US-Präsident Donald Trump kommt am 30. Oktober 2020 zu einer Rede bei einer "Make America Great Again"-Kundgebung auf dem internationalen Flughafen von Oakland County am 30. Oktober 2020 in Waterford Township, Michigan, an.Foto: MANDEL NGAN / AFP/über Getty Images

Trump: „Wenn man in Deutschland im Sterben liegt und dann bekommt man Covid, machen wir Covid verantwortlich“

Epoch Times31. Oktober 2020 Aktualisiert: 1. November 2020 18:18

US-Präsident Donald Trump hat kurz vor der Wahl Ärzte kritisiert, die sich an Corona-Patienten bereichern würden. „Unsere Ärzte bekommen mehr Geld, wenn jemand an Covid stirbt. Das ist euch klar, oder?“, sagte er an seine Anhänger gewandt bei einem Wahlkampfauftritt im umkämpften Bundesstaat Michigan am Freitag.

Dabei nahm der Präsident auch die Entwicklung in Deutschland in den Blick. „In den Medien heißt es immer: ‚Deutschland, Deutschland, Deutschland'“, sagte er. Deutschland habe aber eine „andere Zählweise“. „Wenn man in Deutschland herzkrank ist und im Sterben liegt, oder man hat Krebs und wird bald sterben, und dann bekommt man Covid – das passiert – dann machen wir Covid verantwortlich“, fügte der Präsident hinzu.

Sein Vorwurf gegen die Mediziner blieb nicht unwiderspochen. Der demokratische Präsidentschaftskandidat Joe Biden warf dem Amtsinhaber erneut „Versagen im Corona-Krisenmanagement“ vor. Trump „wirft dem medizinischen Personal vor, Covid-Tote zu erfinden, um mehr Geld zu machen“, sagte Biden bei einem Wahlkampfautritt in Minnesota. „Ärzte und Pfleger gehen jeden Tag zur Arbeit und retten Menschenleben. Sie machen ihren Job. Donald Trump sollte aufhören, sie zu attackieren und seinen eigenen Job machen.“

Der US-Präsident hatte sich Anfang Oktober selbst mit dem Coronavirus infiziert und wurde drei Tage lang im Krankenhaus behandelt. Er hat die Infektion sehr gut überstanden und bezeichnet sich nun als immun. (afp/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion