Das US-Verteidigungsministerium hat neue Strategien für den Cyberwar entwickelt.Foto: Charles Dharapak/dpa

Pentagon skizziert neue Strategie zur Bekämpfung von Cyberbedrohungen durch China und Russland

Von 22. September 2018 Aktualisiert: 22. September 2018 8:23
Das US-Verteidigungsministerium hat eine neue Cyberspace-Strategie zur Abwehr von Bedrohungen aus China und Russland skizziert, die einen proaktiven und umfassenden Ansatz zur Verteidigung betont, so ein neu veröffentlichtes Dokument.

Das Dokument behandelt die Frage, wie das Pentagon plant, den Herausforderungen im Cyberspace zu begegnen: Mit „anhaltenden Kampagnen“, die „ein langfristiges strategisches Risiko für die Nation sowie für unsere Verbündeten und Partner darstellen“.

Das am 18. September veröffentlichte Dokument ist eine detaillierte Ausarbeitung als Antwort auf die im Januar veröffentlichte Nationale Verteidigungsstrategie, die China und Russland als „die zentrale Herausforderung für Wohlstand und Sicherheit in den USA“ identifiziert hat. Sie ersetzt eine alte Cyberstrategie, die 2015 veröffentlicht wurde.

Zu diesen Herausforderungen gehören Cyberangriffe, die nicht im traditionellen Konzept des „bewaffneten Konflikts“ enthalten sind, wie Wirtschaftsspionage und Bedrohungen der „kritischen Infrastruktur“, die für das Land lebenswichtige Bereiche wie Wasserversorgung, Stromnetz und Transportsysteme umfassen.

„China erodiert die militärische Überlegenheit der USA und die wirtschaftliche Vitalität der Nation, indem es beharrlich sensible Informationen aus öffentlichen und privaten Institutionen der USA ausspioniert“, heißt es in dem Dokument und stellt fest, dass China nicht nur die militärischen Fähigkeiten der Vereinigten Staaten bedroht, sondern auch das geistige Eigentum, das für seine Wirtschaft von entscheidender Bedeutung ist.

Um diese Herausforderungen zu bewältigen, sagte das Verteidigungsministerium, dass es sich im „täglichen Wettbewerb um die Wahrung der militärischen Vorherrschaft der USA und die Verteidigung der Interessen der USA“ engagieren würde, was bedeutet, dass es „bösartige Cyberaktivitäten an ihrer Quelle stören oder stoppen würde, einschließlich solcher Aktivitäten, die unterhalb des Niveaus eines bewaffneten Konflikts fallen würden“.

Militärisch gesehen ist „unterhalb der Ebene des bewaffneten Konflikts“ eine Konkurrenzsituation, die nicht bis zum Punkt des bewaffneten Konflikts eskaliert ist, sondern in der eine Partei versuchen wird, die Gewinne eines Konkurrenten zu verhindern oder Maßnahmen zur Aufrechterhaltung einer strategischen günstigen Position zu ergreifen.

„Die Vereinigten Staaten können sich keine Untätigkeit leisten. Unsere Werte, unsere wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit und unser militärischer Vorsprung sind Bedrohungen ausgesetzt, die jeden Tag gefährlicher werden“, heißt es in dem Dokument.

Daher wird das Verteidigungsministerium bereit sein, die Armee, die Marine, die Luftwaffe, die Marine und die Rüstungsindustrie für seine Ziele einzusetzen.

Das neue Engagement des Verteidigungsministeriums zur Bekämpfung von Cyberbedrohungen jenseits der traditionellen Kriegsführung fällt mit Chinas zunehmenden Cyberangriffen auf die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten zur Wirtschaftsspionage zusammen.

Im April entdeckte das Sicherheitsunternehmen FireEye, dass staatlich unterstützte chinesische Hacker vermehrt Angriffe auf US-Unternehmen verübt hatten, um Informationen über Angebotspreise, Verträge und Übernahmen zu erhalten, was chinesischen Unternehmen ermöglichte, Geschäftsvorteile zu erlangen.

Im August veröffentlichte das Technologieunternehmen Recorded Future einen Bericht, in dem es darlegte, wie Hacker, die mit Chinas renommierter Tsinghua University in Verbindung stehen, internationale Unternehmen ausspionierten, um Peking bei den Handelsverhandlungen mit den USA zu helfen, Informationen zu erhalten. Geschäftsabschlüsse mit Ländern im Rahmen der Pekinger Initiative Neue Seidenstraße, bei der das chinesische Regime Infrastrukturprojekte in Asien, Afrika, Europa und Lateinamerika durchführt, wurden ebenfalls unter die Lupe genommen.

Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von al)

Originalartikel: US Pentagon Outlines New Strategy to Counter China, Russia Cyber Threats



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion