Obwohl viele Mediziner vor dem Ausbau auf die 5G-Technologie warnen, werden nun die Frequenzen versteigert.Foto: iStock

Berlin will beweisen, dass es 5G-Mobilfunk kann

Epoch Times19. Januar 2019 Aktualisiert: 19. Januar 2019 19:41
Man werde "Spitzenreiter als 5G-Modellregion" – Die Landesregierung Berlins will schnell Genehmigungen für den Ausbau von 5G erteilen und verspricht der Telekom Hilfe bei der Suche nach geeigneten Gebäuden.

Die Berliner Landesregierung will Modellregion für die fünfte Mobilfunkgeneration 5G werden. „Wir befinden uns im globalen Wettbewerb und müssen zeigen, dass wir 5G in Deutschland schaffen“, sagte Christian Rickerts, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“. Dafür arbeite die Senatsverwaltung für Wirtschaft mit der Deutschen Telekom zusammen.

Schon vor dem offiziellen Start von 5G in Deutschland im Jahr 2021 komme das schnelle Mobilfunknetz damit nach Berlin. Die Senatsverwaltung habe mit der Telekom eine Vereinbarung für den raschen 5G-Ausbau unterzeichnet, über die die Zeitung berichtet und die am Montag vorgestellt wird.

Die Telekom baue die Mobilfunkstationen aus, die Stadt verspreche Hilfe mit geeigneten Gebäuden und schnellen Genehmigungen.

Zuerst sollen der Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof und der Siemens-Innovationscampus angeschlossen werden, dann die Messe Berlin, danach der Potsdamer Platz und die Stadtautobahn sowie die Berliner U-Bahn.

„Die Testfelder katapultieren uns nach vorne“, sagte Rickerts der „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. Man werde „Spitzenreiter als 5G-Modellregion“ und habe damit „einen Startvorteil, wenn die richtige Mobilfunk-Nutzung beginnt“, so der Staatssekretär weiter.

Die Telekom sieht im Berliner Plan eine Blaupause für den 5G-Ausbau in anderen Städten. „Wir streben an, auch kommunale Infrastrukturen für den weiteren Ausbau der Netze zu nutzen und erhoffen uns von der Zusammenarbeit einen effizienteren und schnelleren Ausbau unserer Mobilfunkinfrastruktur“, sagte Walter Goldenits, Geschäftsführer Technologie der Telekom Deutschland, der Zeitung. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion