Illegale Drogen und Migranten – Trump droht Mexiko mit Strafen: „Die vielen Drogen töten unsere Leute“

Epoch Times4. April 2019 Aktualisiert: 6. April 2019 14:24

US-Präsident Donald Trump hat Mexiko mit Importzölle auf Fahrzeuge gedroht, sollte der Nachbarstaat nicht mehr tun, um illegale Migranten und Drogenschmuggler vom Grenzübertritt in die USA abzuhalten. Die Drogen, die über diese Route in die USA gelangen, werden oftmals in China hergestellt.

„Wegen der vielen Drogen, die durch die südliche Grenze in die USA gelangen und unsere Leute töten, ziehe ich auch wirtschaftliche Strafen in Betracht“, sagte Trump am Donnerstag im Weißen Haus in Washington.

Wenn Mexiko nicht hilft, ist das okay. Wir werden Zölle auf ihre Autos erheben. Ich werde es tun. Ich spiele keine Spiele.“

Im Februar allein wurden von der Zoll- und Grenzschutzbehörde (CBP) über 76.100 Personen registriert, die versucht haben, die Südwestgrenze zu überqueren. Im Vergleich dazu waren es im Februar 2018 rund 36.700 und 23.557 im Februar 2017.

Seit dem 5. März verzeichnete die CBP einen Anstieg der Migranten mit Kindern um 300 Prozent. Der Grund: die amerikanischen Gesetze verbieten die Abschiebung oder Abweisung von Kindern an der Grenze. Somit wird es für die Zuwanderer leichter, in die Vereinigten Staaten zu gelangen.

Die Mehrheit der Migranten kommt aus den mittelamerikanischen Ländern Guatemala, Honduras und El Salvador. Diese Menschen kommen hauptsächlich über Mexiko in die USA.

Mexiko handelt – aber erst auf Druck

Vor einer Woche drohte Trump Mexiko erneut mit der Schließung der Grenze, um den Zustrom der illegalen Einwanderer zu unterbinden. Daraufhin handelte Mexiko und das Ministerium für Heimatschutz (DHS) gab bekannt: Mexiko nehme aktuell bis zu 1.000 Migranten pro Tag fest. Das sind doppelt so viel, wie noch vor einer Woche.

Am Freitag lobte Trump die Schritte Mexikos und sagte:

Mexiko war in den letzten vier Tagen absolut großartig. Wenn sie Menschen an ihrer Südgrenze festnehmen, wo sie keine Erlaubnis haben durchzugehen, ist das ein großer Erfolg. Wir können dann alles von dort aus erledigen.“

Seit seinem Amtsantritt hat Trump immer wieder erklärt, eine Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen zu wollen. Doch die Demokraten blockieren sein Vorhaben. Seit Wochen liefert sich Trump einen heftigen Streit mit dem US-Kongress um die dafür benötigten Milliardensummen. (afp/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN