Italien hebt Blockade auf – Migranten von „Alan Kurdi“ dürfen auf größeres Schiff wechseln

Epoch Times17. April 2020 Aktualisiert: 17. April 2020 21:23

Nach einer zwölftägigen Blockade sind rund 150 Flüchtlinge an Bord des deutschen NGO-Schiffs „Alan Kurdi“ auf ein größeres, italienisches Schiff gebracht worden.

146 Menschen seien am Freitag vor Palermo vom italienischen Roten Kreuz für eine 14-tägige Quarantäne auf dem Fährschiff „Raffaele Rubattino“ untergebracht worden, teilte die Hilfsorganisation Sea-Eye mit. Unklar sei, wie es für die Menschen anschließend weitergehe, erklärte Jan Ribbeck, Leiter von Sea-Eye.

Italien hatte am Sonntag vorgeschlagen, die Migranten auf ein größeres Schiff zu bringen, wo sie besser versorgt und wegen der Corona-Pandemie unter Quarantäne gestellt werden können. Die Crew der „Alan Kurdi“ bleibt auf ihrem Schiff ebenfalls vor dem Hafen der sizilianischen Stadt in Quarantäne.

Italien hat wegen der Corona-Pandemie alle seine Häfen geschlossen, auch für Schiffe mit Bootsmigranten. Die Entscheidung wurde von NGOs heftig kritisiert.

„Die Situation auf der ‚Alan Kurdi‘ war bereits seit Tagen untragbar“, erklärte Ribbeck. „Wir sind unendlich erleichtert, dass diese Blockade endlich endet.“

Zugleich erinnerte der Sea-Eye-Vorsitzende Gorden Isler an das Schicksal der geretteten Menschen auf dem spanischen Schiff „Aita Mari“. „Auch auf diesem Schiff warten noch rund 40 Menschen auf eine humanitäre Lösung“, erklärte Isler. (afp/nh)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]