Grüne von EU-Wahlerfolg überrascht – Meuthen: Klima-Emotionalisierung und „Öko-Populismus“

Epoch Times27. Mai 2019 Aktualisiert: 29. Mai 2019 8:48
Die Grünen sind auch auf EU-Ebene im Aufwind der im Abwärtssog befindlichen Sozialdemokraten und profitierten stark vom Klimahype der letzten Wochen. Für die AfD lief es zuletzt nicht so euphorisch, dennoch kommt die Partei auf beachtliche 11 Prozent.

Bei der EU-Wahl in Deutschland verlor die SPD satte 11,5 Prozentpunkte und liegt nun mit 15,8 Prozent auf Platz 3 hinter den Grünen (20,5 Prozent, +9,8). Der zweite große Verlierer ist die Union, die dennoch mit 28,9 Prozent an der Spitze bleibt.

Das Ergebnis der Grünen, nicht nur in Deutschland, sondern auch europaweit, hat jedoch selbst deren Spitze überrascht. Der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck sprach von einem „wahnsinnigen Auftrag“ durch das Europa-Ergebnis. Wird man diesem Auftrag gerecht werden können?

Öko-Populismus made by Grün

Auch die AfD hat in dieser Wahl 3,9 Prozentpunkte dazugewonnen und kommt auf 11 Prozent.

Nach Meinung von AfD-Chef Jörg Meuthen hat das starke Abschneiden der Grünen vor allem mit dem stark medial aufgesetzten Klimathema zu tun. In dieser Hinsicht ist das, was die Grünen gerade betreiben „knallharter Populismus“ und „Emotionalisierung“ des Umweltthemas.

Jörg Meuthen fährt zurück nach Brüssel „mit dem Gefühl, dass jetzt etwas ganz Neues beginnt“, eine Anspielung auf die neue patriotische Allianz in Europa. (sm)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN