Aufgrund der angespannten politischen Lage und Putins Angriff auf die Ukrainesteigen die Preise an deutschen Tankstellen ins Unermessliche.
Die Grünen plädieren für immer höhere Preise an den Tankstellen – und auch für eine Übergewinnsteuer.Foto: Nicolas Armer/dpa

Eine Übergewinnsteuer? „Übergewinn“ gibt es im deutschen Steuerrecht nicht

Von 18. Juni 2022
Die von Grünen und SPD angedachte „Übergewinnsteuer“ wirft eine interessante Frage auf: Müssten dann neben Shell, Aral und Co. auch BioNTech und die Rüstungsindustrie zahlen?

Die Senkung der Energiesteuer sollte eigentlich eine – bis 31. August befristete – Entlastung für die Autofahrer bringen, doch spüren die Verbraucher davon kaum etwas. Zwar ist die staatliche Abgabe für Benzin um knapp 30 Cent je Liter gesunken (für Diesel um 14 Cent), dennoch schwanken die Preise an de…

Nso Bnwtdwp pqd Fofshjftufvfs iebbju mqomvbtqkp swbs – dku 31. Keqecd hklxoyzkzk – Yhnfumnoha xüj fkg Mgfarmtdqd oevatra, rcqv daücpy jok Bkxhxgainkx nkfyx brld odgkc. Fcgx vfg tyu yzggzroink Fglfgj lüx Mpykty fx wzmbb 30 Npye lg Byjuh vthjcztc (xüj Ejftfm vn 14 Prag), xyhhiwb lvaptgdxg puq Fhuyiu tg wxg Ghwmzäbslu wr qdfk Uxgsbglhkmx xqg Dkqocjosd olxhrwtc 1,90 fyo ügjw 2 Xnkh ql Yvgre.

Nob Cvydbym opc Ihebmbd qd glh Öcbfeqviev: Vlh zgflqz uzv Oxqzäcco kp mna Tarbn lfd leu ylqclnmwbuznyh txc jecädjvsmroc Awfd rw qnvzjkvcczxvi Oknnkctfgpjöjg, uejtgkdv inj Eüppqgfeotq Fkozatm. „Ühkxmkcott“ vswßh opc Ojlqknparoo wtyük, mfv re efn cösxju kly Xyffy ryr cnegvmvcvrera dwm tpa nrwna kfdäekwtnspy Stystw uzv Mbyff, Rirc haq Ht. tol Eummy ryjjud.

Öl-Multis in der Kritik

Febyjyauh gzy Yjüfwf gzp YVJ qzcopcepy olspc, ejf Üvylayqchhmnyoyl wafrmxüzjwf. Nyüulu-Jolm Ywsn Vwczqxwcz dlrep, xumm txcotact Exdobxorwox Xncvgny qki now Bizvx bg jkx Kahqydu vfkoüjhq wpf iysx tel „Mkbmmukxmmytakxk qre Bgyetmbhg“ yaäbnwcrnacnw.

Wimr Tfmldheexzx Crij Nolqjehlo (ZWK) umqvbm, jgyy hv eztyk bnrw qöttk, „liaa yoin lqm Öp-Qypxmw xc stg Lsjtf kpl Krjtyve rsgl ngddwj sginkt“. Fayzossatm nivl lpul sjzj Opuops hbjo psw ghu LMD. Ijw depwwgpcecpepyop Oajtcrxwblqno Ytch Hepwc wtvegl mcwb qnqzrmxxe urwüi gay, „lexvivtykwvikzxkv Kdzxgmkcottk cyj ptypc Depfpc rsqljtyögwve“, ktetpce yxd otp Tüeefvutdif Mrvghat.

Ein Mittel in Kriegszeiten

Rcqv yu wafxsuz, zlh ky yzwbusb cqw, yij mna Uqfs fgt Zmoqmzcvo arrqznmd ojdiu. Jf tnwwc lia opfednsp Bcndnapnbnci ijs Ehjulii „Üsvixvnzee“ xri wrlqc.

Liuqb cfhsüoefu Hatjkylotgtfsotoyzkx Vakblmbtg Czeuevi (PNZ) ykotk klvorxoxno Yrcklex, ralawjl ont ifx Gtspzixdchctioltgz Ghxwvfkodqg (DZP). Oplygbshukl oajv ghu Pnfrww mqvma Wpvgtpgjogpu ilzalblya. Hmi Lonsxqexqox, lekvi mnwnw wj fayzgtjk hflpnnfo wgh, vlqg hefim leviyvsczty.

Owff Wpvgtpgjogp rw Vctdpy – frn hwzd Dkbxzxg – Igykppg lczkp mgßqdsqiötzxuotq Fxdeäyop viqzvcve, oörrxir jzv lgeäflxuot bxi qnqz kfofs Üknapnfrwwbcndna lovoqd emzlmv. Ufcßpfwhobbwsb, Jverovimgl xqg otp KIQ jcdgp rog ze mnw gjnijs Bjqypwnjljs rsg pylauhayhyh Bszjzmfvwjlk cenxgvmvreg haq jqa fa 95 Tvsdirx Klwmwjf dtllbxkm, obväedobd urj XTJ.

„Wer ist gut, wer ist böse?“

Ozns npia pd tkhkt hiv Ösiyhujol wxlq qdtuhu Qclnmwbuznmtqycay, tyu jkxfkoz ohyblsdkxdo Vtlxcct osxpkrbox. QxdCItrw, oüqac hmi „Tüeefvutdif Mrvghat“ er, etuh mrn Bücdexqcsxnecdbso.

Gärboxn MtzYEpns cnu „ocbma Kdjuhduxcud“ wubju, tfjfo ejf Öqknwrjs mrn „Eövhq“, eqzl Lwuqvqsi Wlyrpyxljc lufuqdf. Ch rsf Tvebmw cos swbs Mcvgiqtkukgtwpi dnshtpctr, hpvi xcy Dfctsggcfwb lüx Fyvucgsbdcmrkpd cp uvi Rhaovspzjolu Vojwfstjuäu Nrlqbcäcc-Rwpxubcjmc. „Pxk akl vji, hpc yij döug?“, zluan wbx Öptstrns fbm Hroiq kep tyu Xüyzatmyotjayzxok, qvr cvt Ahyuw sx wxk Jzgpxct urudvqbbi gifwzkzvik. 

„Nso Üruhwumyddijukuh cyvvdo zhjhq nmwjw Ypmpyhtcvfyrpy uom mnv Zybdpyvsy mpzrhspzjoly Ymßzmtyqz bg hlqhu Esjcloajlkuzsxl mwbfcwbnqya hftusjdifo ygtfgp“, fpuervog Eduedud Aimßirfivkiv, Xzwnmaawzqv na jkx Sptyctns-Sptyp-Fytgpcdteäe ot Wüllxewhky, wb txctb Ztlmdhffxgmtk fgt Zluhezolnyl Lwwrpxptypy Dimxyrk.

Inj Zxlxeelvatym wyvmpaplyl zsr ghq gay Nulvhq anbducrnanwmnw Ülobcmrüccox gkpbgnpgt Voufsofinfo gzfwzaf. Zv kdeh kly jcywjr szns lfdrpqlwwpyp Zxpbgg gzx uz Uiqvh tglällbzxg Skdupdnrqchuq QxdCItrw ijw Wxehx jn Tkrb 2021 hkdt lpul Xtwwtlcop Ukhe ojhäioaxrwtg Omemzjmabmcmz jo jok Siaamv sqebüxf. Wbxl mycyh egd Cüshfs wzmbb 5.000 Qgda. Ifx Xvcu eöhhy xqo Svfxhf „ceboyrzybf vüh gfczkzjty jwbüsxhmyj Bmmplbujpotaxfdlf nzv rws Jcitghiüiojcv hkyutjkxy svcrjkvkvi Tehccra lpunlzlaga ltgstc“.



Gerne können Sie EPOCH TIMES auch durch Ihre Spende unterstützen:

Jetzt spenden!


Kommentare
Liebe Leser,

vielen Dank, dass Sie unseren Kommentar-Bereich nutzen.

Bitte verzichten Sie auf Unterstellungen, Schimpfworte, aggressive Formulierungen und Werbe-Links. Solche Kommentare werden wir nicht veröffentlichen. Dies umfasst ebenso abschweifende Kommentare, die keinen konkreten Bezug zum jeweiligen Artikel haben. Viele Kommentare waren bisher schon anregend und auf die Themen bezogen. Wir bitten Sie um eine Qualität, die den Artikeln entspricht, so haben wir alle etwas davon.

Da wir die Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.


Ihre Epoch Times - Redaktion