Trump warnt vor kriminellen Migranten: Einige von ihnen sind „Tiere“

Epoch Times17. May 2018 Aktualisiert: 18. Mai 2018 16:40
US-Präsident Donald Trump warnt vor kriminellen Migranten. Er sagte, einige von ihnen seien "Tiere". Tatsächlich ist die massive Gewalt, die von mexikanischen Gangs ausgeht ein zunehmendes Problem in Amerika.

US-Präsident Donald Trump hat erneut vor kriminellen Migranten gewarnt. Einige von ihnen bezeichnete er als „Tiere“.

„Es gibt Leute, die ins Land kommen oder versuchen ins Land zu kommen, und wir bringen die Leute wieder außer Landes“, sagte Trump am Mittwoch bei einem Treffen mit Republikanern im Weißen Haus.

Man kann gar nicht glauben, wie schlimm diese Menschen sind, das sind keine Menschen, das sind Tiere, und wir bringen sie wieder außer Landes.“

Demokratische Politiker verurteilten Trumps Äußerungen umgehend: „Einwanderer sind Menschen. Keine Tiere, keine Kriminellen, keine Drogendealer, keine Vergewaltiger. Sie sind Menschen“, erklärte der Abgeordnete Jared Polis. Der Gouverneur von Kalifornien, Jerry Brown, warf Trump „Lügen“ bei den Themen Einwanderung und Kriminalität vor.

Trump stellt sich entschieden gegen eine massenhafte und unkontrollierte Einwanderung in die USA. Tatsächlich ist das Gang-Problem in Amerika enorm. Die transnationale Gang MS-13, oder Mara Salvatrucha, beispielsweise macht die USA unsicher. Diese und andere Gangs morden und handeln mit Drogen.

Die liberale Einwanderungspolitik des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama ermöglichte es diesen Banden sich in den USA massiv zu verbreiten. (afp/so)

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN
Themen
Panorama
Newsticker