John Bolton, Nationaler Sicherheitsberater, mit dem gelben Notizblock, den er so hielt, dass die handgeschriebenen Vermerke darauf für Teilnehmer - und Fotografen - bestens zu lesen waren.Foto: Evan Vucci/AP/dpa

Trump entlässt Nationalen Sicherheitsberater John Bolton

Epoch Times10. September 2019 Aktualisiert: 10. September 2019 18:20

US-Präsident Donald Trump hat seinen Nationalen Sicherheitsberater John Bolton entlassen. „I informed John Bolton last night that his services are no longer needed at the White House“, teilte Trump am Dienstagmittag (Ortszeit) über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Er sei mit vielen von Boltons Vorschlägen nicht einverstanden gewesen.

Diese Einschätzung sei von anderen Regierungsmitgliedern geteilt worden. Deshalb habe er Bolton zum Rücktritt aufgefordert, woraufhin Bolton dem Vorschlag am Dienstag gefolgt sei. „I thank John very much for his service“, fügte Trump hinzu. Ein neuer Nationaler Sicherheitsberater soll in der kommenden Woche benannt werden. Bolton hatte den Posten seit April 2018 inne. Er war nach Michael Flynn und H. R. McMaster bereits die dritte Person in Trumps Amtszeit, die dieses Amt bekleidete. Bolton galt innerhalb der Regierung als Hardliner. (dts)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion