NRW Wahlprüfung: AfD erhielt 2.200 Stimmen zu wenig – Benachteiligung beabsichtigt?

Epoch Times26. Mai 2017 Aktualisiert: 26. Mai 2017 14:09
In NRW gab es laut Wahlleitung in 80 Stimmbezirken Fehler bei der Auszählung. Vor allem die AfD wurde dabei benachteiligt. Für zusätzliche Sitze aber würden die Stimmen nicht reichen. Die Polizei ermittelt, ob bewusst manipuliert wurde.

Nach einer Neuauszählung bei den Landtagswahlen in NRW bestätigt der Wahlleiter Wolfgang Schellen, dass in 80 Stimmbezirken tatsächlich nicht sorgfältig gearbeitet wurde. Insgesamt gibt es etwa 15.000 Stimmbezirke. Dies berichtete die „Huffington Post“.

Offenbar geschah dies meistens, aber nicht ausschließlich, zum Nachteil der AfD. 50 Stimmbezirke seien betroffen gewesen. Wie Schellen betont, sei dies nicht außergewöhnlich und mahnt dazu, die Fehlauszählung im Verhältnis zu betrachten.

AfD wurde bewusst benachteiligt

„Einige Fehler erwecken den Eindruck, nicht ausnahmslos zufällig geschehen zu sein“, sagte die stellvertretende Wahlleiter Markus Tiedke im Ausschuss. Das bedeutet, die AfD könnte in mehreren Wahllokalen bewusst benachteiligt worden sein, so Huffpost.

Nach der Korrektur kommt die AfD auf 2.200 zusätzliche Stimmen. Für einen zusätzlichen Sitz hätte die Partei 9.800 weitere Stimmen benötigt. Nun ermittle die Polizei, ob die Manipulation bewusst geschah. (dk)

Siehe auch:

NRW: Nach fehlenden AfD-Stimmen – Alle Wahlkreise werden überprüft

0,0 Prozent? AfD prüft merkwürdige Ergebnisse der NRW-Wahl

NRW Landtagswahl – Geschickte Wahlbogen-Faltung?


Unterstützen Sie unabhängigen und freien Journalismus

Danke, dass Sie Epoch Times lesen. Ein Abonnement würde Sie nicht nur mit verlässlichen Nachrichten und interessanten Beiträgen versorgen, sondern auch bei der Wiederbelebung des unabhängigen Journalismus helfen und dazu beitragen, unsere Freiheiten und Demokratie zu sichern.

Angesichts der aktuell schwierigen Zeit, in der große Tech-Firmen und weitere Player aus dem digitalen Werbemarkt die Monetarisierung unserer Inhalte und deren Verbreitung einschränken, setzt uns das als werbefinanziertes Nachrichten-Portal unter großen Druck. Ihre Unterstützung kann helfen, die wichtige Arbeit, die wir leisten, weiterzuführen. Unterstützen Sie jetzt Epoch Times indem Sie ein Abo abschließen – es dauert nur eine Minute und ist jederzeit kündbar. Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Monatsabo ab 7,90 Euro Jahresabo ab 79,- Euro

Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

In letzter Zeit beobachten wir, wie Hacker immer wieder beliebige Nicks verwenden und üble Kommentare unter eben diesen Namen schreiben. Trolle schrecken nicht davor zurück, das Epoch Times Logo als Profilbild sich anzueignen und ebenfalls die Kommentarfunktion auf schlimmste Weise zu missbrauchen.

Aufgrund der großen Menge solcher Angriffe haben wir uns entschieden, einen eigenen Kommentarbereich zu programmieren, den wir gut kontrollieren können und dadurch für unsere Leser eine wirklich gute Kommentar-Umgebung schaffen können.

In Kürze werden wir diese Kommentarfunktion online stellen. Bis dahin bitten wir Sie noch um etwas Geduld.


Ihre Epoch Times - Redaktion