Russisches Militär: Keine Spuren der angeblichen Giftgasattacke in Ost-Ghuta gefunden

Epoch Times10. April 2018 Aktualisiert: 10. April 2018 13:56
Vertreter des russischen Zentrums für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien haben das Gebiet um Ost-Ghuta auf Spuren von Giftgas untersucht. Nach eigenen Angaben, haben sie nichts gefunden.

Nach den Behauptungen der Giftgasattacke in Ost-Ghuta, haben Vertreter des russischen Zentrums für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien die Region untersucht, berichtet RT. Demnach wurden in der syrischen Stadt Duma keine Anzeichen eines Chemieangriffs gefunden.

Der Westen macht die syrische Regierung unter Baschar al-Assad für die angebliche Giftgasattacke verantwortlich. Russland – Assads Verbündeter – und Syrien bestreiten die Vorwürfe vehement.

RT berichtet nun unter Berufung auf das Zentrum, dass im Laufe einer Untersuchung „keine Spuren von Chemiewaffen festgestellt“ worden seien. Alle Foto- und Videoaufnahmen der vermeintlichen Opfer im Internet seien eine Fälschung.

Das Medium veröffentlichte eine Pressemitteilung des Zentrums, in der es heißt:

Die Militärärzte des Zentrums für die Versöhnung der Konfliktparteien haben die medizinische Einrichtung der Stadt besucht. Bei den dort behandelnden Patienten wurden keine Anzeichen einer chemischen Vergiftung beziehungsweise einer Einwirkung giftiger Substanzen festgestellt. Das Ganze beweist ein weiteres Mal, dass in der syrischen Stadt Duma keine Chemiewaffen eingesetzt wurden, wie die ‚Weißhelme‘ behauptet haben.“

Das russische Zentrum bewertet die Anschuldigungen der „Weißhelme“, sowie Fotos und Videos der Opfer der mutmaßlichen Attacke als Fake. Es heißt: Bei den Vorwürfen gegen Syriens Regierung handele es sich um einen Versuch, den erzielten Waffenstillstand zu unterbinden. (so)

Mehr dazu:

Sohn für Propagandazwecke missbraucht: Vater von Omran rechnet mit „Weißhelmen“ und Medien ab

Der Wahrheit nachgeholfen: CNN fabriziert muslimische Anteilnahme gegen den London-Terror + VIDEOS

Vater von Aylan Kurdi war Schlepper – Augenzeugin enthüllt Abdullah Kurdis Geheimnis

Assad: Nach Giftgasvorfall keine UN-Experten vor Ort – „Wenn sie kämen, würden sie eine False-Flag-Operation feststellen“

Schlagworte, , ,
Themen
Panorama
Newsticker