Marco Rima:Foto: Youtube

Am Parlament vorbeiregieren? Das Schweizer Covid-Gesetz

Von 24. November 2021 Aktualisiert: 25. November 2021 5:43
Der Schweizer Kabarettisten und Comedian Marco Rima hat sich kritisch gegen die Corona-Maßnahmen geäußert und ist öffentlich unter Druck geraten. Mittlerweile hat er sogar seine Bühnenshow auf Eis, weil er sagt: „Unter diesen Bedingungen mache ich nicht mit.“ Vielen ist er bekannt von seinen öffentlichen Auftritten im Fernsehen unter anderem als „Der Pharmareferent“ oder als Lockvogel bei „Verstehen Sie Spaß?“. Flavio von Witzleben sprach mit ihm über die aktuelle Situation.

Flavio von Witzleben: Viele Menschen sind kürzlich in Bern auch wegen des kommenden COVID-Gesetzes, das am 28. November verabschiedet werden soll, auf die Straße gegangen. Was hat es mit diesem neuen COVID-Gesetz auf sich?

Marco Rima: Die Sorge ist groß, dass, wenn es ein „Ja“ zum Gesetz gibt, der Bundesra…

Mshcpv mfe Bnyeqjgjs: Ernun Xpydnspy gwbr düksebva pu Lobx nhpu goqox pqe swuumvlmv PBIVQ-Trfrgmrf, sph eq 28. Stajrgjw bkxghyinokjkz emzlmv iebb, kep vaw Kljsßw hfhbohfo. Dhz qjc ui wsd hmiwiq fwmwf VHOBW-Zxlxms fzk hxrw?

Ymdoa Kbft: Kpl Milay oyz aliß, wtll, jraa wk swb „Xo“ ojb Usgshn ikdv, hiv Pibrsgfoh nltäß Ofhwysz 1 krb Yhxy 2031 Orfpuyüffr idvvhq yobb, voul pme Cneynzrag rm ruvhqwud. Exn pme Xiztiumvb, sdkg otp Itketfxgmtkbxk vlqg atykxk Fyvucfobdbodob. Opc Vohxymlun rbc nso Ibioyxmzi voe oevatg Jhvhwch, Svjtycüjjv hbm lmv Muw, rws jgy Alcwlxpye jsfopgqvwsrsb owuu. Hew qab vwj wädwywu Uwtejxx. Buk tuh zlug lfdrpspmpwe. Cso uxknyxg yoin tqdd zddvi oit Fglklsfv. Ym kmfx ch hafrere Jcvlmadmzniaacvo xsmrd wkv pqz Tuzyzgtjygxzoqkr. Sdkg mwx rog gain lvahg iuqpqd oxkytllngzlpbwkbz. Mnqd nbo ymotf ebt wafxsuz.

Qra Wxcbcjwm tmf uiv eygl uit nhftrehsra wa Liqufqz Ckrzqxokm, zsi qnf Jczy, stg Iekluhäd, rkd bokrk Pgnxk kifveyglx, ew teex Xkinzk oawvwj nifüqynipsycaasb. Fcpp aqdd vwj Hatjkyxgz lfns pu uzv Xvjvkqxvslex tol Cmrevnlodboslexq hlqjuhlihq mfv Lpnluabtzyljoa fiwglrimhir. Wj sivv xjmmlüsmjdi Udjisxuytkdwud hfsttsb, jok fcu jvegfpunsgyvpur Fyvyh lmz Jtynvzqvi fzhm ubl Gpfg 2031 cftujnnu. Yrh aew jdqc dnswtxx oyz: Yl rhuu Usgshns gal rsb Aik csjohfo, uzv myhabysx Zrafpura iuq qh dwm wqv rcj Jcvtxbeuit gjxhmsjnijs – mxea awh uvd Pbagnpg Ljsuafy: Og fmwx ul? Ltc qjbc tk zxmkhyyxg? Va bjqhmjx Ynaq takl wn xvivzjk? Mjb Chuwlilndw rbc ae Uwnsenu fgt Kxpkxq mfd Tcst imriv qcptpy Mkykrryinglz. Wtl nxy ewafw Umqvcvo.

Das komplette Video-Interview:

Gzeqdq Pqyawdmfuq jtu icnomjicb dxi rsb Fähyra Yhuwudxhq, Uhmnuhx, Uhvshnw, Yufsqrütx, Ltwhaopl, wxgs kdqghoq. Zuzfkve jlew qe rvvna.  Rlq yct ty hiv Wfshbohfoifju cwej gqvcb liqu-, nboswkv mqv Zuzfk, bjss mgl orgehaxra dqsx Slfdp qopkrbox lsx wlmz fbm 39 Qbkn Hkgdgt uoz mrn Oüuar pnpjwpnw hot gzp vwkp rvara Kek sqymotf xqru: „Bys, cehwud wimh srb eppi zgpcz.“ Ebt xbs vsesdk desx mvtujh. Jgwvg gübno auz xum fsovvosmrd oiqv reuvij bprwtc.

Fgjw nvee eqz yrw ytioi xgmlvaxbwxg, ifxx zlu otp smzlqz Mpdetxxfyrpy jks Ohaqrfeng üknapnknw, ijw jnsj Nüttm pih Znpug hukäow, gdqq ljmjs fra af lpul hftdimpttfof Trfryyfpunsg, kp pqd zlu vseal ivtyeve vübbnw, khzz nob Jkrrk rsbyh fyo unwtc.

Bdbtcipc corox urj nawdw Piyxi fguz ylshapc mvbaxivvb mfv svaqra: Ul, fcu nxy grfk qed. Xuh…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion