Annalena Baerbock, Jens Spahn und das Weltwirtschaftsforum

Von 19. April 2021 Aktualisiert: 19. April 2021 15:49

Da Annalena Baerbock heute am 19. April 2021 zum Kanzlerkandidaten der Grünen bestimmt wurde rufen wir unseren Lesern noch einmal diesen Artikel vom 14. Dezember 2020 in Erinnerung.

Annalena Baerbock (Grüne), Anahita Thoms (Anwältin bei Baker McKenzie), Ludovic Subran (Chefvolkswirt bei der Allianz) und Fabio Ziemssen (Direktor, Food Innovation, NX-FOOD) haben eine Gemeinsamkeit.

Sie sind die deutschen Teilnehmer der „Class 2020“ im Forum of Young Global Leaders – welches vom Gründer des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, initiiert wurde. Es ist eine unabhängige, gemeinnützige Stiftung, die zum Weltwirtschaftsforum gehört.

Auch Jens Spahn, Emmanuel Macron und Gregor Hackmack, der Gründer der Online-Petitionsplattform change.org, haben das Programm durchlaufen. Die Gemeinschaft der Young Global Leaders besteht mittlerweile aus mehr als 1.300 Mitgliedern und Alumni.

Aufnahmebedingung: Die „vielversprechendsten Führungskräfte unter 40 Jahren“

Im Jahr 2020 wurden 115 Young Global Leaders aufgenommen. Sie werden in „einer transformativen fünfjährigen Erfahrung dazu inspiriert, mutig zu sein und ein Gefühl der gemeinsamen Verantwortung, Wirkung und Ambition zu übernehmen“, wie Young Global Leaders schreibt.

Aufgenommen werden einflussreiche Menschen, die „die Welt zu einem besseren Ort machen wollen“: Die „vielversprechendsten Führungskräfte unter 40 Jahren – Menschen, die Innovationen für einen positiven Wandel in der Zivilgesellschaft, Kunst, Kultur, Regierung und Wirtschaft vorantreiben. Indem man sie mit einer Gemeinschaft bemerkenswerter Gleichgesinnter verbindet und weiter in ihre Führungsfähigkeiten investiert, will man über fünf Jahre hinweg einen Welleneffekt erzeugen, der ihren Organisationen und der Welt zugute kommt.“

Die Kandidaten werden alljährlich öffentlich nominiert, vom Forum of Young Global Leaders und dem Weltwirtschaftsforum bewertet, interviewt und schließlich von einem Auswahlkomitee beurteilt. Aus rund 1000 Vorschlägen werden 100 bis 150 Personen ausgewählt, die dann das auf jeweils fünf Jahre angelegte Führungsprogramm absolvieren.

Klaus Schwab, der Gründer des Weltwirtschaftsforums, verfolgt mit dem Programm das Ziel eines kontinuierlichen, weltweiten Netzwerkaufbaus. Er schreibt dazu: „Wenn die Young Global Leaders das Fünfjahresprogramm abgeschlossen haben, werden sie eingeladen, der Alumni-Gemeinschaft beizutreten, wo sie ihre Führungsreise fortsetzen und ihr Engagement für das Weltwirtschaftsforum sowie die Aktivitäten und Veranstaltungen der Young Global Leaders aufrechterhalten können. Alumni dienen als Stewards des Forum of Young Global Leaders, unterstützen den Auswahlprozess und fungieren als wertvolle Mentoren für neue Mitglieder. Unsere Alumni sind für unseren anhaltenden Erfolg von entscheidender Bedeutung, da sie neue Kooperationen oft unterstützen und anleiten und dazu beitragen, die wirkungsorientierte Denkweise der Gemeinschaft zu fördern.“

Die deutschen Teilnehmer werden auf der Website so beschrieben

Annalena Baerbock – Co-Parteivorsitzende, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Annalena Baerbock ist Vorsitzende der Partei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Deutschland und wurde kürzlich mit dem besten Ergebnis einer Parteivorsitzenden aller Zeiten wiedergewählt. Seit 2013 ist sie Mitglied des Deutschen Bundestages und setzt sich für die Themen Umwelt, Jugend und Europa ein.

Ludovic Subran – Chefvolkswirt, Allianz

Ludovic Subran leitet die Wirtschaftsforschung beim größten Versicherer und Investor in Europa. Er hat die Politik in über 30 Ländern mitgestaltet und beeinflusst als Vorstandsmitglied mehrere Organisationen.

Anahita Thoms – Internationale Handelsrechtspraxis, Baker McKenzie

Anahita Thoms ist eine preisgekrönte Anwältin, die sich in ihrer Praxis auf globale Untersuchungen im Bereich des internationalen Handelsrechts, einschließlich Sanktionen, Exportkontrollen, Überprüfung ausländischer Investitionen, Datenschutz, Wirtschaft und Menschenrechte konzentriert. Sie leitet die internationale Handelspraxis von Baker McKenzie in Deutschland und ist Mitglied des regionalen Lenkungsausschusses der Compliance & Investigations Group der Kanzlei für Europa, den Nahen Osten und Afrika. Sie ist eine regelmäßige Rednerin und Moderatorin zu verschiedenen Themen, wie Handel, Nachhaltigkeit, Ethik und KI. Anahita engagiert sich für die Gesellschaft und setzt sich leidenschaftlich für die Menschenrechte und den Kampf gegen moderne Sklaverei ein. Sie ist die Mitbegründerin der Initiative United Against Modern Slavery.

Fabio Ziemssen – Direktor, Food Innovation, NX-FOOD

Fabio Ziemssen arbeitet seit einem Jahrzehnt an der Spitze der Food-Tech-Entwicklung in Deutschland und Europa, um ein starkes Ökosystem für Innovatoren, Visionäre und Gründer zu schaffen. Er hat eine Reihe von Communities aufgebaut, darunter die Alternative Protein Association, den Next Generation Food Think Tank und Foodnext, und hat Workspaces und Innovation Hubs wie Food2025.de und Super7000 geschaffen. Im Jahr 2017 wurde er von „Business Punk“ zum Top-Leader in Sachen Lebensmittelinnovation in Deutschland gewählt.

Im Jahr 2020 gehören auch andere bekannte Namen dazu

Alicia Garza – Mitbegründerin von BlackLivesMatter und des Black Lives Matter Global Network.

Sanna Marin – Premierministerin von Finnland. Marin ist die jüngste Ministerpräsidentin in der finnischen Geschichte und das jüngste weibliche Staatsoberhaupt der Welt. Sie fördert neue Ansätze für die Zukunft der Arbeit, der sozialen Dienste und der Gleichberechtigung der Geschlechter in ihrem Land und in der Welt.

Larry Madowo – Der BBC Africa Business Editor startete sechs neue Business-TV-Shows für das afrikanische Publikum in Englisch, Französisch und Swahili. Madowo ist auch als Korrespondent für BBC-Radio und -Fernsehen tätig und hat aus mehr als 40 Ländern berichtet.

Die vollständige Liste der „Class 2020“

Ugyen Dorji, Byju Raveendran, Bhavin Shah, Nicole Vogrin, Rebecca M. Heller, Barbara Maul (Mulvee), Karen Karniol-Tambour, Jack Conte, Brandon Stanton, Megan Rapinoe, Kate Brandt, Mei Mei Hu, Emi Nakamura, Pamela Chan, Komal Dadlani, Kabir Sehgal, Jukay Hsu, Aslihan Denizkurdu, Gregg Treinish, Stacey Tank, Griffin R. Myers, Sally Shin, Jason Camm, Leland Maschmeyer, Fredros Okumu, Faraja Nyalandu, Larry Madowo, Chinny Ogunro, Lamya AlHaj, Noor Sweid, Fainy Sukenik, Mayur Patel, Raya Yusuf-Sbitany, Ines Arrimadas, Annalena Baerbock, Niki Kerameus, Gabriel Attal, Kristo Kaarmann, Joelle Faulkner, Michael Kratsios, Kush Saxena, Muhammad Hammad Azhar, Fabio Ziemssen, Gabriel Marcolongo, Faisal Alibrahim, Marga Gual Soler, Maryam Monsef, Carlalberto Guglielminotti, Niklas Adalberth, Thani Ahmed Al Zeyoudi, Christian Zeinler, Mette Lykke, Sanna Marin, Matthew Caruana Galizia, Tunde Kehinde, Kojo Oppong Nkrumah, Eduardo Figueiredo Cavalheiro Leite, Johana Bahamon, Susana Sierra, Elisa Vegas, Bernardo Asuaje, Veronica Ruiz del Vizo, Jesús Cepeda, Akshay Naheta, Kate Gallego, Lauren Underwood, Ludovic Subran, Zhu Xiaoxuan, Yasui Yoshiki, Akiko Naka, Hyungu Dave Cho, Fang (Miranda) Qu, Katsuya Uenoyama, Tianshi Chen, Fumiaki Kobayashi, Stephanie Lo, Weiwei Xing, Jin He, Nancie Zhu, Chew Shou Zi, Ying Jiang, Qiaomei Fu, Otto Sonnenholzner, Paula Ingabire, Krasna Cham, Elisha London, Cherrie Atilano, Manuella Kaster, James Rogers, Alicia Garza, Viridiana Rios, Rafael Paz, Delfina Irazusta, Caroline Malcolm, Yetnebersh Nigussie, David Ikkersheim, Shani Senbetta, Anahita Thoms, Aurelie Adam-Soule Zoumarou, Gaurav Gupta, Wan Nadiah Wan Mohd Abdullah Yaakob, Tara Singh Vachani, Shauna Aminath, Golriz Ghahraman, Atika Rehman, Sarah Chen, Grace Natalie Louisa, Swapan Mehra, Pradip Pariyar, Vivek Salgaocar, Jeffrey Lu, Vinati Mutreja, Henry Motte-Muñoz, Veronika Linardi

Frühere deutsche Teilnehmer

In den Vorjahren nahmen folgende Menschen für Deutschland laut Angaben der Website an dem Programm teil:

Das Forum of Young Global Leaders bezeichnet sich als „eine Gemeinschaft, die die Vision, den Mut und den Einfluss hat, positive Veränderungen voranzutreiben.“


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Unsere Buchempfehlung

Bei der Gründung der Vereinten Nationen und der Ausarbeitung der UN-Charta spielte die damalige Sowjetunion eine entscheidende Rolle. Auch nach dem Zusammenbruch des sowjetischen Regimes blieb ihr kommunistisches Erbe in den Vereinten Nationen weitgehend erhalten. Die Leiter vieler wichtiger UN-Agenturen sind Kommunisten oder gleichgesinnte Sympathisanten. Viele Generalsekretäre der UNO waren Sozialisten und Marxisten.

Die heutigen transnationalen politischen und wirtschaftlichen Gruppierungen haben enorme Ressourcen unter Kontrolle. Von großen Themen wie Umwelt, Wirtschaft, Handel, Militär, Diplomatie, Wissenschaft und Technologie, Bildung, Energie, Krieg und Einwanderung bis hin zu kleinen Themen wie Unterhaltung, Mode und Lifestyle werden alle zunehmend von Globalisten manipuliert.

Sobald eine globale Regierung gebildet ist, wäre es einfach, mit einem einzigen Befehl die ganze Menschheit zu verändern oder sogar zu zerstören. Genau darum geht es im Kapitel 17 des Buches „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ mit dem Titel: „Globalisierung - Ein Kernstück des Kommunismus“. Hier mehr zum Buch.

Jetzt bestellen - Das dreibändige Buch ist sofort erhältlich zum Sonderpreis von 50,50 Euro im Epoch Times Online Shop

Das dreibändige Buch „Wie der Teufel die Welt beherrscht“ untersucht auf insgesamt 1008 Seiten historische Trends und die Entwicklung von Jahrhunderten aus einer neuen Perspektive. Es analysiert, wie der Teufel unsere Welt in verschiedenen Masken und mit raffinierten Mitteln besetzt und manipuliert hat.

Gebundenes Buch: Alle 3 Bände für 50,50 Euro (kostenloser Versand innerhalb Deutschlands); Hörbuch und E-Book: 43,- Euro.

Weitere Bestellmöglichkeiten: Bei Amazon oder direkt beim Verlag der Epoch Times – Tel.: +49 (0)30 26395312, E-Mail: [email protected]

Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion