Tiananmen-Museum: Sicherheitspolizei transportieren zahlreiche Ausstellungsstücke zum Gedenken an das Massaker vom Tiananmen-Platz ab. 9. September 2021.Foto: ISAAC LAWRENCE/AFP via Getty Images

Polizei in Hongkong durchsucht Tiananmen-Museum

Epoch Times9. September 2021 Aktualisiert: 9. September 2021 12:43
Die Polizei in Hongkong hat am Donnerstag das Museum durchsucht, in dem an die Niederschlagung der Demokratiebewegung auf dem Tiananmen-Platz in Peking 1989 erinnert wird. Vor Gericht bekannten sich Demokratie-Aktivisten wegen der Teilnahme an einer Veranstaltung zum Gedenken an das Massaker vom Tiananmen-Platz "schuldig".

Einen Tag nach der Festnahme von vier Aktivisten ist Hongkongs neue Sicherheitspolizei erneut gegen das Gedenken an die brutale Niederschlagung der Proteste auf dem Tiananmen-Platz vorgegangen.

Beamte riegelten am Donnerstag den Eingang zum Museum des 4. Juni ab, durchsuchten es und trugen eine Reihe von Exponaten hinaus.

Das Museum beschäftigt sich mit der Niederschlagung der Proteste für mehr Demokratie am 4. Juni 1989 auf dem Pekinger Tiananmen-Platz. Durch den Armeeeinsatz mit Panzern hunderte, nach einigen Schätzungen sogar mehr als tausend Menschen getötet.

Königin der Demokratie wegtransportiert

Zu den zahlreichen Ausstellungsstücken, die die Sicherheitspolizei abtransportieren ließ, gehörte das riesige Logo des Museums, eine Papierfigur der Königin der Demokratie, Fotos von den alljährlichen Gedenkveranstaltungen mit Kerzen-Mahnwachen in Hongkong und mindestens 36 Kartons mit diversen Materialien.

Am Mittwoch hatte die Polizei in Hongkong vier prominente Demokratie-Aktivisten der Hongkonger Allianz festgenommen. Im August hatten die Behörden der Hongkonger Allianz und ihren Mitgliedern vorgeworfen, „ausländische Agenten“ zu sein.

Die Polizei forderte von der Organisation detaillierte Angaben zu ihren Mitgliedern seit der Gründung 1989, ihrer Finanzierung sowie ihren Kontakten zu anderen Organisationen.

Gedenken an das Massaker vom Tiananmen-Platz verboten

Während die Polizei das Museum durchsuchte, bekannten sich zwölf Domokratie-Aktivisten, darunter der Vize-Vorsitzende der Allianz, Albert Ho, „schuldig“, zu einer Gedenkveranstaltung 2020 aufgerufen und daran teilgenommen zu haben.

Es war das erste Mal seit 1990, dass eine Veranstaltung in Hongkong zum Gedenken an das Massaker vom Tiananmen-Platz verboten worden war.

Ho wies vor Gericht den Vorwurf zurück, dass er und seine Mitstreiter „ausländische Agenten“ seien. Die Allianz habe sich vielmehr aus örtlichen Demokratie-Gruppen gebildet.

„Wir waren von unserem Gewissen und moralischer Verpflichtung getrieben“, um „an die Lehre aus der Geschichte zu erinnern und der Macht die Wahrheit zu sagen“, sagte Ho. (afp/dl)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Die KP China ist keine politische Partei oder Regierung im normalen Sinne. Sie repräsentiert nicht das chinesische Volk, sondern das kommunistische Gespenst. Sich mit der Kommunistischen Partei Chinas zu identifizieren und ihr die Hand zu reichen, bedeutet, sich mit dem Teufel zu identifizieren.

China und die Welt stehen an einem Scheideweg. Für das chinesische Volk kann von dieser Partei, die unzählige Blutschulden hat, keine wirklichen Reformen erwartet werden. Das Land wird nur dann besser dran sein, wenn es frei von der Partei ist. Das Ende der Herrschaft der KP Chinas bedeutet allerdings nicht gleichzeitig das Ende des chinesischen Volkes.

Tatsächlich ist die KP Chinas der Feind der gesamten Menschheit. Den Ambitionen dieser Partei zu widerstehen, bedeutet, die menschliche Zivilisation und die Zukunft zu retten. Im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ geht es um Chinas Griff nach der Weltherrschaft. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Shop

„Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive und analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion