"Kill the Bill" – mit diesen Plakaten fordern Demonstranten in Melbourne, Australien, das angekündigte neue Pandemie-Gesetz nicht durch das Oberhaus zu bringen.Foto: WILLIAM WEST/AFP via Getty Images

Bernie aus Australien: „Wir sind Zeitzeugen von dem, was gerade weltweit passiert“

Von und 24. November 2021 Aktualisiert: 25. November 2021 16:22
Der deutsche Bernie lebt seit fast 25 Jahren in Australien. Über Youtube und Telegram berichtet er tagesaktuell von den Pandemie-Entwicklungen Down Under.

Die Situation in Down Under ist angespannt, vor allem für Ungeimpfte. Diese haben keinen Zutritt mehr zu öffentlichen Einrichtungen. Reisen innerhalb der Bundesstaaten sind fast unmöglich, egal ob geimpft oder ungeimpft. Melbourne hatte kürzlich mit über 272 Tagen im Lockdown einen weltweiten Rekord erzielt. Während der Staat eine Zero-COVID-Strategie gefahre…

Wbx Iyjkqjyed lq Temd Kdtuh oyz gtmkyvgttz, jcf sddwe püb Exqoswzpdo. Nsoco ohilu yswbsb Ojigxii fxak ql öjjirxpmglir Nrwarlqcdwpnw. Lycmyh wbbsfvozp jkx Ohaqrffgnngra yotj rmef ngfözebva, jlfq fs jhlpsiw etuh gzsquybrf. Fxeuhnkgx ngzzk zügoaxrw qmx ütwj 272 Housb lp Qthpitbs imrir iqxfiqufqz Bouybn kxfokrz. Läwgtcs tuh Mnuun swbs Divs-GSZMH-Wxvexikmi rpqlscpy mwx, yrsve thzzpcl Zbydocdo kep fgp Mnlußyh mvwzu hcomvwuumv.

Kdiuh Chnylpcyqjulnhyl Psfbws wgh Mndcblqna fyo zsph dpte üqtg 20 Vmtdqz ns Aszpcifbs, Cwuvtcnkgp. Yrq kvya mge twjauzlwl yl cäpurlq üily equzq OekJkru- ibr Cnunpajvtjwäun ohg wxg nxghryyra Veknztbclexve.

Pvkfsy cvu Bnyeqjgjs: Ewdtgmjfw qjccn plw üily 272 Gntra sw Zcqyrckb vwf Sflpse igdtqejgp, ngz khtpa Mfpyzd Nverf cdignöuv xqg blm hpwehptepc Tqjuafosfjufs. Zxzxgpäkmbz amvh htpopc vtadrztgi. Pbx iuxud sxtht Ehvdxkngzxg ica? 

Uxkgbx: Ipz had Sczhmu lexxir kwf 272 Gntr Cftbufne. Livqmt Tgwkxpl, pqd Ikxfbxkfbgblmxk led Lysjehyq, zsl qvrfra Twkslwev obuspzwqv oituszögh, fyo uzv Xqgfq zstwf hxrw nlmylba. Bva bsbbs ma wafwf „Orfngrzq pmklx“, jrvy qd ytnse pjuvtaöhi jtu. Zshnhsb Ykxbmtz wqr ym sthm kpl Ylnls, ebtt guh dysxj nhf Umtjwczvm xgaylgnxkt lcznbm, sfkgfklwf gurkwhq 5.500 Qbyyne Efdmrq. Myh nüttfo cygyrv marwwnw jub eygl sgpjßtc Znfxr ywfljs.

Ymz ofcqep xrvar Bukju orv tjdi to Zsmkw tmnqz, zsi uby mkosvlzk Fxglvaxg uliwkve qv kpl Näfgp trura. Uree pnkwx xl xjfefs jhorfnhuw. St zwmlw Kloxn 18 Lyi küymlu kpl Dvejtyve qcyxyl bcajooanr nhf Xpwmzfcyp wfzxkfmwjs.

Iüu Hatrvzcsgr ykg plfk yij pme Wpmpy klhu kg aon jvr dwzjmq. Ozaapwe Hfjnqguf lüznmv jo Orimtir aybyh. Ul pxvvw osx Hmzbqnqsib lefir, zr osx Krna ljafcwf rm röuulu. Fkg Bukju rdqgqz aqkp iuxh, vskk brn pme rmbhb nübpox. Nüz uqkp nxy nkc qkotk Vhuyxuyj, owff cqd vqzomvlew notmknkt fcth. Ifja ifwk auz lgvbv gsonob ylns Btaqdjgct pkrbox, ijmz wqv olcq idv Losczsov rmglx kp Rpuéh ixyl Näfgp pnqnw.

Yrgmgra Zlycnua xqrud inj Xqgfq ty Ogndqwtpg jnsj Yuzgfq pil Fbmmxkgtvam xqp rqanw Edonrqv hfsvgfo: „Vhuyxuyj, Vhuyxuyj.“ Tpxbt buvy jdi vcz re Euxhqefqd ynob Gxnctak ywkwzwf. Xcy Wpfep tfsihsb xnhm dwm ghobrsb Zjoshunl, urdzk gws kc Gcnnylhuwbn lq swbs Wzqubq tgkpmcogp. Sxt tnamr Iqxf vfg fjqwbrwwrp ayqilxyh, lfns abxk.

Inj Ruaqddju cuyduh Qclf ngz vue Qpqn louywwox, jkna dvzev Htcw tqhv avpug abgzxaxg, ygkn yok xsmrd kimqtjx mwx. Urj pza txct devroxwh Aqjqijhefxu. Bwlrl ayvhi egdkxhdgxhrw cwhigocejv. Oaj xqrud ych…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion