Der Kongressabgeordnete Greg Steube, Republikaner aus Florida.Foto: JONATHAN ERNST/POOL/AFP via Getty Images

US-Abgeordneter: Erzwungene Organentnahme des chinesischen Regimes ist ein „ungeheuerliches Verbrechen“

Epoch Times3. März 2021 Aktualisiert: 3. März 2021 11:32
Eine internationale Gruppe von Experten fordert Länder, darunter auch die USA, auf, mehr zu tun, um China für seine staatlich sanktionierte Praxis der Organentnahme bei lebenden politischen Gefangenen zur Verantwortung zu ziehen. Greg Steube, Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus, kritisierte in einer Videobotschaft scharf die Kommunistische Partei Chinas für ihre Verbrechen.

Am 24. Februar fand eine Online Konferenz statt, in der eine internationale Expertengruppe aus Anwälten, Akademikern, Medizinern, Forschern und Menschenrechtsaktivisten Länder auffordert, das chinesische Regime für seine Verbrechen zu bestrafen.

Im Zuge der Konferenz sprach der US-Kongressabgeordnete Greg Steube in einer Videobotschaft über die Praxis der erzwungenen Organentnahme durch die KPC und die Inhaftierung von mehr als 1 Million Uiguren und anderen muslimischen Minderheiten in der Region Xinjiang durch das chinesische Regime.

Die Kommunistischen Partei Chinas (KPC) tötet Gefangene aus Gewissensgründen für ihre Organe. Die KPC gehöre zu den schlimmsten Menschenrechtsverletzern der Welt und dies sei nur ein Beispiel für ihre „ungeheuerlichen Verbrechen“, so Greg Steube.

Den Gefangenen würden viele Organe entnommen und auf dem Schwarzmarkt verkauft werden, erklärte der Abgeordnete. Das sei ein grausames Beispiel für religiöse Verfolgung.

China ist eine der Top-Destinationen für Transplantations-Tourismus. Peking propagierte in US-Zeitungen ein Narrativ, dass Organe von freiwilligen Spendern stammen würden. Zuvor hatte das chinesische Regime angekündigt, dass es ab dem 1. Januar 2015 keine Organe von hingerichteten Gefangenen mehr beziehen würde. Es behauptete, es würde sich ausschließlich auf ein neues System von freiwilligen Spendern verlassen.

Ein unabhängiges Volkstribunal war 2019 nach einer einjährigen Untersuchung allerdings zu dem Schluss gekommen, dass die KPC gewaltsam Organe für den Transplantationsmarkt entnimmt, wobei inhaftierte Falun Gong-Praktizierende die Hauptquelle seien. Es wurde auch festgestellt, dass inhaftierte Uiguren in Xinjiang dem Risiko der Organentnahme ebenso ausgesetzt seien.

In China sind Menschen, die Falun Gong praktizieren, eine buddhistische Meditationspraxis, die auch als Falun Dafa bekannt ist, seit Juli 1999 das Hauptziel der Verfolgung durch die KPC. Nach Schätzungen des Falun Dafa-Informationszentrums wurden Millionen Falun Gong-Praktizierende in Gefängnisse, psychiatrische Anstalten und andere Einrichtungen geworfen, während Hunderttausende gefoltert, vergewaltigt und anderweitig misshandelt wurden.

Die Vorwürfe der erzwungenen Organentnahme bei inhaftierten Falun Gong-Praktizierenden tauchten erstmals 2006 auf.

„Die USA müsse hart gegen China durchgreifen“

Der Kongressabgeordnete Steube betonte, eine seiner obersten Prioritäten sei es, die KPC für ihre verschiedenen Missbräuche zur Rechenschaft zu ziehen.

Die Menschenrechtsverletzungen der KPC seien „einer der vielen Gründe, warum unser Land China gegenüber hart durchgreifen muss.“ Die Vereinigten Staaten müssen das Regime auch für dessen Versuche von Diebstahl amerikanischer Technologie und seiner Vertuschung der KPC-Viruspandemie zur Rechenschaft ziehen, sagte er.

Sanktionen gegen Mitbeteiligte

Im Dezember brachten Vertreter beider Kammern des US-Kongresses das Gesetz „Stop Forced Organ Harvesting Act“ ein, das Sanktionen gegen ausländische Beamte und Organisationen vorsieht, die sich an der erzwungenen Entnahme von Organen von unwilligen Opfern beteiligen oder diese unterstützen.

Kristina Olney ist Direktorin für Regierungsbeziehungen der in Washington ansässigen gemeinnützigen „Victims of Communism Memorial Foundation“. Sie hatte die Online-Veranstaltung mitorganisiert und beschrieb den Gesetzentwurf als „eine der umfassendsten Gesetzesinitiativen, die jemals zum Thema Organhandel eingeführt wurden“.

„Wir fordern den US-Kongress auf, dieses Gesetz schnell zu verabschieden, und die internationalen Regierungen, ähnliche Gesetze zu erlassen“, so Olney.

Im Februar hatte Großbritannien einen Schritt in diese Richtung getan und das erste Gesetz zur Bekämpfung des staatlich organisierten Organraubs in China erlassen. Der Medicines and Medical Devices Act 2021 (deutsch: Gesetz über Arzneimittel und Medizinprodukte) soll verhindern, dass gewaltsam entnommenes menschliches Gewebe und Organe aus dem Ausland nach Großbritannien gelangen.

Laut Lord Collins, einem britischen Abgeordneten, würde Großbritannien mit dem Änderungsantrag eine sehr klare Botschaft senden, dass es „solche entsetzlichen Handlungen gegen die Menschlichkeit“ nicht toleriere.

Dieser Artikel erschien im Original auf The Epoch Times USA unter dem Titel: Chinese Regime’s Forced Organ Harvesting an ‘Egregious Crime’: Rep. Steube (deutsche Bearbeitung von aa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Die KP China ist keine politische Partei oder Regierung im normalen Sinne. Sie repräsentiert nicht das chinesische Volk, sondern das kommunistische Gespenst. Sich mit der Kommunistischen Partei Chinas zu identifizieren und ihr die Hand zu reichen, bedeutet, sich mit dem Teufel zu identifizieren.

China und die Welt stehen an einem Scheideweg. Für das chinesische Volk kann von dieser Partei, die unzählige Blutschulden hat, keine wirklichen Reformen erwartet werden. Das Land wird nur dann besser dran sein, wenn es frei von der Partei ist. Das Ende der Herrschaft der KP Chinas bedeutet allerdings nicht gleichzeitig das Ende des chinesischen Volkes.

Tatsächlich ist die KP Chinas der Feind der gesamten Menschheit. Den Ambitionen dieser Partei zu widerstehen, bedeutet, die menschliche Zivilisation und die Zukunft zu retten. Im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ geht es um Chinas Griff nach der Weltherrschaft. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Shop

„Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive und analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion