Arizona: Stimmen für Biden mit 130 und für Trump mit 70 Prozent gewichtet – 35.000 falsche Stimmen

Epoch Times2. Dezember 2020 Aktualisiert: 2. Dezember 2020 15:46

Am 30. November hielten republikanische Abgeordnete des US-Bundesstaates Arizona eine Anhörung zur Integrität der Wahl ab. Rudy Giuliani und Jenna Ellis von der Trump-Kampagne nahmen daran teil. Bei der Anhörung sagten Zeugen zu den Vorwürfen des weit verbreiteten Wahlbetrugs aus.

Immer mehr Trump-Unterstützer setzen sich für eine faire US-Wahl ein. Neben landesweiten „Stoppt den Diebstahl“-Kundgebungen wird eine Gruppe von Trump-Unterstützern zwei Wochen lang mit dem Bus unterwegs sein.

Abgeordnete in Pennsylvania haben eine Resolution zur Anfechtung der Wahlergebnisse eingebracht. Sie fordern, dass der US-Bundesstaat die Anerkennung der Präsidentenwahl zurückzieht.

Die heutigen Themen:

00:00 Arizona hält öffentliche Anhörung zur Wahl ab
03:33 Ex-General Flynn: „Immer noch ein Staatsstreich im Gange“
05:22 Trump-Unterstützer starten Bustour
08:25 Pennsylvania: Republikaner wollen Wahl Mittels Resolution anfechten

An dieser Stelle wird ein Video von Youtube angezeigt. Bitte akzeptieren Sie mit einem Klick auf den folgenden Button die Marketing-Cookies, um das Video anzusehen.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion