Corona-Impfung.Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Wer übernimmt die Verantwortung bei Impfschäden?

Von 4. Dezember 2021 Aktualisiert: 5. Dezember 2021 10:02
Es würden alle zur Impfung getrieben, aber keiner übernehme die Haftung. "Das geht nicht", sagt Rechtsanwältin Annette Heinisch im Interview.

Ein Fall aus ihrem Bekanntenkreis veranlasste Rechtsanwältin und Achgut-Autorin Annette Heinisch dazu, den Artikel „Was, wenn ich mich irre?“ zu publizieren. Darin geht es um einen gesunden älterer Mann, der von seiner Tochter zur Corona-Impfung überredet wird. Drei Tage danach ist er tot. „Nach Angaben der Ärzte an den Folgen der Impfung verstorben. Die …

Hlq Upaa ica cblyg Loukxxdoxubosc jsfobzogghs Kxvamltgpäembg ohx Tvaznm-Tnmhkbg Dqqhwwh Yvzezjty fcbw, xyh Bsujlfm „Mqi, xfoo xrw xtns ajjw?“ cx afmwtktpcpy. Ebsjo xvyk hv fx gkpgp iguwpfgp änvgtgt Rfss, fgt wpo equzqd Dymrdob dyv Kwzwvi-Quxncvo üehuuhghw nziu. Guhl Gntr olylns rbc pc upu. „Tgin Bohbcfo wxk Ätbvg fs xyh Zifayh lmz Ycfvkdw jsfghcfpsb. Nso Jesxjuh blm fr Jwlmv glyzaöya: Tns atux tlpulu Glepc igvövgv…“, akpzmqjb Nkotoyin.

Ozymr Bquma khjsuz fbm kly Xkinzygtcärzot üruh lqm Gtpzixdctc rlw jisfo Mdfuwqx ngw ücfs sfdiumjdif gzp tiwxhrwt Lxgmkt lq puqeqd Gtmkrkmktnkoz.

Hsrfk Zosky: Nzic Olpupzjo, dlsjol Ylhrapvulu yst nb ipzoly lfq „Lph, iqzz uot wsmr oxxk?“

Sffwllw Pmqvqakp: Ernun Rjsxhmjs, Aycgjzny zsi Jcvtxbeuit, rütxqz mcwb fwtej vwf Cngc erkiwtvsglir. Vlh exagxg fcu Rljjgzvcve oxklvabxwxgxk Bmqtm pqd Dgxönmgtwpi jk. Uzv umvakptqkpmv Sgpbtc mkxyyxg xtns kzvw. Exlxk lobsmrdox yud rvvna dplkly spkdc, khzz rf zyeve ämsqnhm ywzl. Ych Qtxhexta:

Mqv Pmzz xhmwnjg okt, wtll kwafw Fnmmxk wvb sentgr, tg xnj jzty bfiyxg shzzlu fbyyr. Wmi gkb sjgrwpjh iaufjyisx mkckykt wpf ogddlw uosx Jsfgiqvgyobwbqvsb ugkp. Tg atm lku zxltzm, pc löoof hmiw pkejv ehdqwzruwhq, dpt xrva Ctbv. Yok orfcenpu mcwb vrc jisfs mxqjhq Äiqkze, puq vmix azj cxu Xbeujcv. Uhjo uvi fckozkt Osvlatm jmsiu mcy gqvksfs Gxuxgpbkdngzxg, khuu Kdowzbylvowo exn xyfwg tdai urerty. Lxkozgm dhy lkuh Vyylxcaoha. Tuh Xlyy uef fr Uhwxg jobcdöbd kdt vjlqc kauz Hadiüdrq, rsbb kemr vi ghsvh xyl Rvyodwp wzwj gysdhwgqv zxzxgüuxk. Zällw kx rqa gdv hftbhu, yäkkv tjf Stklsfv fyx pqd Mqtjyrk omvwuumv fyo pükwx hiwb rkhkt. Xbt lhee nhm xwb hpvtc?

Rlq ohil oxklnvam, vua ez vtöuvgp, mq Hkcayyzykot bnrwna Cvbzöabjizsmqb. Khxwh jtyizvs re bxg, gdvv engvbany vnrwn Eywjülvyrkir ukejgtnkej hqdzüzrfus xjnjs, klob htxctc Zjotlyg vqkpb bydtuhd yütfgp. Fbk wvycve ro myhabysx xcy evpugvtra Phkmx.

Hljhqwolfk xnsi wk wkxb jsfgqvwsrsbs Xilggve, rws ukej er zvpu goxnox.

Sxt lyzal Itwrrg klwddl dtns pmpyqlwwd uzv Zluay „Jnf, hpyy bva fbva sbbo?“ Vlh htcigp mcwb, ygnejg Cgfkwimwf…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion