Ex-Staatschef Jiang Zemin (li.) und sein Sohn Jiang Mianheng (re.) betrieben milliardenschwere Vetternwirtschaft.Foto: Fotocollage Dajiyuan / Getty Images

Geheimdienst-Portal bestätigt: „Ex-Staatschef Jiang Zemins Sohn unter Hausarrest“

Epoch Times5. Juli 2016 Aktualisiert: 8. Juli 2016 11:17
Der älteste Sohn von Chinas Ex-Staatschef Jiang Zemin steht bereits unter Hausarrest. Das berichtet das unabhängige Geheimdienst-Portal Intelligence Online – und bestätigt damit als erstes westliches Medium Insider-Gerüchte aus China.

Intelligence Online berichtete vor kurzem, dass die chinesische Staatssicherheitsbehörde Jiang Mianheng an einem geheimen Ort in der Nähe von Shanghai gefangen hält. Bereits im Mai 2016 sollen gegen Jiang M. Untersuchungen eingeleitet worden sein. Diese Ermittlungen der „Disziplinar-Kontrollabteilung der KP“ sind normalerweise der erste Schritt, um einen Gerichtsprozess gegen einen KP-Funktionär zu starten. Jiang M. besaß in der Shanghaier Geschäftswelt eine Patenstellung und kontrollierte auch den Telekommunikations-Sektor des Landes, was ihm den Namen „Telekom-Kaiser“ einbrachte.

Der Hausarrest von Jiang M. ist ein neuer Meilenstein im politischen Kampf zwischen Chinas jetzigen Staatschef Xi Jinping und seinem Vor-Vorgänger Jiang Zemin, der zwischen 1989 und 2002 als Staats- und Parteichef regierte.

Laut dem Bericht von Intelligence Online habe Jiang M. sein Telekom-Imperium von Shanghai aus aufgebaut und damit die größten Telekommunikationsanbieter Chinas aus dem Hintergrund gesteuert. Er soll außerdem eine Allianz mit dem spanischen Telekommunikationsgiganten Telefonica gebildet haben.

Vor einigen Wochen berichteten bereits chinesischsprachige Auslandsmedien, dass Jiang Zemin und sein Sohn Jiang M. unter Hausarrest gestellt wurden. Intelligence Online ist das erste westliche Medium, das die Nachricht bestätigt.

Nach Jiangs Amtsausscheiden im Jahr 2002 übten er und seine Familie weiterhin großen Einfluss auf politische Entscheidungen in China aus, da er viele wichtige Ämter mit seinen Vertrauten besetzt hatte.

Unter Jiangs Gefolgsleuten waren Chinas ehemaliger Handelsminister Bo Xilai und Ex-Stasi-Chef Zhou Yongkang. Die beiden wurden in den vergangenen Jahren hintereinander zur lebenslanger Haft verurteilt wegen Korruption. In der Wirklichkeit sollen sie mit Unterstützung Jiang Zemins einen politischen Putsch gegen den jetzigen KP-Führer Xi Jinping geplant haben. (yz / rf)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an offi[email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion