Richter des Obersten Gerichtshofs in dieser Zeit war der liberale Earl Warren. Während Warrens Amtszeit als Oberrichter hat der Oberste Gerichtshof sehr einflussreiche und weitreichende Entscheidungen getroffen. Dazu gehörten das Verbot von Gebeten in der öffentlichen Schule [23] und die Zulassung von Publikationen mit sexuell explizitem Material. [24]

In ihrem Buch „The Supremacists: The Tyranny of Judges and How to Stop It“, hat die Autorin Phyllis Schlafly Statistiken geliefert, die zeigen, dass der Oberste Gerichtshof in den Jahren 1966 bis 1970 insgesamt 34 Urteile fällte, die Entscheidungen der unteren Instanzen aufhoben, um obszöne Inhalte zu verbieten. [25] Die Urteile des Obersten Gerichtshofs wurden nicht unterzeichnet, und die meisten bestanden nur aus einer oder zwei Zeilen. Anders ausgedrückt: Sogar die Richter selbst haben sich nicht die Mühe gemacht, ihre Entscheidungen rational zu untermauern.

1966 hob Hollywood seine Beschränkungen für die Darstellung obszöner Inhalte in Filmen auf. Bald folgte eine Fülle von verschiedenen Arten von pornografischen Werken, die heute jeden Winkel der Gesellschaft durchdrungen haben.

Der erste Zusatzartikel der US-Verfassung garantiert die Redefreiheit. Er sollte das Recht auf politische Meinungsäußerung garantieren – und nicht die Herstellung und Verbreitung von Pornografie.

Drogenmissbrauch legalisieren

Als die Welt bereit war, das neue Jahr am 31. Dezember 2017 zu begrüßen, sendete CNN ein Stück Filmmaterial mit mehreren Aufnahmen einer Reporterin, die Marihuana rauchte. Offensichtlich unter dem Einfluss der Droge erschien sie desorientiert und unklar darüber, was um sie herum geschah. Die Sendung stieß auf breite Kritik. [26]

Im Jahr 1996 wurde Kalifornien der erste US-Bundesstaat, der Marihuana als verschreibungspflichtiges Medikament legalisierte, und viele Staaten folgten kurz darauf. Bis 2012 legalisierten Colorado und Washington Marihuana für den „Freizeitgebrauch“, das heißt, sie legalisierten den Drogenmissbrauch. In diesen beiden Staaten ist das Anpflanzen, Herstellen und Verkaufen von Marihuana an Erwachsene völlig legal. Es wurde auch in Kalifornien legalisiert. Im Juni 2018 gab die kanadische Regierung bekannt, dass die Verwendung von Marihuana in naher Zukunft landesweit legal sein würde. Marihuana zählt laut Drogenkonvention der UNO zu jenen Drogen, die streng kontrolliert werden sollten. Der Missbrauch von Marihuana kann zu Halluzinationen und zu Lebensgefahr führen.

Abgesehen davon, dass sie dem menschlichen Körper schweren Schaden zufügen, machen Drogen psychologisch süchtig. Einmal abhängig, können Menschen alle moralischen Hemmungen aufgeben, um mehr von einer Droge zu bekommen. Auf der anderen Seite glauben diejenigen, die die Legalisierung von Marihuana unterstützen, dass die Legalisierung ein wirksamer Weg wäre, den Drogenhandel zu reduzieren. Sie sagen, dass die Legalisierung eine strengere Regulierung der Droge und damit eine Reduzierung der Drogenkriminalität ermögliche.

Durch die Legalisierung von Medikamenten erwarten viele Regierungen Einsparungen in Milliardenhöhe. Wenn jedoch immer mehr Menschen süchtig werden, den Wunsch zu arbeiten verlieren und unter schlechter Gesundheit leiden, sinkt die Produktivität der Gesamtheit, und der von der Gesellschaft geschaffene Wohlstand schrumpft. Es liegt auf der Hand, dass die Legalisierung von Drogen die Staatseinnahmen langfristig nicht erhöhen kann.

Außerdem sollte die Beurteilung von Recht und Unrecht nicht auf wirtschaftlichem Gewinn basieren, sondern auf göttlichen Maßstäben. Die traditionelle Moral betrachtet die menschliche Form als heilig und in göttlicher Gestalt geschaffen. Die westlichen Religionen glauben, dass der Körper der „Tempel des Heiligen Geistes“ ist, während man im Osten glaubte, dass sich der Körper durch die Kultivierung zu einem Buddha oder Tao verbessern könnte. Drogenmissbrauch ist also ein Akt der Schändung.

Laut einem Bericht der „Los Angeles Times“ ist eine der wichtigsten Persönlichkeiten, die sich für die Legalisierung von Marihuana in den Vereinigten Staaten einsetzt, ein wohlhabender Progressiver. Im März 2017 schrieben sechs Senatoren Briefe an das US-Außenministerium, in denen sie darum baten, diese Person zu untersuchen, weil er seine Stiftung zur Förderung des Progressivismus im Ausland und zur Untergrabung konservativer Regierungen einsetzte. [28]

Die Legalisierung von Drogen ist ein weiterer Schritt, um die Menschen ihre Hemmungen verlieren zu lassen und sie vom Göttlichen abzuschneiden. Während die Gesellschaft Turbulenzen und wirtschaftliche Abschwünge erlebt, entstehen Bedingungen für Kommunisten, um ihre politische Macht zu etablieren.

Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe

Das Buch Genesis beschreibt die Zerstörung der Stadt Sodom. Eines der Verbrechen der zum Scheitern verurteilten Stadtbewohner war die Homosexualität. Dies ist der Ursprung des Begriffs „Sodomie“, der sexuelle Beziehungen zwischen Männern bedeutet. Wer über Grundkenntnisse der Bibel verfügt, weiß, dass Homosexualität gegen den Willen Gottes geht. (Ein Zitat aus der Bibel: „Der Mann soll nicht beim Manne liegen.“)

Im Juni 2015 entschied der Oberste Gerichtshof der USA in einer Fünf-zu-Vier-Entscheidung, dass die gleichgeschlechtliche Ehe ein durch die Verfassung garantiertes Recht ist. [29] Als das Urteil verabschiedet wurde, änderte der damalige US-Präsident das Banner auf dem offiziellen Twitter-Account des Weißen Hauses in die Regenbogenflagge zur Unterstützung der LGBT-Rechte. Das Urteil des Obersten Gerichtshofs verbot den vierzehn Staaten, die gleichgeschlechtliche Ehen verboten hatten, diese Gesetze durchzusetzen.

Im August 2015 weigerte sich eine Angestellte von Rowan County, Heiratsurkunden für gleichgeschlechtliche Paare auszustellen. Später wurde sie fünf Tage lang inhaftiert, da sie sich einem US-Bundesgerichtsbeschluss zur Ausstellung der Dokumente widersetzt hatte. Tatsächlich hatte das Gericht ihr verfassungsmäßiges Recht auf Glaubensfreiheit verletzt.

Als das Oberste Gericht zugunsten der Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe entschied, nannte das der ehemalige Gouverneur von Arkansas und ehemalige republikanische Präsidentschaftskandidat Mike Huckabee „gerichtliche Tyrannei“. [31]

Die Verfassungsrechtlerin und Autorin Phyllis Schlafly listet neun Methoden auf, mit denen Richter die Sozialmoral untergraben. Sie schreiben die Verfassung um, zensieren die Anerkennung Gottes, definieren die Ehe neu, untergraben die Souveränität der USA, fördern Pornografie, unterstützen den Feminismus, behindern die Strafverfolgung, stören Wahlen und erheben neue Steuern. [32]

Bis zum Jahr 2017 haben 25 Länder und Gebiete die gleichgeschlechtliche Ehe offiziell anerkannt oder akzeptiert, darunter westliche Industrienationen wie die USA, das Vereinigte Königreich, Frankreich, Deutschland, Spanien, Norwegen, Dänemark, Finnland, Schweden, Portugal, Belgien, Australien, Neuseeland und Kanada. Das ist eine beunruhigende Entwicklung. Das Gesetz hat die Macht, die Moral zu stärken oder ihre Bewegung in eine neue Richtung hin zu beeinflussen. Ein Verhalten zu legalisieren, welches von den traditionellen moralischen Werten abweicht, ist das Gleiche, als wenn die Regierung und die Gesetze das Volk dazu anleiten, die Moral zu verraten und Gottes Gebote zu missachten.

Unter dem Einfluss der politischen Korrektheit kann die Kritik an dem Chaos, in dem sich unsere Gesellschaft befindet – sei es durch das Volk, durch zivile Vereinigungen oder insbesondere durch religiöse Gruppen – leicht auf die Ebene der Politik oder des Rechts eskalieren und zu Einschränkungen der Meinungsfreiheit oder anderen Strafen führen.

Nach der Legalisierung von unmoralischem Verhalten wird Kritikern häufig vorgeworfen, die Gesetze zu verletzen. Das Gesetz ist zu einem Mittel geworden, um die Fähigkeit der Menschen, moralische Urteile zu fällen, zu erdrosseln. Es fördert im Wesentlichen die Homosexualität und ermutigt die Menschen, sich jedem Verlangen und der Degeneration hinzugeben.

Aufgeben persönlicher Verantwortung

Traditionelle Religionen betonen die Bedeutung der persönlichen Verantwortung. In der Bibel verwendet das Buch Ezechiel Vater und Sohn als Gleichnis, um gute und schlechte Beispiele darzustellen. Obwohl sie Vater und Sohn sind, tragen sie die Konsequenzen ihres jeweiligen Verhaltens und sind nicht persönlich für die Handlungen des anderen verantwortlich. Wie die Bibel sagt: „Was immer ein Mensch sät, das wird er auch ernten“. Die traditionellen Chinesen glauben, dass das Gute Gutes hervorbringt und dass das Böse bestraft wird, was das gleiche Prinzip ist.

Freiheit bedeutet Verantwortung. Eine Person hat das Recht und die Freiheit, ihre Ideen, Reden und Handlungen zu wählen. Sie muss auch für ihre eigenen Entscheidungen verantwortlich sein. Sobald eine Person ein Verbrechen begangen hat, sollte sie entsprechend bestraft werden. Das ist der Grundsatz der Gerechtigkeit.

Liberale Richter ermutigen die Menschen jedoch dazu, sich ihrer Verantwortung zu entziehen und die Rechenschaftspflicht auf die vorherrschenden sozialen Bedingungen wie ihren wirtschaftlichen oder rassischen Hintergrund, ihre körperliche und geistige Gesundheit, ihre Bildung und andere demographische Parameter zu verlagern, so dass Kriminelle der gesetzlichen Strafe entgehen können.

d. Einschränkung der Strafverfolgung

Unter liberaler Einflussnahme schränken viele Richter oder die Gesetzgeber die legitime Macht der Strafverfolgung absichtlich ein, indem sie die Augen vor der Kriminalität verschließen. Das kommunistische Gespenst will damit den Staatsapparat lahmlegen, um soziale Unruhen zu schüren – was wiederum als Ausrede für die Ausweitung des Staatsapparats dient oder die notwendigen Voraussetzungen für einen Staatsstreich oder eine Revolution erschafft.

Viele Staaten haben Gesetze der extremen Linken verabschiedet. Ein typisches Beispiel dafür ist das Gesetz des „sanctuary state” („Zufluchtsstaat“). Unter anderem verbietet ein „Zufluchtsstaat“ Bundesbeamten die Inhaftierung illegaler Einwanderer in lokalen Gefängnissen, einschließlich derjenigen mit Haftbefehlen gegen sie. Die lokale Polizei ist von der Zusammenarbeit mit Bundesagenten zur Durchsetzung der Einwanderungsgesetze ausgeschlossen.

Dies stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko für die Öffentlichkeit dar. Im Juli 2015 erschoss der illegale Einwanderer Jose Ines Garcia Zarate eine junge Frau, die am Fisherman’s Wharf in San Francisco entlang ging. Zarate hatte eine kriminelle Vergangenheit: Er war wegen sieben Verbrechen im Zusammenhang mit Drogen und Raub und dem Besitz von Waffen angeklagt und war fünfmal deportiert worden. Als San Francisco sein „Zufluchtsstadt“-Gesetz verabschiedete, wurde Zarate aus der Haft entlassen und entkam den föderalen Einwanderungsbehörden, die seine sechste Deportation gefordert hatten.

Wenn ein Krimineller vor Gericht steht, werden extrem strenge Anforderungen an die Strafverfolgung gestellt. Damit sollen die legitimen Rechte des Verdächtigen geschützt werden. Doch oft führt dies dazu, dass Kriminelle Gesetzeslücken ausnutzen können. Clevere Verdächtige oder diejenigen, die Status oder Privilegien genießen – diejenigen, die das Gesetz und die Vorschriften ausnutzen oder diejenigen, die besonders gerissene Anwälte einstellen, können das Gerichtsverfahren mit hohen Kosten für das Justizsystem hinauszögern. Selbst schuldige Verdächtige können so sehr schwer vor Gericht zu bringen sein.

Beeinflusst durch die Ausbreitung der „sexuellen Befreiung“ zitieren Urteile in Fällen von Sexualstraftaten häufig die Ergebnisse neuerer Untersuchungen, wonach der durch den Missbrauch verursachte Schaden gering oder gar nicht vorhanden ist. Viele Fälle wurden einfach dadurch gelöst, dass die Strafen für Sexualstraftäter reduziert wurden. [33]

Auch viele gewöhnliche Kriminelle wurden wegen Haushaltsengpässen oder wegen der Rechte der Häftlinge zu einer geringeren Strafe verurteilt. Die eigentliche Motivation ist jedoch die politische Korrektheit – also die Schwächung der Macht des Gesetzes und die Störung der sozialen Ordnung. Dadurch wird der Weg für den weiteren Ausbau der Regierung geebnet.

Damit das Gesetz gerecht ist, muss es diejenigen, die nicht zu entschuldigende Verbrechen begehen, streng bestrafen. Seit der Antike wurde Mord mit dem Tode bestraft. Derzeit haben einige Länder und Gebiete die Todesstrafe aus Gründen der Menschlichkeit, der Toleranz oder der vermeintlichen Achtung vor dem Leben abgeschafft.

Unter dem Einfluss des verdrehten Liberalismus und des Progressivismus geben einige Menschen den Rechten der Gefangenen – unabhängig von der Schwere des Verbrechens – unangemessenes Gewicht, während sie seltsamerweise gegenüber den Opfern schweigen. Wenn ein Mörder von Steuergeldern ernährt und untergebracht wird, ist sein Freiheitsverlust kaum ein fairer Austausch für den Tod des Opfers und das Trauma, welches dieser bei dessen Angehörigen verursacht hat.

Viele Forscher in den Vereinigten Staaten haben festgestellt, dass die Todesstrafe als Abschreckung gegen Kriminalität sehr wirksam ist. David Muhlhausen, Strategischer Berater der Heritage Foundation, bezeugte 2007 vor dem Senatsausschuss für Justiz, dass die Todesstrafe eine abschreckende Wirkung hat und Leben retten kann.

In den 1990er Jahren untersuchten drei Professoren zwanzig Jahre lang Kriminalitätsstatistik aus dreitausend Städten in den Vereinigten Staaten und kamen zu dem Schluss, dass „jede Hinrichtung im Durchschnitt zu achtzehn Morden weniger führt“. [34]

Selbst Gelehrte, die gegen die Todesstrafe sind, müssen zugeben, dass sie eine abschreckende Wirkung hat.

Indem er die Konzepte von Freiheit und Legalität auf die Spitze treibt, hat der Teufel das Gesetz verzerrt und seiner Heiligkeit beraubt.

e. Verwendung ausländischer Gesetze zur Schwächung der Souveränität der USA

Wenn liberale Richter keine Formulierungen in der US-Verfassung finden können, um ihre persönliche Meinung zu unterstützen, verwenden sie Gesetze, die in anderen Ländern verabschiedet wurden, um ihre Argumentation aufrechtzuerhalten.

Im Fall von „Lawrence gegen Texas“ im Jahr 2003 wollte ein Richter ein texanisches Gesetz aufheben, das „die Zustimmung homosexueller Erwachsener zu sexuellen Handlungen verbietet“, konnte aber nichts in der Verfassung finden, um seinen Fall zu stützen. Er zitierte dann eine „autoritäre Behörde“ außerhalb der Vereinigten Staaten, die sagte, Homosexualität sei „ein integraler Bestandteil der menschlichen Freiheit in vielen anderen Ländern“ –  und hob das Gesetz erfolgreich auf. Dieser Fall führte zur Aufhebung ähnlicher Gesetze in dreizehn weiteren Staaten.

Das kommunistische Denken hat sich auf der ganzen Welt in verschiedenen Formen verbreitet. Der sozialistische Trend in Asien und Europa ist offensichtlich und hat auch in Afrika und Lateinamerika großen Einfluss. Länder wie Simbabwe und Venezuela sind im Grunde genommen sozialistische Länder. Auch Kanada ist nicht frei von diesem Einfluss.

Handel und Globalisierung haben die Vereinigten Staaten in eine engere Verbindung mit anderen Ländern gebracht. Um Elemente des Sozialismus im Inland einzuführen, nutzen liberale Richter die Ausrede, sich an internationale Konventionen zu halten. Sie benutzen die Rechtsprechung dazu, um den Geist der Verfassung zu ändern. Wenn selbst die Vereinigten Staaten als Führer der freien Welt nicht in der Lage sind, grundlegende traditionelle Standards aufrechtzuerhalten, wird der gesamte Globus an den Kommunismus verloren gehen.

4. Den Geist des Gesetzes wiederherstellen

Heute ist die Rechtsprechung gegen die göttlichen Lehren, die sie ursprünglich inspiriert haben, gerichtet. Sie ist zur Methode geworden, mit der der Teufel das moralische Fundament der menschlichen Gesellschaft mit Füßen tritt und sie an den Rand der Zerstörung treibt.

Die anti-traditionelle und unmoralische Gesetzgebung hat die Fähigkeit des Gesetzes zur Aufrechterhaltung der sozialen Ordnung geschwächt, sodass die Ausweitung der Staatsmacht die einzige „Lösung“ für die derzeitige Verwirrung darstellt.

Die veränderten Gesetze zerstören immer weiter die traditionellen Überzeugungen. Im Endergebnis wird die Gesellschaft zum Totalitarismus geführt. Der französische Denker Alexis de Tocqueville warnte davor, dass die Diktatur das einzige Mittel der Regierung sei, um Menschen in einer Gesellschaft ohne Glauben zusammenzuhalten. Die heutige Perversion der Gesetze untergräbt den traditionellen Glauben und treibt die Gesellschaft in Richtung Tyrannei.

Sollte es dem Teufel gelingen, die volle Kontrolle über das Gesetz zu erlangen, wäre es eine mächtige Waffe für die Korruption der Menschheit. Unter solchen Umständen bleiben den Menschen nur zwei Möglichkeiten: Entweder sie würden sich weigern, den Behörden zu folgen, oder sie würden ihre Moral verraten, um die degenerierten Gesetze einzuhalten. Ersteres würde die Zerstörung des Rechts in der Praxis bedeuten, denn wie es der Jurist Harold Berman formulierte: „Das Gesetz muss geglaubt werden, sonst existiert es nur dem Namen nach.“ Letzteres führt zu einem moralischen Verfall und schafft einen Abwärtszyklus, in dem Gesetz und Gesellschaft in einem Wettlauf um den Tiefpunkt konkurrieren. Die Gesellschaft hätte keinen Ausweg aus diesem dämonischen Wirbel.

Das Buch „The Naked Communist“ von 1958 listet 45 Ziele auf, die von der Kommunistischen Partei verfolgt werden, um die Vereinigten Staaten zu infiltrieren und zu untergraben. Sieben davon betreffen das Rechtssystem: [37]

So besteht das 16. Ziel darin, die technischen Entscheidungen der Gerichte zu nutzen, um wichtige US-Institutionen zu schwächen, indem behauptet wird, dass ihr Verhalten die öffentlichen Rechte verletze.

Das 24. Ziel besteht darin, alle Gesetze abzuschaffen, die unanständige Inhalte einschränken, indem sie als Zensur dargestellt werden, die die Meinungs- und Redefreiheit verletzen.

Das 29. ist, die US-Verfassung als fehlerhaft, veraltet oder unvereinbar mit der internationalen Praxis anzufechten.

Das 33. ist die Abschaffung aller Gesetze und Gesetzgebungen, die den Betrieb der Kommunistischen Partei behindern.

Das 38. Ziel ist es, die Verhaftung durch Agenten zu legalisieren, die keine Polizisten sind. Alle Verhaltensprobleme sind an psychiatrische Fachkräfte zu delegieren.

Das 39. ist es, die Kontrolle über den Bereich der Psychiatrie zu erringen und Gesetze zur psychischen Gesundheit durchzusetzen, um Personen zu kontrollieren, die keine kommunistischen Ziele akzeptieren.

Das 45. Ziel ist die Abschaffung der „Connally Reservation“, auch bekannt als „Connally Amendment“. Diese Verordnung gibt den Vereinigten Staaten das Recht, die innerstaatliche Rechtsprechung den Entscheidungen internationaler Gerichte vorzuziehen. Das soll bewirken, dass die Vereinigten Staaten ihre nationale Souveränität schützen und stattdessen internationale Gremien wie der Internationale Gerichtshof die US-Justiz überstimmen.

Wenn man die oben genannten Ziele mit dem vergleicht, was bereits umgesetzt ist, zeigt sich, dass der Kommunismus gut positioniert ist, um weiterhin das US-Recht und die Justiz zu untergraben.

Sei es die staatlich geförderte Politik des Kampfes in Ländern, die von kommunistischen Regimen kontrolliert werden, oder die Regulierung in westlichen Ländern, in denen die kommunistische Ideologie die legislativen und gerichtlichen Institutionen ausgehöhlt hat: In beiden Fällen zielt sie auf den Geist des Gesetzes ab – das heißt, auf die Ehrfurcht vor der göttlichen und traditionellen Moral.

Wenn wir nicht in der Lage sind, die von göttlichen Gesetzen vorgegebenen moralischen Standards als unser Kriterium für die Anerkennung des Guten und Bösen einzuhalten, dann verliert unsere Gesellschaft die juristische Unabhängigkeit an das kommunistische Gespenst. Unter dem Einfluss des Kommunismus werden die Handlanger des Teufels Gesetze beiseite schieben, um die Gerechten zu unterdrücken und die Bösen zu fördern – und damit unbewusst seine Pläne zur Vernichtung der Menschheit ausführen. Es bleibt wenig Zeit, diesen Trend umzukehren.

Fortsetzung

Quellen

[13] Planned Parenthood of Southeastern Pennsylvania v. Casey (Nos. 91–744, 91–902). Quoted in „The Supreme Court; Excerpts From the Justices’ Decision in the Pennsylvania Case”, The New York Times, 30. Juni 1992. https://www.nytimes.com/1992/06/30/us/the-supreme-court-excerpts-from-the-justices-decision-in-the-pennsylvania-case.html.
[14] Tom Murse, „Number of Pardons by President” ThoughtCo, 9. März 2018, https://www.thoughtco.com/number-of-pardons-by-president-3367600.
[15] Gregory Korte, „Obama Commutes Sentence of Chelsea Manning in Last-Minute Clemency Push”, USA TODAY, 17. Januar 2017. https://www.usatoday.com/story/news/politics/2017/01/17/obama-commutes-sentence-chelsea-manning/96678814/.
[16] Paige St. John und Abbie Vansickle, „Here’s Why George Soros, Liberal Groups Are Spending Big to Help Decide Who’s Your Next D.A.”, Los Angeles Times, 23. Mai 2018, http://www.latimes.com/local/california/la-me-prosecutor-campaign-20180523-story.html.
[17] Affidavit of Roger N. Baldwin, 31. Dezember 1938, Investigation of Un-American Propaganda Activities in the United States. Hearings before a Special Committee on Un-American Activities, House of Representatives, 75th–78th Congress, 3081–3082.
[18] Phyllis Schlafly, The Supremacists: The Tyranny of Judges and How to Stop It (Minneapolis, MN: Richard Vigilante Books, 2006), 26–27.
[19] Phyllis Schlafly, „Pots of Gold Behind Crosses and Ten Commandments”, The Eagle Forum Report, June 4, 2004, http://eagleforum.org/column/2004/june04/04-06-23.html.
[20] „The U.S. Pledge of Allegiance: Circuit Court Decision, Reactions, etc.”, Religious Tolerance, http://www.religioustolerance.org/nat_pled3.htm.
[21] Passed/agreed to in House: On Motion to Suspend the Rules and Agree to the Resolution Agreed to by the Yeas and Nays: (2/3 required): 416 – 3, 11 Present (Roll no. 273) https://www.congress.gov/bill/107th-congress/house-resolution/459.
[22] Submitted in the Senate, Considered, and Agreed to without Amendment by Yea–Nay, 99–0, June 26, 2002, https://www.congress.gov/bill/107th-congress/senate-resolution/292.
[23] Schlafly, The Supremacists: The Tyranny of Judges and How to Stop It, 30.
[24] Ibid., 58.
[25] Ibid., 60–61.
[26] „CNN Revels in Pot Smoke during New Year’s Eve Report from Denver”, Fox News, 1. Januar 2018,  http://www.foxnews.com/entertainment/2018/01/01/cnn-revels-in-pot-smoke-during-new-years-eve-report-from-denver.html.
[27] Patrick McGreevy, „Billionaire Activists like Sean Parker and George Soros Are Fueling the Campaign to Legalize Pot”, Los Angeles Times, 2. November 2016,  http://www.latimes.com/politics/la-pol-ca-proposition64-cash-snap-20161102-story.html.
[28] Adam Shaw, „GOP Senators Ask Tillerson to Probe US Funding of Soros Groups abroad”, Fox News, 15. März 2017, http://www.foxnews.com/politics/2017/03/15/gop-senators-ask-tillerson-to-probe-us-funding-soros-groups-abroad.html.
[29] Ariane de Vogue und Jeremy Diamond, “Supreme Court Rules in Favor of Same-sex Marriage Nationwide,” CNN News, 27. Juni 2015, https://www.cnn.com/2015/06/26/politics/supreme-court-same-sex-marriage-ruling/index.html.
[30] Todd Starnes, „Kentucky Clerk: ‘This is a fight worth fighting”, Fox News, 3. September 2015, http://www.foxnews.com/opinion/2015/09/03/kentucky-clerk-am-prepared-to-go-to-jail.html.
[31] „Attorney for Kim Davis Speaks out, Huckabee Blasts ‘Judicial Overreach’ in Case”, Fox News, 8. September 2015, http://www.foxnews.com/transcript/2015/09/08/attorney-for-kim-davis-speaks-out-huckabee-blasts-judicial-overreach-in-case.html.
[32] Schlafly, The Supremacists: The Tyranny of Judges and How to Stop It (Minneapolis, MN: Richard Vigilante Books, 2006).
[33] The Stop the Kinsey Institute Coalition, „Kinsey Helped Undermine Laws Protecting Women & Children”, http://stopthekinseyinstitute.org/more/undermining-laws/.
[34] Cao Changqing, „Capital Punishment Should Absolutely Not Be Abolished”, China Report Weekly, June 7, 2015 [曹長青:〈絕不應廢除死刑〉,《中國報導周刊》,2015年6月7日, http://www.china-week.com/html/6405.htm。]
[35] Schlafly, The Supremacists: The Tyranny of Judges and How to Stop It, 49.
[36] Berman, The Interaction of Law and Religion.
[37] Skousen, The Naked Communist.

Chinesisches Original: http://www.epochtimes.com/
Englische Version: https://www.theepochtimes.com/how-the-specter-of-communism-is-ruling-our-world

Hier der Link zur Liste der bereits veröffentlichten Kapitel: Wie der Teufel die Welt regiert

Kurzform: Einführung, Kap. 1: 36 Strategien Teil 1, Teil 2Kap. 2: Marx Teil 1, Teil 2Kap. 3: NovemberrevolutionKap. 4: Der verborgene Feind der freien Gesellschaft Teil 1, Teil 2 Kap. 5: Offene oder verdeckte Gewalt Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4, Teil 5 – Kap. 6: Eine Generation ohne traditionelle Kultur Teil 1, Teil 2 – Kap. 7: Die Zerstörung der Familien Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4Kap. 8: Sozialstaat und Politik Teil 1, Teil 2Teil 3Kap. 9: Die Wohlstandsfalle Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4Kap. 10: Justiz, Gesetze und Staatsterrorismus Teil 1, Teil 2Kap. 11: Kunst Kap. 12: Bildungswesen Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4Kap 13: Medien Teil 1, Teil 2Kap. 14: Parteikultur und Pop-Kultur Teil 1, Teil 2Kap. 15: Terrorismus – Kap. 16:  Umweltschutz Teil 1, Teil 2Kap. 17: Globalisierung