Skandal: Prominenter GEZ-Kritiker aus Talkshow ausgeladen + Video

Epoch Times15. February 2018 Aktualisiert: 16. Februar 2018 19:59
Um mehr Akzeptanz für den Rundfunkbeitrag zu schaffen, lief im ARD-Sender SWR ein "Bürgertalk" – bei dem auch Kritiker zu Wort kommen sollten. Doch Olaf Kretschmann, der beste Kenner der historischen und juristischen Zusammenhänge, wurde kurzfristig ausgeladen. Heiko Schrang lud ihn deshalb zum Interview ein.

Olaf Kretschmann gilt als der bedeutendste Kenner der historischen und juristischen Zusammenhänge hinter dem Rundfunkbeitrag und seiner GEZ. Vor kurzem begann eine Imagekampagne der Öffentlich-Rechtlichen Sender, um mehr Akzeptanz für den Rundfunkbeitrag zu schaffen.

Dazu lud der ARD-Sender SWR zu einem „Bürgertalk“ ein, um „offen“ und „objektiv“ mit Kritikern über den Rundfunkbeitrag zu diskutieren. Eingeladen war nicht nur die ganze Elite der Rundfunkfunktionäre, sondern auch der Star der Verweigererszene, Olaf Kretschmann.

Dieser wurde dann kurzfristig wieder ausgeladen – und in der ARD-Sendung kam zu dem Ergebnis, dass die Mehrheit der Deutschen sehr zufrieden mit dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk sei, ernsthafte Gegenargumente gäbe es nicht.

Doch warum war Olaf Kretschmann nicht dabei? Im Interview bei SchrangTV Talk erläutert er die Hintergründe.

Erstmalig spricht er über Fakten, die bislang nicht in der Öffentlichkeit kommuniziert wurden, die aber alle Beitragsverweigerer unbedingt kennen sollten. (ks)

Weitere Artikel:

ARD „fehlen drei Milliarden Euro“: Neuer Sender-Chef will Rundfunkbeitrag drastisch erhöhen

Heiko Schrang: Warum die GEZ-Gebühr auf 50,00 € steigen wird + Video-Statement

GEZ für die Kühe: Landwirt zahlt Rundfunkbeitrag für Stall ohne Stromanschluss

Rundfunkbeitrag wird auch für Zweitwohnungen fällig

GEZ: 4,6 Millionen Mahnverfahren, 4.000 Klagen – ARD-Angestellte sind Spitzenverdiener in Deutschland

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Newsticker