Angela Merkel.Foto: Michele Tantussi/Getty Images

Umfrage: Deutliche Mehrheit gegen erneute Kanzlerschaft Merkels

Epoch Times5. Oktober 2019 Aktualisiert: 5. Oktober 2019 6:58
Eine deutliche Mehrheit der Deutschen spricht sich gegen eine erneute Kanzlerschaft Angela Merkels über das Jahr 2021 hinaus ab.

Trotz der Führungskrise in der CDU lehnt eine deutliche Mehrheit der Bundesbürger eine erneute Kanzlerschaft Angela Merkels über das Jahr 2021 hinaus ab.

Wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA (2.058 Befragte vom 27. bis 30. September) für das Nachrichtenmagazin „Focus“ ergab, sind 62 Prozent der Befragten gegen eine fünfte Amtsperiode Merkels.

Dagegen fänden es nur 18 Prozent der Deutschen gut, wenn sich Merkel noch einmal einer Kanzlerwahl stellen würde, 20 Prozent machten keine Angaben.

Unter den Anhängern der Union sind laut der Umfrage nur 32 Prozent dafür, das Merkel noch einmal antritt. 50 Prozent sind dagegen. Je 13 Prozent der SPD- und Grünen-Anhänger sind für eine erneute Kanzlerschaft Merkels.

Unter Anhängern der AfD ist die Ablehnung mit 89 Prozent am höchsten. Angela Merkel selbst hatte im Herbst 2018 erklärt, nicht erneut antreten zu wollen. Sie sagte damals: „Ich wurde nicht als Kanzlerin geboren.“ Die Fragestellung lautete: „Fänden Sie es gut, wenn sich Angela Merkel sich 2021, entgegen Ihrer Ankündigung, erneut als Kanzlerkandidatin zur Wahl stellen würde?“ (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion