Julia Görges wehrte sich lange kämpferisch gegen die Niederlage.Foto: Javier Rojas/dpa

Görges in Wuhan ausgeschieden – Maria in Taschkent weiter

Epoch Times26. September 2017 Aktualisiert: 26. September 2017 10:36
Julia Görges ist beim WTA-Turnier in Wuhan als letzte deutsche Tennisspielerin ausgeschieden. Die 28-Jährige aus Bad Oldesloe verlor gegen die Polin Agnieszka Radwanska mit 5:7, 5:7 und verpasste den Sprung ins Achtelfinale.Görges bot ihrer an…

Julia Görges ist beim WTA-Turnier in Wuhan als letzte deutsche Tennisspielerin ausgeschieden. Die 28-Jährige aus Bad Oldesloe verlor gegen die Polin Agnieszka Radwanska mit 5:7, 5:7 und verpasste den Sprung ins Achtelfinale.

Görges bot ihrer an Nummer neun gesetzten Kontrahentin einen großen Kampf und war ihr im ersten Satz lange ebenbürtig. Sie wehrte zwei Matchbälle ab, musste sich aber nach 1:57 Stunden geschlagen geben.

Beim Hartplatzturnier in Taschkent/Usbekistan hat Tatjana Maria das Achtelfinale erreicht. Die an Nummer drei gesetzte Deutsche aus Bad Saulgau setzte sich mit 6:3, 6:1 durch. Nach 81 Minuten verwandelte sie ihren ersten Matchball. Achtelfinal-Gegnerin von Tatjana Maria ist entweder Aryna Sabalenka aus Weißrussland oder die Russin Ewgenija Rodina. (dpa)



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Die Kommentarfunktion wird immer weiter entwickelt. Wir freuen uns über Ihr konstruktives Feedback, sollten Sie zusätzliche Funktionalitäten wünschen an [email protected]


Ihre Epoch Times - Redaktion