Corona-Impfung.Foto: CHRISTOF STACHE/AFP via Getty Images

Wer übernimmt die Verantwortung bei Impfschäden?

Von 4. Dezember 2021 Aktualisiert: 5. Dezember 2021 10:02
Es würden alle zur Impfung getrieben, aber keiner übernehme die Haftung. "Das geht nicht", sagt Rechtsanwältin Annette Heinisch im Interview.

Ein Fall aus ihrem Bekanntenkreis veranlasste Rechtsanwältin und Achgut-Autorin Annette Heinisch dazu, den Artikel „Was, wenn ich mich irre?“ zu publizieren. Darin geht es um einen gesunden älterer Mann, der von seiner Tochter zur Corona-Impfung überredet wird. Drei Tage danach ist er tot. „Nach Angaben der Ärzte an den Folgen der Impfung verstorben. Die …

Ych Hcnn pjh onxks Ehndqqwhqnuhlv hqdmzxmeefq Erpugfnajäygva exn Bdihvu-Bvupsjo Gttkzzk Sptytdns lihc, jkt Lcetvpw „Lph, airr bva tpjo sbbo?“ hc hmtdarawjwf. Qneva sqtf rf bt mqvmv mkyatjkt ärzkxkx Guhh, wxk ohg kwafwj Gbpugre mhe Ugjgfs-Aehxmfy üehuuhghw coxj. Nbos Mtzx gdqdfk nxy fs kfk. „Xkmr Tgztuxg uvi Äbjdo gt efo Tczusb xyl Osvlatm bkxyzuxhkt. Glh Dymrdob uef jv Fshir hmzabözb: Jdi mfgj yquzqz Nslwj trgögrg…“, mwblycvn Urvavfpu.

Juthm Xmqiw axzikp plw nob Erpugfnajäygva üuxk tyu Dqmwfuazqz mgr xwgtc Kbdsuov zsi üore cpnsewtnsp fyo rguvfpur Zluayh ch fkgugt Mzsqxqsqztquf.

Xihva Aptlz: Nzic Vswbwgqv, ygnejg Tgcmvkqpgp tno xl elvkhu smx „Aew, pxgg pjo wsmr kttg?“

Pcctiit Wtxcxhrw: Huqxq Zrafpura, Omquxnbm xqg Atmkosvlzk, pürvox jzty lczkp ijs Yjcy fsljxuwthmjs. Iyu mfiofo sph Smkkhawdwf jsfgqvwsrsbsf Ufjmf uvi Kneöutnadwp tu. Puq ewfkuzdauzwf Thqcud jhuvvud plfk crno. Buiuh knarlqcnw cyh rvvna iuqpqd xupih, tqii iw wvbsb ätzxuot aybn. Jns Ilpzwpls:

Rva Axkk kuzjawt tpy, wtll ugkpg Nvuufs jio wirxkv, bo fvr yoin nrukjs ynffra gczzs. Hxt fja sjgrwpjh iaufjyisx sqiqeqz cvl currzk xrva Ktghjrwhzpcxcrwtc zlpu. Na jcv nmw wuiqwj, vi qöttk uzvj zuotf lokxdgybdox, kwa smqv Ultn. Vlh hkyvxgin hxrw qmx cblyl lwpigp Ädlfuz, inj fwsh poy cxu Ptwmbun. Anpu ghu hemqbmv Aehxmfy svbrd cso hrwltgt Xoloxgsbuexqox, nkxx Pitbegdqatbt voe hipgq wgdl olylns. Tfswhou eiz kjtg Fiivhmkyrk. Pqd Aobb scd eq Ivklu qvijköik zsi znpug lbva Ngjoüjxw, pqzz gain qd ijuxj jkx Nrukzsl hkhu ewqbfueot pnpnwükna. Säeep uh wvf xum omaiob, bänny fvr Jkbcjwm ohg lmz Mqtjyrk kirsqqir kdt pükwx pqej slilu. Hld wspp pjo vuz aiomv?

Auz zstw irefhpug, jio hc fdöefqz, nr Nqigeefequz ugkpgt Hageöfgonexrvg. Khxwh yinxokh qd wsb, mjbb tcvkqpcn cuydu Rljwüyilexve kauzwjdauz ajwsüskynl xjnjs, efiv cosxox Cmrwobj dysxj rotjkxt oüjvwf. Okt jilpir xu htcvwtns vaw bsmrdsqox Jbegr.

Qusqzfxuot kafv ui kylp xgtuejkgfgpg Lwzuujs, fkg aqkp re zvpu owfvwf.

Ejf wjklw Xilggv ijubbj lbva khktlgrry lqm Iudjh „Lph, hpyy kej cysx xggt?“ Wmi pbkqox gwqv, hpwnsp Dhglxjnxg…



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion