Gallup Meinungsumfrage: Die Mehrheit der Amerikaner glaubt nicht, dass Trump illegal gehandelt hat

Von 14. September 2018 Aktualisiert: 14. September 2018 13:44
Die überwiegende Mehrheit der Amerikaner lehnt die These ab, dass Präsident Donald Trump bei den Wahlen 2016 illegal mit Russland zusammengearbeitet hat, so Frank Newport, Chefredakteur des Meinungsforschungsunternehmens Gallup.

Das Meinungs- und Marktforschungsunternehmen Gallup befragte Ende August 2018 die US-Bürger zu ihrer Meinung, ob Donald Trump im Rahmen seines Wahlkampfes illegal gehandelt hätte. Die überwiegende Mehrheit der Amerikaner lehnt die These ab, so Frank Newport, Chefredakteur von Gallup.

Weniger als ein Drittel aller Amerikanern glaubt, dass Trump illegale Absprachen mit Russland in Bezug auf den Wahlkampf 2016 getroffen hat, so eine Gallup-Umfrage (pdf), die am 6. September veröffentlicht wurde.

„Viele Amerikaner haben die Idee abgelehnt , dass er [Trump] Absprachen in dem Maße getroffen hätte, dass es illegal wäre „, sagte Newport zu Hill.TV. „Viel mehr Amerikaner würden sagen, dass er etwas falsch gemacht hat, aber es war nicht illegal.“

Die Zahl der Amerikaner, die glauben, dass Trump das Gesetz brach, stieg um 4 Prozent seit letztem Jahr. Unterdessen stieg der Anteil derjenigen, die keine Meinung dazu haben, in diesem Jahr auf 9 Prozent, verglichen mit 3 Prozent im Jahr 2017.

Die Verteilung der Überzeugungen deckt sich weitgehend mit der politischen Präferenz der Befragten. Denn während 59 Prozent der Anhänger der Demokraten glauben, dass Trump illegal gehandelt hat, sind es bei den Anhängern der Republikaner nur minimale 3 Prozent.

Prozesse gegen Vertraute und Wahlkampfhelfer von Trump

Die Befragung wurde eine Woche nach dem Gerichtsurteil gegen den ehemaligen Trump-Wahlkampfleiter Paul Manafort und dem Schuldbekenntnis des ehemaligen Anwalts von Donald Trump in einem anderen Prozess durchgeführt, die beide nichts mit den angeblichen Absprachen mit Russland zu tun hatten.

Manaforts und Cohens Prozesse ergaben sich als Nebeneffekt aus den Untersuchungen, die der Sonderermittler Robert Mueller wegen der angeblichen Absprachen mit Russland seit über einem Jahr führt.

Zum eigentlichen Thema der Untersuchung konnte Sonderermittler Mueller bisher weder Anklagen noch Beweise vorlegen, dass Absprachen überhaupt existierten.

Ein paar Tage nach der Durchführung der Umfrage wurde der ehemalige Trump-Kampagnenberater George Papadopoulos, der Mann, dessen angebliche Handlungen die FBI-Untersuchung der Trump-Kampagne im Juli 2016 vorgeblich ausgelöst hatten, zu einer zweiwöchigen Haftstrafe verurteilt.

Papadopoulos bekannte sich schuldig, das FBI bei einer Befragung belogen zu haben. Auch diese Anklage hatte nichts mit den angeblichen Absprachen zu tun.

Trump hat die Müller-Untersuchung wiederholt als „manipuliert“ und als „Hexenjagd“ kritisiert.

Die manipulierte russische Hexenjagd geht weiter und weiter, während die „Verursacher und Begründer“ dieses Betrugs fortlaufend gefeuert und ihre korrupten und illegalen Aktivitäten deutlich werden. Alle Glaubwürdigkeit dieses Schwindels ist verloren gegangen und es werden noch viel mehr Dinger verloren gehen, wenn das so weitergeht. Keine Absprachen!

Bürger sind angewidert, wie die Behörden agieren

Newport wies darauf hin, dass die meisten Amerikaner nicht an illegale Handlungen Trumps glauben – sie jedoch besorgt über Fehlverhalten in der Exekutive der US-Regierung sind.

„Die Amerikaner sind wirklich angewidert von der Regierung [gemeint sind die Behörden] und wie sie hier in Washington DC arbeitet“, sagte Newport. „Und das ist parteiübergreifend.“

Während des Wahlkampfes und nach der Amtsübernahme versprach Trump, den Sumpf in Washington „auszutrocknen“. „Ich drainiere den Sumpf, und der Sumpf versucht, sich zu wehren. Keine Sorge, wir werden gewinnen“, schrieb er am 5. September auf Twitter.

Wir haben eine Krise hier in der Hauptstadt unserer eigenen Nation, sagt die amerikanische Öffentlichkeit.“

 

Das Original erschien in The Epoch Times (USA) (deutsche Bearbeitung von al)
Originalartikel: Americans Have ‘Dismissed’ Idea That Trump Broke Any Law With Russia, Gallup’s Newport Says

 

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Panorama
Newsticker
Kommentieren
Werte Leserinnen und Leser,
Ihre Kommentare sind uns willkommen, bitte lesen Sie vorher die Netiquette HIER.
Die Kommentare durchlaufen eine stichprobenartige Moderation.
Beiträge können gelöscht oder Teilnehmer können gesperrt werden.
Bitte bleiben Sie respektvoll und sachlich.

Ihre Epoch Times-Redaktion