Corona-Warn-AppFoto: über dts Nachrichtenagentur

Werbung für Corona-Warn-App kostet mehr als zehn Millionen Euro

Epoch Times10. Dezember 2020 Aktualisiert: 10. Dezember 2020 9:14

Die Werbekosten für die Corona-Warn-App haben mittlerweile die Schwelle von zehn Millionen Euro überschritten. Das berichtet die „Bild“ (Donnerstagausgabe, 10. Dezember) unter Berufung auf die Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP.

Demnach wurden bislang knapp vier Millionen Euro in digitale Bewerbung der App sowie zwei Millionen Euro in gedruckte Anzeigen sowie eine Million Euro in Fernsehwerbung investiert.

2,5 Millionen Euro kostete bislang die Außenwerbung und knapp eine Million Euro ging an Influencer, die die App auf Instagram, YouTube und Tiktok beworben haben, berichtet die „Bild“. Die Kosten würden kontinuierlich weiter steigen, da mehrere „Influencer“-Verträge noch nicht abgerechnet und Kosten für geplante TV-Spots bis zum 31. Dezember noch nicht mit einberechnet worden seien.

„Eine umfassende Strategie zur Bewältigung der Corona-Pandemie und eine Verzahnung der einzelnen Maßnahmen sind nach wie vor nicht erkennbar“, sagte die FDP-Bundestagsabgeordnete und Gesundheitsexpertin Katrin Helling-Plahr der „Bild“. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion