Arbeiter installieren Solarplatten auf ein Hausdach.Foto: iStock

Grüne für EU-weite Solardachpflicht für Hausbesitzer

Epoch Times5. September 2021 Aktualisiert: 5. September 2021 9:34

Die Grünen im Europäischen Parlament fordern eine EU-weite Solardachpflicht. „Wir wollen, dass Bauherren in der EU künftig verpflichtet sind, bei Neubauten, Komplettrenovierungen und Renovierungen von Dächern Solardächer zu installieren“, sagte Grünen-Europapolitiker Michael Bloss der „Welt am Sonntag“. Diese Solardachpflicht soll für Wohn- und Geschäftsgebäude gleichermaßen gelten.

„Ich versuche, Ursula von der Leyen für das Vorhaben zu gewinnen“, sagte Bloss. „Auch Industriekommissar Thierry Breton sollte die Idee interessant finden. Die Solardachpflicht könnte die Grundlage dafür sein, die europäische Solarindustrie wieder aufzubauen, die wir komplett verloren haben.“

EU-Kommission dürfte für das Vorhaben offen sein

Entsprechende Regelungen könnten in zwei neuen Gesetzen verankert werden: Entweder der Neufassung der Erneuerbaren-Energien-Richtlinie. Einen entsprechenden Gesetzesvorschlag hat die Europäische Kommission im Juli als Teil ihres Klimaschutzpakets „Fit-for-55“ vorgestellt. Die Pflicht könnte aber auch in die neu gefasste Richtlinie zur Energieeffizienz von Gebäuden geschrieben werden.

Einen Gesetzesvorschlag dafür will die Europäische Kommission im Dezember vorlegen. Die EU-Kommission dürfte gegenüber den Forderungen der Abgeordneten offen sein. Eine „Europäische Renovierungswelle“ ist zentraler Teil des European Green Deals der Kommission. Die Strategie sieht vor, dass bis 2030 in der EU 35 Millionen Häuser energetisch auf den neuesten Stand gebracht werden. Dafür sollen auch Mittel aus dem Wiederaufbaufonds fließen. (dts/oz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion