„Es gibt kein Volk“: AfD empört über Äußerung von Grünen-Chef

Epoch Times8. Mai 2018 Aktualisiert: 8. Mai 2018 21:11
Der Amtseid lautet: "... dem Wohle des deutschen Volkes ..." Das gilt wohl nicht für jeden Politiker in Deutschland. Denn nach aktueller Aussage des Grünen-Chefs Robert Habeck gebe es ja auch gar keine Volk für dessen Wohl man sich einsetzen müsse.

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ Das ist der Amtseid, den die Politiker schwören müssen.

Doch für den Grünen-Chef Robert Habeck zählt dieser Eid scheinbar nichts. Er schafft für sich das deutsche Volk, mit den Worten: „Es gibt kein Volk“ ab. Dafür hagelt es Kritik auch vonseiten der AfD.

In dem neuen öffentlich-rechtlichen Internetmagazin „Informr“ sorgt der Grünen-Chef für erheblichen Zündstoff mit seiner Aussage: „Es gibt kein Volk und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk.“

Bei der Frage, was Habeck von dem Begriff Volksverrat halte, antwortet er „ … ist ein Nazibegriff“ und sagt dann weiter: „Es gibt kein Volk und es gibt deswegen auch keinen Verrat am Volk. Sondern das ist ein böser Satz, um Menschen auszugrenzen und zu stigmatisieren.“

Da „twitterte“ es Kritik vom nordrhein-westfälischen AfD-Landesgruppenchef im Bundestag, Uwe Kamann.

Er schrieb: „Die Grünen wollen unseren Staat und uns als Staatsvolk abschaffen.“ Dies zeige die Aussage des Grünen-Chefs deutlich. Weiter meinte er: „Damit ist er verfassungsfeindlich und müsste vom Verfassungsschutz beobachtet werden.“

Frank Pasemann, Bundestagsabgeordneter der AfD, bezeichnete den Grünen-Chef als „Bundesvorsitzenden der Deutschlandhasser“.

Prof. Dr. Jörg Meuthen, AfD, äußerte am Montag auf Facebook: „Selbstverständlich gibt es ein deutsches Volk, genau wie es auch ein italienisches, spanisches, französisches und türkisches Volk gibt. Noch jedenfalls ist das so, denn noch haben die Grünen ihre zerstörerische und darum hochgefährliche ‘No borders, no nations’-Mission nicht erfolgreich beendet.“

Und weiter: „Sie werden diese Mission auch nie erfolgreich beenden. Unser Volk hat schon ganz andere Wirrköpfe und gefährliche Ideologen überlebt, da braucht es sich weder vor einem deutschlandverachtenden, islamophilen Pseudo-Intellektuellen namens Habeck („Islam? Spannungen, aber eine bunte Gesellschaft!“) noch vor seiner geistig leichtgewichtigen Kollegin Baerbock (‚Das Stromnetz dient als SPEICHER für Energie!‘) zu fürchten.“

(vm)

Mehr zum Thema:

Forsa: Grüne verlieren deutlich – AfD in der Opposition mit höchster Politik-Kompetenz

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN