Tom Hanks und seine Frau Rita Wilson sind mit dem Coronavirus infiziert.Foto:  Brent N. Clarke/Invision/dpa

Tom Hanks und Ehefrau nach Infektion mit Coronavirus in Australien in Quarantäne

Epoch Times12. März 2020 Aktualisiert: 13. März 2020 12:41
Der US-Schauspieler Tom Hanks und seine Ehefrau haben sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Wie der 63-Jährige mitteilte, bleiben er und seine Frau nun vorerst in Australien in Quarantäne.

Der US-Schauspieler Tom Hanks und seine Ehefrau Rita Wilson haben sich mit dem neuartigen Coronavirus infiziert. Der 63-jährige Hollywood-Star teilte im Online-Netzwerk Instagram mit, er und seine Frau hätten sich während ihres Aufenthalts in Australien müde und krank gefühlt und auf das Virus testen lassen. Nachdem der Test positiv ausgefallen sei, würden sie vorerst in einem Krankenhaus im ostaustralischen Bundesstaat Queensland isoliert.

Nach Angaben der Gesundheitsbehörden von Queensland ist das Ehepaar unter Beobachtung im Universitätskrankenhaus von Gold Coast. Der Zustand der beiden 63-Jährigen sei „stabil“. Hanks, bekannt durch Filme wie „Forrest Gump“ und „Philadelphia“, ist der erste Hollywoodstar, der eine Infektion mit dem neuartigen Virus öffentlich machte. Weltweit sind mehr als 125.000 Menschen mit dem Virus infiziert, mehr als 4600 Infizierte starben.

Der mehrfache Oscargewinner reiste zu Vorbereitungen für eine Filmbiographie über Elvis Presley in die australische Stadt Gold Coast. Gedreht wird der Film von dem australischen Regisseur Baz Luhrman. Hanks Ehefrau, Sängerin und Komponistin, gab währenddessen Konzerte im Opernhaus von Sydney und in Brisbane. Auch in einer beliebten Fernsehshow trat sie auf.

Mitarbeiter des Opernhauses in Sydney sagten der Nachrichtenagentur AFP, sie bemühten sich zusammen mit den Behörden, rund 200 Menschen ausfindig zu machen, die bei einem Konzert am Samstag Kontakt mit dem Paar gehabt haben könnten. Das weltberühmte Gebäude wurde nach Angaben eines Sprechers gründlich desinfiziert. Besichtigungstouren und Aufführungen sollen weiterhin stattfinden.

Die Produktion des Films, in dem Hanks die Rolle des langjährigen Elvis-Managers Colonel Tom Parker spielt, wurde ausgesetzt. Schauspieler und Crew wurden ebenfalls auf das Coronavirus getestet. Die Produktionsfirma Warner Bros teilte mit, sie sei darüber informiert, dass „ein Mitglied des Filmsets“ der Elvis-Produktion positiv auf das Virus getestet worden sei. Die Firma arbeite eng mit den australischen Gesundheitsbehörden zusammen, um mögliche Kontaktpersonen der betroffenen Person zu identifizieren und zu kontaktieren.

Auf Instagram richtete Hanks sich an seine Anhänger: „Hallo Leute, Rita und ich sind hier unten in Australien. Wir haben uns ein bisschen müde gefühlt, wir hatten Erkältungen und etwas Gliederschmerzen.“ Um Klarheit zu schaffen, „so wie es derzeit nötig ist“, wurden wir auf das Coronavirus getestet“. Nach dem positiven Testergebnis „werden wir Hanks getestet, beobachtet und isoliert, solange es für die öffentliche Gesundheit und Sicherheit erforderlich ist“.

Der Sohn des Ehepaares, Chet, erklärte in einer Videobotschaft, seinen Eltern gehe es gut. „Sie sind nicht so schlimm krank.“ Es gebe keinen Anlass zur Sorge.

Nach Angaben des Bürgermeisters von Gold Coast, Tom Tate, wurde das Ehepaar am frühen Donnerstagmorgen getestet. Alle Mitarbeiter des Filmsets hätten sich freiwillig zuhause in Quarantäne begeben.

Wo genau sich das US-Promipaar mit dem Virus infizierte, ist unklar. Bislang gibt es in Australien mehr als 140 bekannte Infektionen und drei Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. (afp)


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion