Wissenschaftsrat warnt vor unkontrolliertem Anstieg der Corona-Fallzahlen in Frankreich

Epoch Times4. August 2020 Aktualisiert: 4. August 2020 19:26
In Frankreich haben Experten vor einem erneuten unkontrollierten Anstieg der Corona-Fallzahlen gewarnt. Die Lage könne "jederzeit kippen", erklärte der Wissenschaftsrat, ein Beratergremium der französischen Regierung, in einer am Dienstag veröffentlichten Stellungnahme.

Die Situation sei zwar derzeit „unter Kontrolle, aber fragil“, hieß es weiter in dem Dokument. Derweil rief Präsident Emmanuel Macron die Bevölkerung zur Einhaltung der Corona-Regeln auf. Die Stadt Toulouse kündigte eine Maskenpflicht an.

Das Expertenteam unterstrich die Bedeutung von Abstands- und Hygieneregeln. „Die Bürger haben die kurzfristige Entwicklung der Epidemie zu großen Teilen selbst in der Hand“, heißt es in einer Stellungnahme des Rats, die der Regierung am 27. Juli zuging. Langfristig sei eine zweite Welle im Herbst oder Winter „sehr wahrscheinlich“. Um dies zu verhindern, empfahl der Rat den Behörden, insbesondere für die Großstädte Präventionspläne zu erstellen und die Corona-Tests zu beschleunigen.

Derweil forderte Premierminister Jean Castex die Bevölkerung auf, „nicht nachzugeben“, um einen erneuten Lockdown zu verhindern. „Wir sehen einen Anstieg der Zahlen, der uns aufmerksamer denn je machen sollte“, sagte Castex.

Die Stadt Toulouse kündigte ein verpflichtendes Tragen von Masken in der Öffentlichkeit an. Ab Mittwoch soll in den Vierteln der viertgrößten französischen Stadt, in denen das „Einhalten von Abstandsregeln schlecht möglich“ sei, eine Maskenpflicht gelten, erklärten die Behörden.

In den Städten Nizza und Lille gilt bereits seit Montag eine Maskenpflicht im Freien. In Nizza machten die Behörden Lautsprecherdurchsagen, um die Menschen in der Öffentlichkeit an die Corona-Maßnahmen zu erinnern.

Seit dem Ende der Ausgangsbeschränkungen in Frankreich vor drei Monaten sind die Corona-Fallzahlen wieder gestiegen. Nach Angaben der nationalen Gesundheitsbehörde wurden Ende Juli erneut im Schnitt rund 1000 Neuinfektionen pro Tag gemeldet. Auch die Zahl der Corona-Intensivpatienten stieg erstmals seit April wieder an. Bei 384 Patienten sei der Zustand derzeit bedrohlich. (afp/sua)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN

Unsere Buchempfehlung

Krankheiten wie COVID-19, Katastrophen und seltsame Naturereignisse machen den Menschen aufmerksam: etwas läuft schief. Es läuft tatsächlich etwas sehr schief. Die Gesellschaft folgt - verblendet vom "Gespenst des Kommunismus" - einem gefährlichen Weg.

Es ist der Kampf zwischen dem Guten und dem Bösen, zwischen dem Göttlichen und dem Teuflischen, die in jedem Menschen wohnen.

Dieses Buch schafft Klarheit über die verworrenen Geheimnisse der Gezeiten der Geschichte – die Masken und Formen, die das Böse anwendet, um unsere Welt zu manipulieren. Und: Es zeigt einen Ausweg. „Chinas Griff nach der Weltherrschaft“ wird im Kapitel 18 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ analysiert. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]