Janosch Dahmen.Foto: ODD ANDERSEN/AFP via Getty Images

Grünen-Politiker: Omikron-Ansteckung schützt nicht vor anderen Varianten

Epoch Times11. Januar 2022 Aktualisiert: 11. Januar 2022 8:26

Der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Janosch Dahmen, warnt Menschen mit einer Omikron-Infektion davor, sich in Sicherheit vor anderen Varianten des Coronavirus zu wiegen. „Wer denkt, man könne sich mit der Omikron-Ansteckung vor weiteren Virusvarianten schützen, ist auf dem Holzweg“, sagte Dahmen dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND).

„Die bisher vorliegenden Daten zeigen, dass Omikron-Genesene nicht unbedingt einen Schutz vor anderen Varianten haben.“ So gebe es Menschen, die sich mit Omikron und danach mit der Deltavariante des Coronavirus ansteckten.

„Nur die Impfung bietet einen ausreichenden Schutz vor unterschiedlichen Varianten“, mahnte Dahmen. Er forderte in diesem Zusammenhang auch eine Klarstellung, ab wann Menschen als vollständig immunisiert gelten: „Nur Dreifachgeimpfte und Menschen, deren zweite Impfung nicht länger als drei Monate her ist, sollten als vollständig geimpft gelten“, sagte er.

Das Gleiche gelte für Genesene – „drei Monate nach der Infektion ist eine Impfung nötig, weil so lange in etwa der Schutz vor der Virusübertragung hält“. (afp/oz)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion