Trump-Kim-Gipfel: US-Gesandter führt Vorbereitungsgespräche in Südkorea

Epoch Times4. Februar 2019 Aktualisiert: 4. Februar 2019 19:56
Das zweite Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un soll voraussichtlich Ende Februar stattfinden. Zur Vorbereitung führte der US-Sondergesandte Stephen Biegun Gespräche in Südkorea.

Zur Vorbereitung des geplanten zweiten Gipfeltreffens zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat der US-Sondergesandte Stephen Biegun Gespräche in Südkorea geführt.

Der südkoreanische Sicherheitsberater Chung Eui Yong habe Biegun mitgeteilt, wie die Regierung in Seoul die derzeitige Lage beurteile und was aus ihrer Sicht in Zukunft getan werden müsse, teilte das südkoreanische Präsidialbüro am Montag mit. Biegun berät am Dienstag mit nordkoreanischen Vertretern über das bevorstehende Gipfeltreffen zwischen Trump und Kim.

Südkorea und die USA sind Verbündete, verfolgen jedoch unterschiedliche Ansätze im Umgang mit Nordkorea. Ein ranghoher Vertreter Südkoreas sagte der Nachrichtenagentur Yonhap, beide Länder arbeiteten „gut zusammen“. „Wir haben hohe Erwartungen an das Treffen zwischen Pjöngjang und Washington.“

Trump und Kim treffen vermutlich noch im Februar erneut zusammen, höchstwahrscheinlich in Vietnam. Die Details des Gipfeltreffens will Trump vor oder bei seiner Rede zur Lage der Nation am Dienstag (Ortszeit) bekanntgeben.

Kim hatte beim ersten Gipfel mit Trump im vergangenen Juni in Singapur zwar die vollständige nukleare Abrüstung zugesagt, sich aber nicht auf Details festgelegt. Die Verhandlungen zwischen Nordkorea und den USA gerieten seither immer wieder ins Stocken. (afp)

Hinweis der Liebe Leser, leider müssen wir vorläufig die Kommentarfunktion schließen. Wir können die Moderation aktuell nicht gewährleisten. Wir danken für ihr Verständnis.

Mögen Sie unsere Artikel?
Unterstützen Sie EPOCH TIMES
HIER SPENDEN