Vietnamese fertigt kompostierbare Strohhalme aus Wildgras, um weltweites Plastikproblem zu lösen

Epoch Times7. Juli 2019 Aktualisiert: 7. Juli 2019 21:48
Lepironia articulata ist ein unscheinbares Wildgras des vietnamesischen Mekong-Deltas, aber im Gegensatz zu anderen Gräsern ist es hohl. Ein findiger Mann fertigt daraus wiederverwendbare, biologisch abbaubare Strohhalme, die noch dazu nach frischem Gras duften.

Jedes Jahr gelangen unglaubliche 8 Millionen Tonnen Kunststoff in unsere Ozeane. Unter diesen sind auch all die Plastikstrohhalme, die wir täglich nutzen. Allein in den USA werden täglich etwa 500 Millionen Strohhalme aus Plastik verwendet und entsorgt. Dies hat enorme Auswirkungen auf unsere Erde.

Die meisten Kunststoffe haben ihren Ursprung im Rohöl und sind in keinster Weise biologisch abbaubar. Meereslebewesen können sie fälschlicherweise als Lebensmittel verzehren. Diese Kunststoffe können sich wiederum irgendwo in ihrem Verdauungssystem festsetzen, was zu Verletzungen oder zum Tod führen kann.

Wenn Plastikstrohhalme anfangen sich zu zersetzen, setzen sie schädliche Giftstoffe wie BPA frei, die unsere Ozeane verschmutzen. Unzählige Gruppen von Aktivisten wie „Last Plastic Straw“oder „Straw Free“ sind in Erscheinung getreten, um diesem Missstand irgendwie entgegenzuwirken. Darüber hinaus gibt es viele Alternativen für Plastikstrohhalme, die sich jedoch trotz positiver Effekte auf die Umwelt noch nicht durchgesetzt haben.

Biologisch abbaubare Strohhalme aus Wildgräsern

Eine Innovation eines Vietnamesen namens Tran Minh Tien zeigt, wie eine bestimmte Grasart namens Lepironia articulata, die im Mekong-Delta in Vietnam verbreitet ist, in Trinkhalme umgewandelt werden kann. Diese Strohhalme enthalten keine Chemikalien und Konservierungsstoffe. Und vor allem sind sie biologisch abbaubar.

In einem auf Facebook geposteten Video erklärt Tran Minh Tien, der Eigentümer von Ong Hut Co., den gesamten Prozess der Herstellung von seinen Strohhalmen aus Gras.

Zuerst sammeln er und seine Familie die hohlen Grashalme, waschen sie und scheiden sie auf Länge. Anschließend werden die Röhrchen innen mit einem Metallstab ausgehöhlt und gereinigt.

Nach einem weiteren Waschgang bündelt Tran und seine Familie die Strohhalme und wickelt sie schließlich in Bananenblätter. Dieser Prozess ist einfach und kommt zudem ganz ohne Pestizide und anderen Giften aus!

2 bis 4 Cent: „Teure“ Strohhalme zur Rettung der Welt

Die Strohhalme gibt es in zwei Versionen: eine frische und eine getrocknete. Ein getrockneter Strohhalm kostet ca. 4,3 Cent, ein frischer ca. 2,6 Cent.

Die frischen können zwei Wochen im Kühlschrank oder eine Woche bei Raumtemperatur aufbewahrt werden. In der Zwischenzeit werden die getrockneten für ca. 2-3 Tage in der Sonne gelagert, bevor sie in einem Ofen ‚gebacken‘ werden. Diese dauern in der Herstellung länger, aber dafür halten sie auch bis zu sechs Monaten bei Raumtemperatur. Restaurants dürfen auch diese Trinkhalme nur einmal verwenden. Zu Hause sind sie öfters einsetzbar, wenn jeder seinen eigenen Strohhalm kennt.

Das auf Facebook veröffentlichte Video wurde über drei Millionen Mal aufgerufen und mehr als 45.000 Mal geteilt.

Social-Media-Nutzer haben die Bemühungen dieses Mannes gelobt. Ein Nutzer schrieb: „Einer plastikfreien Welt einen Schritt näher – macht bitte weiter so.“ Ein anderer meinte: „Wir müssen das in großem Maßstab ausbauen. Keine Plastikstrohhalme mehr.“

„Dies ist ein großartiger, nachhaltiger Strohhalm. Ich liebe es“, schwärmte ein Dritter. Ein vierter schrieb: „Dank der Rettung des Planeten kein Plastik mehr.“

Zurück zur Natur

Bevor man die Strohhalme benutzt, kann man sie entweder in Wasser, Salzwasser oder sogar in kochendem Wasser einweichen. Der Hersteller empfiehlt zudem, dass ein Strohhalm, nach der letzten Benutzung, in einen Kompostbehälter geworfen werden sollte. Dann kehrt er in den ökologischen Kreislauf zurück.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Diese nach Natur duftenden Grashalme sind derzeit nur in Vietnam erhältlich. Vielleicht wird der Rest der Welt sie in naher Zukunft erleben dürfen.

Dieser Artikel erschien im Original auf theepochtimes.com unter dem Titel: Vietnamese Man Makes Biodegradable Straws From Wild Grass to Solve World’s Plastic Problem (deutsche Bearbeitung Jacqueline Roussety)