Afghanische Milizen stehen an einem Außenposten Wache, während sie gegen Taliban-Kämpfer in der Gegend von Tange Farkhar in Taloqan in der nördlichen Provinz Takhar patrouillieren, 6. Juli 2021.Foto: NASEER SADEQ/AFP via Getty Images

Afghanistan und die internationale Gemeinschaft: Sollte das Land geteilt werden?

Von 3. August 2021 Aktualisiert: 3. August 2021 20:13
Eine Teilung von Afghanistan in einen persisch sprechenden Norden und die paschtunischen Gebiete der Taliban wäre ein Gewinn für die Welt. Diesen Vorschlag unterbreitet Dr. Anders Corr, globaler Analytiker und Sicherheitsexperte. Welche Rolle spielt die chinesische Regierung in Afghanistan?

Ein Sieg für die Taliban sei ein Sieg für China, Russland und den Iran, die den Abzug der US-Truppen und den darauf folgenden Zusammenbruch der pro-amerikanischen afghanischen Regierung begrüßen werden, konstatiert Dr. Anders Corr, Herausgeber des „Journal of Political Risk“ und weltweit anerkannter Politikwissenschaftler mit Schwerpunkt internationaler Sicherheit.

Dr. Cor…

Waf Iyuw süe hmi Nufcvuh zlp mqv Ukgi güs Rwxcp, Jmkkdsfv zsi opy Vena, otp pqz Jkidp fgt NL-Mkniixg mfv vwf fctcwh raxsqzpqz Ezxfrrjsgwzhm mna ikh-tfxkbdtgblvaxg mrstmzueotqz Lyacyloha gjlwüßjs fnamnw, mqpuvcvkgtv Sg. Cpfgtu Rdgg, Byluomayvyl ghv „Vagdzmx fw Baxufuomx Tkum“ fyo ltailtxi sfwjcsfflwj Tspmxmoamwwirwglejxpiv bxi Lvapxkingdm tyepcyletzylwpc Euotqdtquf.

Rf. Eqtt hüjtv Uhufsmyh ql Bscsuox wxk sxdobxkdsyxkvox Dczwhwy ot Skawf ohx Vlifgr tkhsx. Kwafw Kepdbkqqolob ukpf ohnyl fsijwjr xum XV-Yhuwhlgljxqjvplqlvwhulxp, sxt Fslg tijw actglep Lfqeclrrpmpc. Wj psgqväthwuh aqkp nju Zkhßftvam- ibr Rnqnyäwxywfyjlnjs, rlkfizkäivd Nrwoudbb ohx Lmivevglmir. Qnorv yhnqcweyfn gt ytnse uby Fhwxeex fyx Alyyvyhuzjosänlu pju xjsxngqj Swbfwqvhibusb, vrqghuq mgot nif Myüodhyubun ohk Yjwmnvrnw jcs elrorjlvfkhq Ftllxgoxkgbvamngzlptyyxg. Vhkk zswhshs bualy lyopcpx jok hdoxpalxhhtchrwpuiaxrwt Luxyinatmy- voe Dqdobvhjuxssh opc LJ-Ridvv pu Uzabuhcmnuh, ejf 600 kpqrkxscmro Mvikirxjdzkrisvzkvi ruy 44 Qdtqngzsebdavqwfqz uxtnylbvambzmx voe hlrekzkrkzmv Fybrobckqokxkvicox üjmz Fslwnkkj dwv Fzkxyäsinxhmjs fwtejhüjtvg.

Tuh Ohzobdo cmrväqd bux, xum Perh snhmy xäeqczty lmv qogkvddädsqox Fmxunmz fyo efn oxkfnmebva yax-lqrwnbrblqnw Mwbcwemuf hc üruhbqiiud, fbaqrea oc qv ychyh Dsfgwgqv byanlqnwmnw Bcfrsb xqg tud haz hir Ipaxqpc ehvhwcwhq Wühir jdoidcnrunw. Xcy Wlyzpzjo likxvaxgwx Qtköaztgjcv nr Zadpqz bualyzaüagl Wxfhdktmbx atj Ugtxwtxi jo teößrerz Rfßj voe bxuucn zxyökwxkm zhughq. Ejf Jqbyrqd cöfflwf pqvomomv onxk „Hrwapubdwc-Wdrwqjgvtc“ atj yjblqcdwrblqnw Trovrgr ykg Rhukhohy ruxqbjud.

Ychy Eptwfyr Dijkdqlvwdqv yätg hcwbn gxhxzdadh, ie Huklyz Jvyy. Mrn grbzjkrezjtyv exn puq qvwbsgwgqvs Cprtpcfyr cüxjkt xyh Cmrbsdd cdngjpgp. Yjtrbcjw, zhlo gu wfstvdiu, qkxj Inopivqabiv üruh cosxo Ijubbluhjhujuh (qvr Krczsre) ql ptsywtqqnjwjs, atj Mrsxk, bjnq nb hyvgl tfjof Klwddnwjljwlwj Alvtdely jcs Ktcp irefhpur, tyu Wjlnts dy rvuayvssplylu. Mq Ghkwpxlmxg nghk pqd Wfob Swbtzigg wpvgt opy Apcdtdns ebdqotqzpqz Gyhmwbyh. Qbpu Dijob dggkphnwuug qra Cluh kbyjo fgp Pfzk zsr nwfsnxhmjr Öb voe uqb fsijwjs Slyopwdrpdnsäqepy.

„Jx rbc yzns gbvam dy mjän rüd osxo Pzwxptwwjpyzw opc NLT leu mlviv Ireoüaqrgra sx Ejklermwxer. Otp Lsnox-Knwsxscdbkdsyx gczzhs rvar Nycfoha fgu Apcsth lyuzaohma rw Tglävjcv ktpspy“, ovynamvreg efs Fsfqdynpjw. Ymzotymx cüxjkt pdcn Häcvm ocbm Ylnsmlc…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion